Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Glücklose Serie wird an Silvester zu Ende gezeigt
Cristina do Rego in "Lucie. Läuft doch!"
TVNOW / Richard Hübner
"Lucie. Läuft doch!": Ersatz-Sendetermine für abgesetzten VOX-Flop gefunden/TVNOW / Richard Hübner

Mit großer Hoffnung hat VOX vor zwei Wochen seine neue eigenproduzierte Serie  "Lucie. Läuft doch!" an den Start geschickt. Umso enttäuschender fielen dann die Quoten aus. Nach einem bereits schwachen Auftakt stürzten die Zahlen vergangene Woche völlig ins Bodenlose, sodass der Sender die Geduld verlor und die Serie kurzerhand vorzeitig aus dem Programm nahm. Schon morgen ist anstelle der Dramedy mit Cristina do Rego ein "James Bond"-Film aus den 1960ern zu sehen (TV Wunschliste berichtete). Doch Ersatztermine für die restlichen Folgen der glücklosen Serie liegen nun vor.

Der kleine Schwestersender VOXup erbt "Lucie. Läuft doch!" und wird sie innerhalb von zwei Abenden versenden. Genauer gesagt werden die insgesamt acht Folgen in zwei Viererpacks an den letzten beiden Tagen des Jahres gezeigt. Am 30. und 31. Dezember werden jeweils vier Folgen ab 20.15 Uhr ausgestrahlt. Die Episoden 5 bis 8 werden somit am Silvesterabend vor überschaubarem Publikum ihre lineare TV-Premiere haben.

Cristina do Rego verkörpert in der Serie die explosive, junge Berlinerin Lucie. Sie hat keine Ausbildung, keinen Plan und sich selbst nicht im Griff - dafür aber alle anderen. Nachdem sie zu Sozialstunden verurteilt wurde, landet die Großstadtgöre als Küchenhilfe im Waldschloss Kleeberg, ein Sehnsuchtsort "am idyllischen Arsch der Welt", irgendwo in Brandenburg. Dabei handelt es sich um ein Heim für Kinder und Jugendliche, die nicht nach Hause können oder wollen.

Eigentlich will Lucie hier nur ihre Arbeit ableisten und schnell zurück zu ihrem dementen Opa Kurt (Peter Sattmann) in die Hauptstadt. Als sie einem Sorgenkind aus dem Heim intuitiv Hilfe leistet und tatsächlich ein pädagogisches Wunder vollbringt, steht Lucie bereits wieder vor dem Rausschmiss. Das noch größere Wunder allerdings ist: Heimleiter Gleim (Robert Schupp, Dortmunder  "Tatort") erkennt ihr außergewöhnliches Talent. Und zu Lucies völliger Verblüffung erhält sie sogar ein Jobangebot als Betreuerin im Waldschloss Kleeberg. Ihr übereifriges Engagement trifft dabei nicht immer auf Gegenliebe im Kollegenkreis, dafür aber meistens ins Ziel. Das Heim und seine Bewohner werden schon bald zu Lucies neuer Heimat und der größten Herausforderung ihres Lebens...

Produziert wurde die Serie von der EIKON Media GmbH. Die Drehbücher stammen von Headautor Nicholas Hause ( "Berlin, Berlin"), als Regisseure fungierten Frauke Thielecke ( "Katie Fforde"), Buddy Giovinazzo ( "Jenny - echt gerecht!") und Jörg Mielich ( "SOKO Leipzig"). Ursprünglich wurde die Serie für RTL angekündigt, doch dann wechselte sie zu VOX. Dort holten die ersten beiden Episoden nur Reichweiten von knapp über eine Million Zuschauer und maue Marktanteile in der jungen Zielgruppe von 4,0 und 4,7 Prozent. Vergangene Woche ging es dann mit nur noch 2,2 und 2,6 Prozent auf komplett desolate Zahlen herab.

Immerhin: Wer nicht auf die Ausstrahlung Ende Dezember bei VOXup warten möchte, kann auf TVNOW ausweichen. Dort liegt die komplette Serie seit dem 11. November auf Abruf bereit. Ein Blick lohnt sich: Unsere Kritikerin Jana Bärenwaldt war von der charmanten, humorvollen und stellenweise dennoch berührenden Feel-Good-Serie angetan (zum ausführlichen Review).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Karsten_Socher_Fotografie schrieb am 16.01.2021, 14.16 Uhr:
    Und es zeigt sich wieder: Unsere deutschen TV-Sender haben keinen Arsch mehr in der Hose, mal etwas laufen zu lassen. Wenn irgendetwas am Anfang nicht so läuft, wird bereits nach der zweiten Ausstrahlung / Sendung die Reizleine gezogen, anstatt gemütlich einen Tee zu trinken und abzuwarten. Wie sollen neue Schauspieler und Formate sich entfalten und entwickeln können, wie sollen sich neue Serien und Shows beim Publikum rumsprechen, wenn jedesmal nach wenigen Minuten (im Verhältnis zu einer Staffel) die Verantwortlichen Angst bekommen? Machen doch die Aktionäre und Medienbosse zu viel Druck und Angst?
  • psxlef schrieb am 01.01.2021, 03.17 Uhr:
    Das war eine lockere, fröhliche Serie. Nur halt wird bei VOX zu sehr auf Quote und so geschaut. Ich fand die Stories gut, nette Schauspieler, auch mal neue bzw nicht so verbrauchte Gesichter. Seichte Unterhaltung hat aber wohl im deutschen TV nichts mehr zu suchen. Schade, daß alle nur noch diese unsäglichen Streamingdienst nutzen. Und dann nur noch Spektakel, Feuerwerk, jder drittklassige Comic wird verfilmt. Ich meine, früher hat man auch seine TV Zeit geplant oder es aufgenommen, warum sollte das heute nicht gehen? Ich nehme immer alles auf, sehe es dann später und spule die Werbung weg. Naja, hoffen wir mal, das dennoch so gute Serien weiter produziert werden, nur dann evtl für Sender, die den Wert auch erkennen. LG 
  • dummlo611 schrieb am 03.12.2020, 18.44 Uhr:
    nunja, da ist wiedermal das Inet die Loesung. Schade das man zu dingen genoetig wird die man eigentlich nicht will.
  • dummlo611 schrieb am 03.12.2020, 18.42 Uhr:
    solche "Kleinigkeiten" werden gerne mal vergessen zu erwaehnen und aufnehmen kann man es auch nicht. Das hat man ja abgeschaltet
  • Spooky78 schrieb am 03.12.2020, 17.00 Uhr:
    Wer, wie von Herrn Riedmeier vorgeschlagen, auf TVNOW ausweichen möchte, muss allerdings dort dafür bezahlen, denn das Streamingportal der RTL-Gruppe bietet die verbleibenden Folgen nur im kostenpflichtigen "Premium"-Bereich an.
  • dummlo611 schrieb am 03.12.2020, 00.22 Uhr:
    Es muss sich jeder selber mal die Frage stellen ob man Serien mit sehr vielen Folgen/Staffeln ueberhaupt bei einem dieser Spackensender schauen sollte. Entweder wird es irgendwann abgesetzt oder man sendet alles durcheinander. Ich schaue eine Serie erst dann wenn ich alle Teile habe. Serien mit mehr als ca. 10 Teilen schaue ich erst gar nicht. Bei den OER Sendern ist das was anderes
  • dummlo611 schrieb am 02.12.2020, 23.57 Uhr:
    hab eben erst gemerkt was ich da aufgenommen habe. Danke Vox :( und wie bekommt man VOXup ? Muss ich jetzt googlen, hoffe nicht das es auch so ein Streaming Mistsender ist
  • dummlo611 schrieb am 02.12.2020, 23.55 Uhr:
    schoen das Du Dich so leicht manipulieren laesst. Eine schlimme Krankheit unserer Zeit sich auf das bloede Gewaesch andere Leute verlassen und so schoene Dinge im Leben verpassen
  • elo22 schrieb am 02.12.2020, 13.44 Uhr:
    Danke Vox, hab gestern meine Aufzeichnungen gelöscht.
  • mynameistv schrieb am 02.12.2020, 13.30 Uhr:
    Hab die Serie nicht geschaut. Und wenn ich mir durchlese, wprum es geht, denke ich mir, ich habe nichts verpasst 
  • Horatio schrieb am 02.12.2020, 10.55 Uhr:
    Die Luzi wird bei VOXup doch sowieso nach zwei ausgestrahlten Folgen wieder aus dem Programm geschmissen. 8-(

    Bitte als Ersatz am Jahreswechsel die restlichen Folgen von GRIMM ausstrahlen.
  • serieone schrieb am 02.12.2020, 10.51 Uhr:
    Typisch Vox Eigenproduktionen bekommen Ersatztermine. US Serien bekommen wie immer keine Ersatztermine.
  • Sentinel2003 schrieb am 02.12.2020, 08.57 Uhr:
    Hi "storm_hunter21!":


    gucke doch mal unter google, wer diese Serien noch streamt, es gibt nicht nur TVNow....:-)
  • stom_hunter21! schrieb am 01.12.2020, 21.14 Uhr:
    schön für die fans der serie aber
    die wo new amsterdam zuende sehen wollte stehen mal wieder
    mit leeren händen da klasse  gemacht vox  :(
  • Blue7 schrieb am 01.12.2020, 20.12 Uhr:
    Ja toll und New Amsterdam gibts dank der VOX Serie jetzt weder linear noch via TVNOW. Tolle Scheiße

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds