Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Verkorkster "Prison Break"-Abend bei RTL Zwei
Die neue "DSDS"-Jury: Pietro Lombardi, Oana Nechiti, Florian Silbereisen und Dieter Bohlen
TVNOW / Stefan Gregorowius
Quoten: "DSDS" und "Schlag den Star" legen zu, Sieg für "Unsere wunderbaren Jahre"/TVNOW / Stefan Gregorowius

Trotz der Corona-Krise wollen die deutschen Sender so gut es geht das Publikum mit Unterhaltung versorgen. Am gestrigen Samstagabend traten gleich drei große Shows gegeneinander an. Für die zweite Live-Show der diesjährigen  "Deutschland sucht den Superstar"-Staffel, in der Florian Silbereisen als neuer Juror seinen Einstand feierte (TV Wunschliste berichtete), entschieden sich insgesamt 3,93 Millionen Zuschauer bei 11,4 Prozent Marktanteil. Trotz der gestiegenen Reichweite sank der Marktanteil in der jungen Zielgruppe aufgrund der allgemein höheren TV-Nutzung: 15,5 Prozent bescherten RTL dennoch den Sieg bei den 14- bis 49-Jährigen. Für ein Best of der Kuppelshow  "Take Me Out" blieben nach 23 Uhr noch 2,32 Millionen Menschen dran, der Zielgruppen-Marktanteil betrug immer noch solide 15,3 Prozent.

Währenddessen traten auf ProSieben Dagi Bee und Jasmin Wagner alias Blümchen bei  "Schlag den Star" gegeneinander an. Das Duell, das schon vergleichsweise früh um Mitternacht entschieden war, sahen insgesamt 2,08 Millionen Zuschauer bei 6,6 Prozent - die höchste Reichweite seit 2016. Auch in der werberelevanten Zielgruppe lief es mit 13,6 Prozent enorm gut. Das ZDF zeigte am Samstagabend eine neue Ausgabe von  "Der Quiz-Champion", die als Ersatz für die verschobene Verleihung der  "Goldenen Kamera" ins Programm genommen wurde (TV Wunschliste berichtete). 4,52 Millionen Zuschauer bei starken 13,3 Prozent sahen die Quizshow mit Johannes B. Kerner - in der jungen Zielgruppe waren überdurchschnittliche 9,7 Prozent drin. Das  "ZDF spezial" zur Corona-Krise sahen zuvor um 19.30 Uhr 5,37 Millionen Menschen bei 15,8 Prozent.

Der Primetime-Sieg ging allerdings an Das Erste: Der zweite Teil von  "Unsere wunderbaren Jahre" wurde von überragenden 6,8 Millionen Zuschauer bei einem Gesamtmarktanteil von 18,5 Prozent verfolgt - und damit fast einer Million mehr als beim ersten Teil am vergangenen Mittwoch. Beim jungen Publikum wurden immerhin 8,0 Prozent erreicht. Noch gefragter war nur die  "Tagesschau", die um 20 Uhr 9,86 Millionen Menschen bei 26,9 Prozent vor den Fernsehern versammelte. Für die Krimiserie  "Die Informantin" blieben um 21.50 Uhr noch 3,06 Millionen Zuschauer dran.

Sat.1 vertraute ein weiteres Mal auf die Kraft von Harry Potter - und wurde belohnt.  "Harry Potter und die Kammer des Schreckens" sahen insgesamt 1,91 Millionen Menschen - in der jungen Zielgruppe wurden überdurchschnittliche 11,5 Prozent erreicht. Weniger gut lief es für VOX, wo der Actionfilm  "96 Hours - Taken II" von 1,76 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Der Zielgruppen-Marktanteil betrug 6,6 Prozent.

Als wenig erfolgreich erwies sich die Entscheidung von RTL Zwei, noch einmal die finale  "Prison Break"-Staffel zu wiederholen, die schon bei der Free-TV-Premiere 2017 übel gefloppt war. Mehr als äußerst miese Marktanteile zwischen 1,9 und 2,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen waren auch gestern zunächst nicht zu holen. Erst gegen Mitternacht stieg der Marktanteil bei der fünften gezeigten Folge auf 3,9 Prozent an. Leicht besser unterwegs war Kabel Eins, wo ein  "MacGyver"-Marathon auf Marktanteile zwischen anfangs 3,9 und 4,8 Prozent zu späterer Stunde kam.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 14.50 Uhr:
    ich fand "Unsere wunderbaren Jahre" eger enttäuschend .. all diese neu geschriebenen "Nachkriegsgeschichten" werden nach dem selben Schema geschrieben ...immer sind es die jungen und immer klugen FRrauen, die kreuz und quervögeln und das gerne nach oben, immer sind es die guten Fabrikanten, die natürlich nie was an die Nazis und KZs geliefert haben, immer wird irgendwo ein überlebender Jude gefunden, der für die Unschuld des Fabrikanten spricht, es nervt ..haben sich die Autoren nie Heinrich Böll gelesen? Der würde sich bei so einem Mist im Grabe drehen
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 14.36 Uhr:
    Okay, habe sie nur als vage Erinnerung (Blümchen) im Hinterkopf und quasi Jahre Nichts von ihr wahrgenommen.
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 13.42 Uhr:
    Scotty1978 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Glaube das waren Übersprungshandlungen :)

    Nee, die babbelt immer soviel und fällt ihren Gesprächspartnern immer in das Wort. Das ist ganz furchtbar.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 13.18 Uhr:
    Glaube das waren Übersprungshandlungen :)
  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 11.52 Uhr:
    Wenn die Jasmin nur mal ihre Klappe halten könnte.
  • Scotty1978 schrieb via tvforen.de am 22.03.2020, 11.48 Uhr:
    War ganz unterhaltsam Schlag den Star gestern.
    Sehr pünktlich auch Feierabend :)
    War von beiden Mädels postiv überrascht.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds