Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Aktenzeichen XY" siegt ungefährdet, "Grey's Anatomy" schon wieder auf dem absteigenden Ast
Melissa Damilia ist die "Bachelorette" 2020
TVNOW/Arya Shirazi
Quoten: Guter "Bachelorette"-Auftakt, "Babylon Berlin" verliert viele Zuschauer/TVNOW/Arya Shirazi

Statt im Sommer geht die siebte Staffel von  "Die Bachelorette" heuer im deutlich konkurrenzstärkeren Herbst bei RTL auf Sendung. Die erste Folge am gestrigen Mittwochabend holte dennoch sehr gute 13,9 Prozent bei 1,22 Millionen Zuschauern aus der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen. Die Gesamtreichweite betrug 1,88 Millionen und fiel damit in etwa so hoch aus wie bei den vergangenen Staffeln der Kuppelshow. Für  "stern TV" blieben später ebenfalls 13,9 Prozent der Jüngeren dran.

Trotzdem musste man sich bei den Umworbenen nicht nur der  "Tagesschau", sondern auch ganz knapp dem Dauerbrenner  "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF geschlagen geben, der sogar auf famose 14,0 Prozent kam und sich insgesamt mit 5,89 Millionen Zuschauern (19,6 Prozent) den Tagessieg sicherte. Gefragt waren angesichts der neuen Corona-Beschränkungen natürlich auch die Nachrichten: Das  "heute journal" informierte im Anschluss 4,67 Millionen Menschen (19,7 Prozent), die  "heute"-Ausgabe um 19.00 Uhr zählte 4,90 Millionen (20,1 Prozent), ein anschließendes  "ZDF spezial" immerhin 4,27 Millionen (16,4 Prozent).

Auch Das Erste profitierte vom hohen Informationsbedürfnis und brachte mit der "Tagesschau" 5,79 Millionen Zuseher (18,8 Prozent) auf den neuesten Stand, ehe das  "ARD extra" 5,31 Millionen (16,8 Prozent) vor dem Bildschirm hielt. Trotz des guten Vorlaufs verlor  "Babylon Berlin" im Vergleich zum Staffelauftakt am Sonntag mehr als eine Million Zuschauer - übrig blieben 3,21 Millionen, die für durchwachsene 11,3 Prozent beim Gesamtpublikum und 6,6 Prozent in der Zielgruppe sorgten. Fans der Serie dürften die dritte Staffel ohnehin schon komplett entweder via Sky oder in der ARD Mediathek gesehen haben - dort soll die Prestige-Produktion laut Senderangaben auch extrem hohe Aufrufzahlen verzeichnen.

Die übrigen Privatsender scheiterten beim jungen Publikum allesamt an der Zweistelligkeit. Auf ProSieben war etwa vom Aufwärtstrend der Vorwoche für  "Grey's Anatomy" nichts mehr zu sehen, die neueste Folge blieb bei 700.000 Zuschauern und mageren 7,8 Prozent hängen.  "Seattle Firefighters" lag anschließend bei ebenso schwachen 7,4 Prozent, bevor  "Atlanta Medical" mit lediglich 5,3 Prozent versagte. Ähnlich mau lief es für Schwestersender Sat.1, wo  "The Taste" nicht über 620.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren und 7,8 Prozent hinauskam und  "TopTen! Der Geschmacks-Countdown" später auf 5,4 Prozent zurückfiel.

Noch schwerer taten sich einmal mehr die Serien bei VOX, die durch die Bank floppten. 4,3 und 5,1 Prozent für zwei Folgen von  "The Good Doctor" waren zum Start in den Abend schon das höchste der Gefühle,  "Chicago Med" und  "New Amsterdam" erlitten im weiteren Verlauf mit 3,7 und 3,3 Prozent Schiffbruch. Auch  "Die Wollnys" mussten bei RTL Zwei im Vergleich zur Vorwoche wieder kleinere Brötchen backen und landeten diesmal bei 4,6 und 5,1 Prozent. Eine Wiederholung von  "Lecker Schmecker Wollny" generierte danach unbefriedigende 4,0 Prozent. Gut begann die Primetime dagegen für Kabel Eins: Das Gefängnisdrama  "Die Verurteilten" aus dem Jahr 1994 fesselte 470.000 Zielgruppen-Zuschauer, damit waren 5,9 Prozent drin.  "Die Stephen King Story" verpasste nachfolgend mit 4,6 Prozent allerdings den Senderschnitt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • serieone schrieb am 15.10.2020, 18.36 Uhr:
    Ich habe den ganzen Abend ProSieben gesehen.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds