Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Mirella Schulze" geht unter, neuer Rekord für "Realitystars"

von Dennis Braun in News national
(05.08.2021, 09.36 Uhr)
"Die Bachelorette" und "Grey's Anatomy" mit nächsten Tiefs
"Mirella Schulze rettet die Welt"
TVNOW
Quoten: "Mirella Schulze" geht unter, neuer Rekord für "Realitystars"/TVNOW

Vor einem Monat hatte VOX die TVNOW-Serie  "Tilo Neumann und das Universum" als Free-TV-Premiere an einem einzigen Abend gezeigt und sich sehr schwer getan. Nun verfuhr man im Fall von  "Mirella Schulze rettet die Welt" nach dem gleichen Prinzip - und siehe da, es lief sogar noch wesentlich schlechter: Bereits zu Beginn der Mittwochs-Primetime hatten insgesamt nur 310.000 Zuschauer eingeschaltet, bei der zweiten Folge 25 Minuten später gingen 100.000 wieder verloren. Das Staffelfinale um 23.40 Uhr fand angesichts 100.000 Übriggebliebenen sogar fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. In der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen standen zunächst schon katastrophale 2,1 Prozent zu Buche, zweieinhalb Stunden später wurde dann mit indiskutablen 0,5 Prozent der traurige Tiefpunkt erreicht.

Während in Köln also heute Wunden lecken angesagt ist, dürften in Grünwald die Sektkorken knallen: Bei RTL Zwei steigerte sich der  "Kampf der Realitystars" auf einen neuen Bestwert von bärenstarken 11,4 Prozent bei den Jüngeren. Den Primetime-Sieg gab es hier noch dazu frei Haus. Auch die Gesamtreichweite lag angesichts 1,33 Millionen so hoch wie noch nie. Beflügelt vom tollen Vorlauf erreichten anschließend zwei alte Folgen von  "Naked Attraction" ebenfalls weit überdurchschnittliche 8,1 und 9,0 Prozent.

Somit musste sich  "Die Bachelorette" bei RTL erneut der Reality-Konkurrenz geschlagen geben - und zwar bei Jung und Alt. 1,13 Millionen Gesamtzuschauer entsprachen gar erneut einem Allzeittief, der Marktanteil in der Zielgruppe betrug 10,8 Prozent. Für  "stern TV" ging es um 22.15 Uhr immerhin leicht auf 11,0 Prozent nach oben, zudem waren  "RTL Aktuell" (21,9 Prozent) und  "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" (15,2 Prozent) am Vorabend wieder sehr stark unterwegs.

Die insgesamt meistgesehene Sendung des Tages lief im ZDF und war - erraten - ein Krimi. 5,13 Millionen gingen in einer Wiederholung von  "SOKO Wismar" auf Mörderjagd, damit kamen tolle 20,2 Prozent zustande. Da lässt es sich in Mainz sicher gut verschmerzen, dass bei den 14- bis 49-Jährigen nur 6,2 Prozent drin waren. Das  "heute journal" informierte anschließend 4,31 Millionen Menschen (19,2 Prozent), ehe es das  "auslandsjournal" noch auf 2,41 Millionen (13,3 Prozent) brachte.

Die  "Tagesschau" im Ersten sicherte sich derweil den Tagessieg beim jungen Publikum (1,10 Millionen; 19,6 Prozent) und war insgesamt mit 4,39 Millionen (18,0 Prozent) ebenso gefragt. Das Psychodrama  "Hanne" mit Iris Berben tat sich danach allerdings deutlich schwerer und musste sich mit 2,86 Millionen sowie 11,3 Prozent begnügen. Bei den Jüngeren setzte man sich angesichts 7,3 Prozent zumindest vor die öffentlich-rechtlichen Kollegen. Tagsüber stießen natürlich auch wieder die Olympioniken auf hohes Interesse, so fuhren etwa die Ringer und die Leichtathleten Marktanteile von über 30 Prozent ein.

Seriensorgen hatte einmal mehr ProSieben: Sowohl  "Grey's Anatomy" als auch  "Seattle Firefighters" kamen nicht über enttäuschende 7,0 Prozent hinaus - im Falle der Krankenhausserie setzte es mit 830.000 Zusehern schon wieder ein neues Reichweitentief. Die zweite Staffel von  "Frau Jordan stellt gleich" verabschiedete sich später mit einem Dreierpack und miesen 4,9 Prozent, in den vergangenen Wochen hatte es aber noch schlechter ausgesehen. Deutlich besser war Schwestersender Sat.1 unterwegs, wo die Komödie  "25 km/h" mit 9,6 Prozent zu überzeugen wusste.  "Downsizing" verzeichnete danach jedoch lediglich 6,7 Prozent. Auf solider Flughöhe unterwegs war Kabel Eins, das mit den Filmen  "Codename U.N.C.L.E." und  "Shanghai Knights" bei 5,5 und 5,0 Prozent landete.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User_929455 (geb. 1978) schrieb am 06.08.2021, 15.43 Uhr:
    "Frau Jordan stellt gleich" ist super aber schau ich nicht live mit Werbung im TV sondern online bei Joyn.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds