Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Mockridges "Greatnightshow" schwächelt, "Ninja Warrior" steigert sich

von Glenn Riedmeier in News national
(21.09.2019, 10.43 Uhr)
"Die Chefin" siegt im ZDF, "RTL aktuell"-Klima-Spezial wenig gefragt
Luke Mockridge
Bild: Sat.1/Steffen Z. Wolff
Quoten: Mockridges "Greatnightshow" schwächelt, "Ninja Warrior" steigert sich/Bild: Sat.1/Steffen Z. Wolff

In der zweiten Ausgabe von "Luke! Die Greatnightshow" musste Luke Mockridge ohne medial aufgewirbelten "ZDF-Fernsehgarten"-Skandal auskommen. Die Quoten fielen zwar leicht, doch mit insgesamt 1,08 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 10,3 Prozent in der jungen Zielgruppe kann Sat.1 zufrieden sein. Zur Erinnerung: Der Senderschnitt liegt aktuell nur bei 8,0 Prozent. Bedenklicher ist da schon die Leistung des restlichen Fun Freitags: "Das Quiz, für das Jörg Pilawa keine Zeit mehr hatte" brach im Anschluss ein und holte nur noch eine Reichweite von 670.000 Zuschauern und einen Zielgruppen-Marktanteil von 6,7 Prozent. "NightWash" fiel um 23.40 Uhr auf 340.000 Zuschauer, der Marktanteil stieg leicht auf 6,9 Prozent.

Worauf das Sat.1-Publikum stattdessen steht, zeigte sich am Nachmittag: Das dreistündige Crossover "Gemeinsam im Großeinsatz" der Scripted Realitys "Auf Streife", "Auf Streife - Die Spezialisten" und "Klinik am Südring" sahen zwischen 1,05 und 1,26 Millionen Menschen. Die Marktanteile betrugen überdurchschnittliche 12,2 bis 13,6 Prozent. Wenig gefragt war dagegen das von RTL kurzfristig ins Programm genommene "RTL aktuell"-Spezial zum Klimastreik, das von 420.000 Zuschauern verfolgt wurde und bei den 14- bis 49-Jährigen nicht über 6,1 Prozent hinaus kam. Zur Primetime konnte der Kölner Sender dafür mit "Ninja Warrior Germany" punkten: Die Physical-Gameshow überzeugte mit einer Reichweite von 2,13 Millionen Zuschauern und einem Marktanteil von 16,4 Prozent. "Darf er das? Live! - Die Chris Tall Show" fiel im Anschluss jedoch auf 890.000 Zuschauer sowie 11,4 Prozent. Den Tagessieg in der Zielgruppe schnappte sich am Vorabend "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" mit 18,2 Prozent.

Der haushohe Sieg beim Gesamtpublikum ging an das ZDF, wo 5,26 Millionen Menschen eine neue Folge der Krimiserie "Die Chefin" verfolgten und für satte 19,5 Prozent Gesamtmarktanteil sorgten. In der jungen Zielgruppe wurden immerhin 6,8 Prozent erreicht. "Schuld nach Ferdinand von Schirach" fiel danach auf 3,62 Millionen Zuschauer und 13,9 Prozent. Die "heute-show" steigerte sich um 22.40 Uhr dann wieder auf 17,9 Prozent bei ebenfalls 3,62 Millionen Zuschauern. Die Komödienreihe "Väter allein zu Haus" musste sich zur Primetime im Ersten mit 3,22 Millionen Zuschauern und 12,0 Prozent begnügen.

ProSieben strahlte zur Primetime wieder mal "Star Wars: Episode I - Die dunkle Bedrohung" aus, doch gestern blieb das Interesse mit 1,37 Millionen Zuschauern und 9,4 Prozent Marktanteil in der jungen Zielgruppe überschaubar. RTL II versuchte sein Glück währenddessen mit dem Film "xXx² - The Next Level", der 6,6 Prozent holte. Die Realityshow "Love Island" konnte sich im Anschluss auf solide 6,9 Prozent steigern.

Kabel Eins zeigte zur besten Sendezeit eine neue Folge "Elementary", musste sich jedoch mit 690.000 Zuschauern und schwachen 4,0 Prozent in der jungen Zielgruppe begnügen. "Navy CIS", "Navy CIS: New Orleans" und "Navy CIS: L.A." verharrten im Anschluss mit Marktanteilen zwischen 3,4 und 4,2 Prozent auf ähnlichem Niveau. VOX kam hingegen mit seinem "Bones"-Marathon auf maue 4,8 bis erfreuliche 7,1 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • LegendenLebenEwig schrieb am 22.09.2019, 06.26 Uhr:
    LegendenLebenEwigEs wäre schön, wenn man als Bezieher des Wunschliste-Newsletter solch belanglosen Kram wie "Quotenreporte" von vornherein ausschließen könnte !!