Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Passabler Start für "Curvy Supermodel", überraschender Aufwind für "MacGyver"

von Glenn Riedmeier in News national
(18.07.2017, 09.58 Uhr)
"500 - Die Quiz-Arena" fällt weiter, Frauenfußball-EM holt Tagessieg
Die "Curvy Supermodel"-Jury der zweiten Staffel: Carlo Castro, Jana Ina Zarrella, Angelina Kirsch, Peyman Amin (v.l.n.r.)
Bild: RTL II/Magdalena Possert
Quoten: Passabler Start für "Curvy Supermodel", überraschender Aufwind für "MacGyver"/Bild: RTL II/Magdalena Possert

Mit einer allgegenwärtigen Werbekampagne hat RTL II auf den Start der zweiten "Curvy Supermodel"-Staffel aufmerksam gemacht - eines der Prestigeprojekte des Senders. Gestern Abend lief der Auftakt auf dem neuen Sendeplatz montags um 20.15 Uhr solide, aber längst nicht bahnbrechend. Insgesamt schalteten 900.000 Zuschauer bei 3,2 Prozent Gesamtmarktanteil ein. Davon waren 550.000 aus der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen, die für 6,5 Prozent sorgten. Damit lag RTL II über den Werten des letztjährigen Staffelfinals, aber unter jenen des letztjährigen Staffelauftakts, als noch 1,21 Millionen Zuschauer dabei waren. Für "Curvy Supermodel - Das Magazin" blieben um 22.30 Uhr noch 780.000 Zuschauer dran, der Marktanteil fiel in der Zielgruppe auf 5,7 Prozent.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Quoten in den folgenden Wochen entwickeln werden, denn gestern Abend hatte RTL II starke Konkurrenz im Rücken. So zogen ganz andere Frauen die größte Aufmerksamkeit auf sich: Im Ersten verfolgten 5,97 Millionen Zuschauer das Fußball-EM-Vorrundenspiel der Frauen zwischen Deutschland und Schweden. Starke 21,7 Prozent sorgten für den Tagessieg. 1,12 Millionen 14- bis 49-Jährige bescherten dem Ersten 13,2 Prozent. Im ZDF lief währenddessen die Krimiserie "Neben der Spur", für die sich 4,05 Millionen Menschen bei 14,3 Prozent Marktanteil entschieden haben - obwohl es sich lediglich um eine Wiederholung handelte.

Einen unerwarteten Aufwind erlebte "MacGyver" in Sat.1. Die Neuauflage der Kultserie findet ihr Publikum und konnte gestern Abend mit einer Reichweite von 1,81 Millionen Zuschauern für die gezeigte Doppelfolge punkten. Die Zielgruppen-Marktanteile beliefen sich auf 12,4 und 11,5 Prozent. "Hawaii Five-0" konnte im Anschluss noch 1,38 Millionen bei 9,2 Prozent halten, bevor sich "Scorpion" mit 960.000 Zuschauern bei 9,9 Prozent ebenfalls solide schlug.

Bei Schwestersender ProSieben gab es lediglich Sitcom-Wiederholungen zu sehen, doch auf seine Dauerbrenner konnte sich der Sender wieder einmal verlassen. Vier "The Big Bang Theory"-Folgen holten Zielgruppen-Marktanteile zwischen 9,8 und 12,3 Prozent, vier "Two and a Half Men"-Wiederholungen ab 22.00 Uhr dann Werte zwischen 9,6 und 10,1 Prozent. Bei RTL hat sich hingegen die Quizshow "500 - Die Quiz-Arena" mit Günther Jauch zum Sorgenkind entwickelt. Die gestrige Ausgabe sahen lediglich 2,59 Millionen Zuschauer, damit rutschte die Sendung erstmals auf einen einstelligen Zielgruppen-Marktanteil von 9,3 Prozent. Besser lief es unmittelbar davor: Die Daily-Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war am Vorabend mit 17,7 Prozent Spitzenreiter in der jungen Zielgruppe.

Unspektakulär schlugen sich VOX und kabel eins. Während eine "Kitchen Impossible"-Wiederholung nur ernüchternde 660.000 Zuschauer anlocken konnte, sahen die "Prince of Persia"-Verfilmung von 2010 bei kabel eins immerhin 1,02 Millionen Menschen. In der jungen Zielgruppe versagten beide Sender allerdings mit nur 5,4 bzw. 4,8 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare