Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Promi Big Brother" mit schwächstem Staffelstart aller Zeiten

Quoten: "Promi Big Brother" mit schwächstem Staffelstart aller Zeiten

12.08.2017, 09.37 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in TV-News national
Leichtathletik siegt knapp gegen ZDF-Krimis, "The Wall" endet unspektakulär
"Promi Big Brother"
Bild: Sat.1
Quoten: "Promi Big Brother" mit schwächstem Staffelstart aller Zeiten/Bild: Sat.1

An vielen Stellschrauben wurde gedreht - beispielsweise gibt es nun die Bereiche "Alles" und "Nichts" sowie größer aufgezogene Matches -, das Ergebnis zum Start der neuen "Promi Big Brother"-Staffel dürfte bei Sat.1 jedoch erst einmal für leichte Ernüchterung sorgen. Mit insgesamt 2,07 Millionen Zuschauern und 8,2 Prozent lag die Auftaktshow nur knapp über dem Allzeittief des letztjährigen Finales.

Auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen riss der "Große Bruder" noch keine Bäume aus: 13,0 Prozent ist selbstverständlich ein Wert weit über Senderschnitt, für ein Prestige-Format dieser Art jedoch auf Dauer zu wenig - zumal es sich hier wie auch beim Gesamtpublikum um den schwächsten Staffelstart aller Zeiten handelte. Sat.1 sollte seine Hausaufgaben in den kommenden Tagen also erledigen, um nicht nur die bisherigen, neugierigen Zuschauer zu halten, sondern auch neue zu gewinnen. Selbstverständlich hängt natürlich auch einiges von der Gruppendynamik im Haus ab, das in diesem Jahr von einem Füllhorn an hochgradig unbekannten "Promis" bewohnt wird (TV Wunschliste berichtete).

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Bitter obendrein für Sat.1: Den Tagessieg beim jungen Publikum musste man der Leichtathletik-WM im Ersten überlassen, die von 1,10 Millionen Menschen gesehen wurde, was sehr guten 13,4 Prozent entsprach. Insgesamt war die Sportveranstaltung mit 4,68 Millionen Zusehern und 16,8 Prozent sogar die meistgesehene Sendung des Tages, wenn auch nur knapp.

Das ZDF saß der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz mit seinen Krimis nämlich im Nacken, auch wenn es sich hier nur um Wiederholungen handelte. "Der Alte" wurde um 20.15 Uhr von 4,45 Millionen Zuschauern verfolgt, womit richtig gute 15,7 Prozent auf der Uhr standen. Auch für "SOKO Leipzig" sah es im Anschluss mit 4,08 Millionen Krimifans und 14,3 Prozent noch erfreulich aus. Bei den Werberelevanten musste man sich dagegen mit dürftigen 5,2 und 6,0 Prozent zufriedengeben. "Kessler ist..." geriet auf dem "heute-show"-Sendeplatz um 22.30 Uhr gar zum Totalausfall: Nur noch 1,23 Millionen Menschen blieben insgesamt dran, der Marktanteil lag bei sehr schlechten 5,5 Prozent. "Das Literarische Quartett" mit seiner spitzen Zielgruppe sackte danach sogar auf katastrophale 390.000 Zuschauer und 2,3 Prozent ab.

Bei RTL verabschiedete sich unterdessen die erste Staffel der Gameshow "The Wall" mit unspektakulären, aber versöhnlichen Quoten. 2,39 Millionen Zuschauer, und damit so viele wie seit der ersten Ausgabe nicht mehr, hatten eingeschaltet, womit 8,6 Prozent beim Gesamtpublikum erzielt wurden. In der Zielgruppe sah es mit 1,04 Millionen und 12,6 Prozent zumindest solide aus - zumal man damit "Promi Big Brother" dicht auf den Fersen war. Wenngleich das Format für RTL nicht das erhoffte "Next Big Thing" war, so schlug es sich auf dem Samstags- und nun auf dem Freitagssendeplatz jedoch durchaus ordentlich und vor allem stabil - was man längst nicht mehr von jedem Format des Kölner Senders behaupten kann.

ProSieben mutierte am Freitagabend indes zum Privatsender der zweiten Reihe und fuhr mit den Filmen "Let's Be Cops - Die Party Bullen" und "Snitch - Ein riskanter Deal" nur desaströse 5,8 und 5,4 Prozent bei den Jüngeren ein. Damit lag man auf dem gleichen Niveau wie VOX, wo sich "Chicago Fire" und zwei Folgen von "Chicago Med" mit Marktanteilen zwischen 5,7 und 5,9 Prozent allerdings erneut sehr schwer taten. kabel eins hatte zum Start in den Abend noch größere Probleme und kam mit "Navy CIS" und "Navy CIS: New Orleans" nur auf 3,0 und 2,5 Prozent. Erst "The Mentalist" konnte sich nach Mitternacht auf hervorragende 7,8 Prozent steigern. RTL II startete mit "Der letzte Tempelritter" angesichts 5,3 Prozent schon eher mäßig und musste sich dann bei "Northmen - A Viking Saga" mit lediglich 4,4 Prozent begnügen.

Leserkommentare

  • 4ever schrieb via tvforen.de am 13.08.2017, 22.09 Uhr:
    4everSíehe Beitrag von 22:07 .....