Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
721

Münchner Geschichten

D, 1974
Münchner Geschichten
  • Platz 1409 721 Fans   75% 25%ø Alter: 50-60 Jahre
  • Serienwertung4 04603.71Stimmen: 17eigene Wertung: -

Serieninfos & News

In München-Lehel hat sich seit Jahrzehnten eine ganz besondere Art von bayerischem Lokalkolorit entwickelt. Doch nun stehen viele der Häuser auf der Abbruchliste, und das kleinbürgerliche Leben im Lehel beginnt zu verschwinden. Dort leben Anna Häusler und ihr Enkel Tscharli. Während Anna skeptisch auf die Veränderungen in ihrer Nachbarschaft reagiert, sucht Tscharli nach dem schnellen Geld - und das lieber mit Hilfe von windigen Spekulationen als durch echte Arbeit. Auch wenn Tscharlis Kumpel Gustl eine solide Ausbildung macht, bewundert er seinen Freund und steht ihm treu zur Seite - ebenso wie Tscharlis Freundin Susi, was deren Eltern jedoch gar nicht recht ist.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
Münchner Geschichten
Bild: BR / Intertel Television GmbH
9 tlg. dt. Milieuserie von Helmut Dietl.
Charly, Verzeihung: Tscharlie Häusler (Günther Maria Halmer) aus dem Münchner Stadtteil Lehel ist Ende 20 und stinkfaul, wäre aber gern stinkreich. Um sich seinen Traum zu finanzieren, als Cowboy nach Sacramento zu reiten, steigert er sich in absurde Geschäftsideen hinein, von denen er sich das große Geld verspricht. Er kurbelt die Tourismusbranche mit Negativwerbung an, entwickelt ein todsicheres System für Pferdewetten, zieht eine Kleinkunstbühne auf und eröffnet einen Jeans-Laden ("Tscharlies Tschiens").
Natürlich funktioniert nichts davon. Geregelter Arbeit geht Tscharlie immer nur für kurze Zeit nach, bevor er entweder hinausgeworfen wird oder selbst kündigt, um frei zu sein. Potenzielle Zukünftige fragt der Hallodri, ob sie ihn denn finanzieren könnten. Auch das geht dementsprechend nie lange gut, und so lässt er sich von seiner Oma, Anna Häusler (Therese Giehse), aushalten. Sie lebt seit 30 Jahren in ihrer Wohnung, hatte dort früher einen Weißwarenladen, und außer ihr und Tscharlie wohnt jetzt noch ihr Untermieter Leopold Heinrich (Karl-Maria Schley) darin. Das Haus, das Herrn Fischhuber (Gustl Bayrhammer) gehört, ist wie viele Häuser des Viertels vom Abriss bedroht, doch Oma Häusler begegnet diesem Problem genauso kühl und gelassen wie dem Lotterleben ihres dreiviertelreifen Enkels und dem nervenden Geigenspiel ihres Untermieters.
Tscharlies Freunde sind Gustl (Frithjof Vierock), Achmed (Towje Kleiner) und Max (Hans Brenner), auf weiblicher Seite hält nur Dauerfreundin Susi (Michaela May) nun schon seit Jahren zu ihm, sehr zum Missfallen ihrer Eltern Ruth (Ruth Drexel) und Erwin Hillermeier (Karl Obermayr), die das Wirtshaus "Sankt Anna Eck" betreiben und denen Tscharlie zu unsolide ist. Gustl hat einen geregelten und langweiligen Bürojob, bewundert seinen Freund und ist natürlich bei jeder Riesensache, die Tscharlie plant, sofort dabei. Ebenso Achmed, auch wenn er etwas schwer von Begriff ist, und der halbseidene Max, der nie ein Problem in Problemen sieht und sie mit "Ois Chicago!" ("Alles Chicago", im Sinne von "alles klar!") abtut (ein Spruch, der dank der Serie in den Sprachgebrauch einging, ebenso wie Tscharlies viel gebrauchtes "Logisch!").
Mit nur neun Folgen schuf der damals völlig unbekannte Autor und Regisseur Helmut Dietl einen Dauerbrenner, der im Lauf der folgenden zehn Jahre fünfmal wiederholt wurde. Das werden Serien zwar inzwischen oft innerhalb eines Jahres, damals war es aber außergewöhnlich. Dietl drehte später weitere Fernsehklassiker wie Monaco Franze - Der ewige Stenz und Kir Royal sowie Kinohits wie "Schtonk" und "Rossini oder Die mörderische Frage, wer mit wem schlief".
Der ebenfalls unbekannte Günther Maria Halmer wurde zum Star und bemühte sich danach viele Jahre lang, das Tscharlie-Image loszuwerden.
Die einstündigen Folgen liefen im regionalen Vorabendprogramm. Die Serie ist komplett auf DVD erhältlich.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
* früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 23.07.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • regina123 (geb. 1966) schrieb am 16.01.2019, 09.23 Uhr:
    regina123Das Lied in Folge 2 Early in the morning ist von Emergency.

Beitrag melden

  •  
  • Mario schrieb am 31.03.2015:
    MarioHelmut Dietl ist tot.
  • thommy2 (geb. 1966) schrieb am 25.04.2016, 18.30 Uhr:
    thommy2Spielt im Jenseits weiter
  • Stefan_G (geb. 1963) schrieb am 15.09.2016, 21.22 Uhr:
    Stefan_GNa logisch...

Beitrag melden

  •  
  • Rudi (geb. 1964) schrieb am 02.09.2014:
    Rudiservus...welcher Song wird beim langen weg nach Sacramento
    gespielt, als sich die die Drei am Siegestor der berittenen Polizei gegenüberstehen? Merci für die Tips
  • Holger (geb. 1981) schrieb am 12.09.2014:
    HolgerLonnie Donegan - Battle of New Orleans