Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
569

The Son

USA, 2017–2019

The Son
  • 569 Fans
  • Serienwertung4 297814.08von 24 Stimmeneigene: –

Serieninfos & News

20 Folgen (2 Staffeln)
Deutsche TV-Premiere: 14.04.2017 (TNT Serie)
Drama, Western
Nach 30 Jahren übernimmt Pierce Brosnan zum ersten Mal seit „Remington Steele“ wieder eine TV-Serien-Hauptrolle. Nachdem Texas 1836 seine Unabhängigkeit von Mexiko erklärt, wird er in der Rolle des skrupellosen Eli McCullough zu einem der einflussreichsten Männer des Landes und seine Familie eine der wohlhabendsten der Vereinigten Staaten.
(mm)
Mehrgenerationen-Epos, über die Geburtsstunde Amerikas als Supermacht durch den blutigen Auf- und Abstieg eines Öl-Imperiums in Texas.
Die Serie basiert auf dem Buch von Philipp Meyer.
Cast & Crew

The Son Streams

Wo wird "The Son" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "The Son" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
Blu-ray
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 24.07.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • Rilana schrieb am 16.06.2023, 23.45 Uhr:
    Zu Staffel 2:
    Staffel 2 hat mir auch wieder gut gefallen und war sehr fesselnd. Ich mochte die ganze Ausstattung, vor allem die Kleidung der Damen. (Oje, das klingt total oberflächlich, aber die langen schmalen Röcke haben mir eben sehr gut gefallen) Der Kniff mit dem Testament war raffiniert. Die Schwulen waren irgendwie gut schwul, kam zwar bei den Zeitgenossen nicht gut an, aber bei mir. Dann gefiel mir sehr, dass relativ viel Handlung "bei den Indianern" spielte.
    Das "einfache Leben" wird ja heutzutage so romantisiert, eine nomadische Lebensweise als Jäger und Sammler ohne Privateigentum. Es kommt mir so vor, als würde unsere Lebensweise auf diesen Stand zurückgedrängt werden, denn Ackerbau und Viehzucht werden willkürlich eingeschränkt und heruntergefahren. Beide gleichzeitig wohlgemerkt!
    Nun. Will man nur Essen sammeln, das die Natur von allein hat wachsen lassen, dann sollte man bedenken, dass jede Wildpflanze nur eine Wurzel hat, dass die Beeren nur in einer Woche im Jahr erntereif sind und dass dann andere Nomadenstämme ebenfalls hungern und dieselbe Wurzel zum Überleben brauchen. Dummerweise gibt es auch keine Bisonherden in Deutschland. (Wäre sonst auch schlimm, wenn all die Bisons pupsen würden) Jedenfalls ist diese Lebensweise "etwas problematisch" und funktioniert nur mit (sehr)(sehrsehr) wenigen Menschen in einem riesigen Gebiet. Und dann auch nur mit sehr kämpferischen Kriegern und sehr fruchtbaren Frauen. Vor allem wäre es Angst vor dem Winter. Aber die haben auch momentan schon viele.
    Da kann man mal sehen, auf was für Gedanken einen eine Serie bringen kann, lach. Hat mich wirklich inspiriert und mir sehr gut gefallen.
    Keine dritte Staffel ist zwar besser als eine schlechte dritte Staffel, aber eigentlich fehlt hier der Mittelteil, aus dem man noch viel hätte machen können. Wie es mit Eli und Ingrid weiterging, bis sie dann alt waren. Wie er als mittelloser Rumtreiber reich wurde. Wer die Mutter der Söhne war, wie sie starb, wie der dritte Sohn starb. Was aus den Comanchen wurde. Ob Jeannies Onkel und Brüder ihr das Imperium kampflos überließen. Wie es im mexikanischen Familienteil weiterging. Wie es dem jungen Mann im Gefängnis danach erging. Hätte man noch viel draus machen können. Aber nunja.
  • Rilana schrieb am 08.06.2023, 00.33 Uhr:
    Zu Staffel 1:
    Anfangs konnte ich die Story nicht richtig packen. Bis sie mich dann packte, lach. Je mehr man erfährt, je mehr ist man gefesselt vom Wechsel der Zeitebenen. Überhaupt ist das Jahr 1915 (mit Autos!) in einem Western interessant, sonst spielen die ja immer 50/80 Jahre früher.
    Als Kind habe ich Western geliebt, aber ich muss jetzt feststellen, dass ich die immer sehr distanziert konsumiert habe. Jetzt geht es mir viel näher, wenn eine friedliche Familie von einer Horde Banditen/Indianer/Rebellen/Bürgerwehr niedergemetzelt wird. Wie brutal das war. Und mitten in der Brutalität mussten Friedliche zurechtkommen.
    Gut gefallen hat mir David Wilson Barnes als älterer Bruder. Paola Núñez als Maria fand ich außerordentlich schön. Pierce Brosnan in einer Kostümrolle als böser alter Mann fand ich klasse. Pete fand ich nicht so gut besetzt und gespielt, der blieb irgendwie farblos.
    Ich will viel mehr Westernserien! Aber nur gute! ;-)
    • vw761 schrieb am 08.06.2023, 17.56 Uhr:
      Als NEO-Western ist die Serie «Yellowstone» (mit Kevin Costner) und seine bisherigen zwei Prequels zu empfehlen.
  • serienfan78 schrieb am 15.08.2019, 15.31 Uhr:
    also die geschichte des jungen eli find ich iwie langweilig.und dann dieser ständige wechsel der sprachen in den szenen.mal sprechen sie in ihrer stammessprache mit untertitel,der nächste satz dann wieder in englisch/deutsch und dann wieder stammessprache.was soll das.