Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

4 Jahre Rocket Beans TV: Fernsehen mit Scherz und Herz

von Lukas Respondek (15.01.2019)
Was die Raketenbohnen auf ihrer (Wort-)Spielwiese treiben
Bild: Rocket Beans TV/Screenshot
4 Jahre Rocket Beans TV: Fernsehen mit Scherz und Herz/Bild: Rocket Beans TV/Screenshot

Am 15. Januar 2015 startete aus der Not heraus ein Projekt, mit dessen langer Laufzeit anfangs niemand gerechnet hat: Rocket Beans TV, ein Online-Fernsehsender rund um verschiedenste Nerd-Themen, begann seinen Sendebetrieb auf der Streamingplattform Twitch. Inzwischen wird das Programm, das sich vor allem an 18- bis 34-jährige Internet- und Popkulturaffine richtet, auch über YouTube, Zattoo und waipu.tv übertragen. Am heutigen vierten Sendergeburtstag stellt TV Wunschliste einige sehenswerte Shows aus dem vielseitigen Programm vor, das dem Publikum längst nicht mehr nur Videospiele und Let's-Play-Reihen bietet.

Nach der Absetzung ihrer Videospiele-Sendung "GAME ONE" bei MTV entschieden sich die "Raketenbohnen" aus Hamburg, ihre Leidenschaft in einem eigenen 24/7-Onlinesender fortzuführen. Nach einem großen Spendenaufruf waren die ehemaligen GIGA-Moderatoren Etienne Gardé, Daniel Budiman, Nils Bomhoff und Simon Krätschmer mitsamt einiger ihrer Mitarbeiter künftig täglich im Internet auf Sendung. Auch Redakteure wie Gregor Kartsios wurden zu Moderatoren eigener mit viel Herzblut gestalteter Sendungen. In den vergangenen Jahren wurden weitere junge Talente an den Sender gebunden, so etwa Podcaster Donnie O'Sullivan, Wortspielkönig Andreas Lingsch oder auch Lars Eric Paulsen und Florentin Will - beide Absolventen der Frank-Elstner-Masterclass.

Seit 2015 hat sich der Sender, der sich mit dem Slogan "Alles muss, nix kann" schmückt, immer weiter professionalisiert. Feste Sendeplätze für Showreihen, mehrfache Redesigns und zuverlässigere Technik ließen den "Internetsender ohne Internet" zuletzt immer eher wie einen Fernsehsender wirken, ohne dass auf spontane Programmierungen verzichtet werden musste. So erkennt man im Programmplan von Rocket Beans TV auch durchaus Muster, die man von klassischen Fernsehsendern bereits kennt. Viele der Showformate, die TV Wunschliste im Folgenden vorstellt, unterscheiden sich aber in ihrer kreativen Machart und ihrem manchmal anarchistischen Touch angenehm vom Mainstream-Programm großer TV-Kanäle. Dass in den Sendungen, deren Konzepte nicht selten auf Wortspiele basieren, auch mal etwas schiefgeht, verleiht dem Sender einen Charme, der zu Zeiten von optimal geschnittenen Fernsehproduktionen und durchgeskripteten Showabläufen für einige Abwechslung sorgt. Sämtliche hier erwähnten Shows stellt Rocket Beans TV nach der Ausstrahlung dauerhaft online zum Abruf bereit.

Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • DerKurzhaarige schrieb am 17.01.2019, 21.17 Uhr:
    DerKurzhaarigeDass die Rocketbeans unter den genannten "Assi-Youtubern" und Co. untergehen, liegt nicht etwa daran, dass Sie am Mainstream vorbei ihr eigenes Ding machen, sondern, dass sie sich seit der Gründung des Senders jedes Jahr immeer weiter in die selbe Richtung entwickeln. Aus "wir wollen Unabhängigkeit und Selbstbestimmung" von unseren Investoren und Partnern wurde "ohne Sponsor, keine Sendung". Aus "unser Fundament ist weiterhin Gaming" wurde "Wir betreiben eine niveaulose Latenight-Show als "Leuchturmformat". Aus Communitynähe wurde ein tiefer Kampf und die selbstverursachte Spaltung der eigenen Community.  Ich könnte noch Stunden Beispiele aufzählen. Mein Bild von der ganzen Sache ist jedoch, dass die Vision RocketbeansTV/Internetsender zum jetzigen Zeitpunkt nur noch eine Marketingfassade ist.
  • DerLanghaarige schrieb am 15.01.2019, 11.45 Uhr:
    DerLanghaarigeEs ist schon sehr beeindruckend und extrem unterhaltsam, was die Bohnen da auf die Beine gestellt haben, auch wenn ich immer den Eindruck habe, dass sie zwischen den Assi-YouTubern, "Alles ist Mist"-Clickbaitern und "OMG ICH SCHREIE DUMME WITZE IN DIE WEBCAM!"-Let's Playern, die leider die Onlinejugendkultur dominieren, etwas untergehen. Da können sie nichts für. Mehr als ihr Ding durchziehen, können sie nicht. Und bundesweit Plakatwände mieten und Fernsehwerbung schalten, liegt wohl ausserhalb ihrer finanziellen Mittel.

    Aber hey, schon vier Jahre Rocket Beans TV und noch kein Ende in Sicht! Das gibt Hoffung! Und wer weiß? Vielleicht nimmt sich die nächste Generation an Social Media Stars eher ein Beispiel an den hochwertig improvisierten Produktionen der Bohnen, anstelle von Pewdipie und co.