Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
RTL gibt Einblick in Fictionpläne
Das neue Team von "Alarm für Cobra 11"
TVNOW / Gordon Muehle/Axel Steinhanses
"Cobra 11" bleibt RTL erhalten, "Sekretärinnen" und "Schwester, Schwester" werden eingestellt/TVNOW / Gordon Muehle/Axel Steinhanses

RTL sortiert sich gerade im Fiction-Bereich neu - und sortiert dabei einige Serien aus. Neben dem angekündigten Aus der langjährigen Erfolgsdramedy  "Der Lehrer" (TV Wunschliste berichtete) hat der Kölner Sender beschlossen, sich auch von den beiden Sitcoms  "Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" und  "Schwester, Schwester - Hier liegen Sie richtig!" zu trennen. Festhalten will RTL hingegen trotz derzeit schwieriger Umstände an seinem Dauerbrenner  "Alarm für Cobra 11". Dies teilte RTL-Fictionchef Hauke Bartel dem Medienmagazin DWDL mit.

Weder "Sekretärinnen" noch "Schwester, Schwester" haben mit ihren zuletzt ausgestrahlten Staffeln die Zuschauerzahlen erreicht, die sich RTL gewünscht hatte. Daher empfahl sich keines der beiden Formate für eine Fortsetzung. Bartel bedauert dies, da beide Serien von tollen Teams mit viel Herzblut und großer Lust auf Unterhaltung getragen wurden. Beide Serien enden nach jeweils zwei Staffeln.

Die zweite Staffel von "Schwester, Schwester" mit Caroline Maria Frier in der Hauptrolle war im Frühjahr zu sehen. Allerdings kamen die zehn Episoden im Schnitt nur auf eine Reichweite von 1,56 Millionen Zuschauern und einen unterdurchschnittlichen Zielgruppen-Marktanteil von 9,2 Prozent - da half auch die Verpflichtung von Tom Beck in Staffel 2 nichts.

"Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5"
"Sekretärinnen - Überleben von 9 bis 5" TVNOW/Martin Rottenkolber

Eine ziemlich abgefahrene Entwicklungsgeschichte hat "Sekretärinnen" hinter sich. Die ursprünglich bereits 2010 in Auftrag gegebene Sitcom lief erstmals 2013 und erreichte damals im Schnitt nur knapp zwölf Prozent Marktanteil in der Zielgruppe. Doch 2016 wurde sie im Anschluss an  "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" noch einmal wiederholt und konnte in dessen Windschatten überragende Quoten mit bis zu 25 Prozent Marktanteil einfahren. 2018 wiederholte RTL diesen Trick - und auch bei weiteren Wiederholungen war die Serie plötzlich erfolgreich. Und so entschied sich der Sender, eine zweite Staffel zu bestellen, die dann Anfang 2020 ausgestrahlt wurde. Mit an Bord waren wieder Ellenie Salvo González, Nina Vorbrodt, Susan Hoecke und Jochen Horst. Doch quotentechnisch ging die Serie nun wieder unter und fiel rasch auf einstellige Marktanteile unter zehn Prozent, so dass sich auch hier keine langfristige Zukunft mehr angeboten hat. Nachdem sich RTL bereits vor einiger Zeit von  "Magda macht das schon!" getrennt hat (TV Wunschliste berichtete), steht der Sender nun erst mal wieder völlig ohne Comedyserien da.

Eine ziemlich turbulente Phase macht derzeit "Alarm für Cobra 11" durch. Die Serie wurde in der 26. Staffel mit einem fast komplett neuen Team relauncht - mit einem veränderten Look und einer moderneren Erzählweise. Einzig Erdoğan Atalay alias Semir Gerkhan blieb als Konstante erhalten. Corona-bedingt verzögerte sich jedoch die Ausstrahlung - und letztendlich waren 2020 lediglich sechs neue Folgen zu sehen. Dennoch plant RTL weiterhin mit der Serie. Man sei überzeugt, dass die Geschichte der 'Cobra' nicht auserzählt ist, so Hauke Bartel gegenüber DWDL. Man könne auch im Gefäß einer Action-Serie ernsthafte Themen behandeln, wie etwa die Geschichte von Rechtsradikalen, die die Polizei unterwandern.

Generell sei man bei RTL jedoch zu der Aufassung gelangt, dass die Fiction wie kein anderes Genre durch das Ankommen von Streaming in der Mitte der Gesellschaft einen Wandel erlebt hat. Darauf reagierte die Sendergruppe mit einem großen Aufschlag an elf neu angekündigten Serienprojekten, die Anfang 2020 vorgestellt wurden - vorrangig für TVNOW, aber auch mit Blick auf eine lineare Auswertung bei RTL oder VOX (TV Wunschliste berichtete). Im Zuge der veränderten Sehgewohnheiten sei man auch offen dafür, festgefahrene Line-Ups aufzubrechen. So müssen die kommenden Serien künftig nicht mehr zwangsläufig am Donnerstag bei RTL ausgestrahlt werden.

Konkret habe man derzeit noch die finale Staffel von  "Sankt Maik" sowie acht neue Folgen von "Alarm für Cobra 11" in petto - sowie weitere, ganz neue Serien, über die der Sender bislang noch nichts verraten möchte. Man habe in Sachen Fiction viel geplant und den Output im Vorjahr trotz Corona sogar verdoppelt. Dies wolle man in diesem Jahr erneut verdoppeln. RTL möchte auch weiterhin alle Menschen erreichen, die jüngeren genauso wie die älteren, und sich inhaltlich noch breiter und vielfältiger aufstellen. Künftige Serien sollen noch mehr berühren, zum Nachdenken anregen und den Austausch mit der Familie fördern. Dabei wolle man sich von auslaufenden Serien oder von Formaten, die mal nicht klappen, nicht entmutigen lassen. Nur eine kurze Lebensdauer war etwa  "Even Closer - hautnah" vergönnt. Die Tanzserie ging vor gerade mal zwei Monaten bei TVNOW an den Start, doch weil die Abrufzahlen hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, wurde das Projekt bereits zu den Akten gelegt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Hauptkommissar schrieb am 05.05.2021, 14.12 Uhr:
    das stimmt
  • serieone schrieb am 15.04.2021, 10.07 Uhr:
    RTL macht Platz für noch mehr Trash-Shows im täglichen Programm.
  • Fernsehschauer schrieb am 15.04.2021, 00.32 Uhr:
    Also wenn RTL seine Serien jetzt ideologisieren will, dann bin ich raus. Dann kann man nur hoffen dass "Alarm für Cobra 11" danach eingestellt wird, so schade ich es auch finden würde.


    Hat ja in der letzten Staffel schon ein paar solcher Folgen gegeben, die aber sowohl inhaltlich als auch beim Publikum durchgefallen sind. 


    Zudem heißt es RTL will 8x90 Minuten machen, verwundert btw schon wenn man bedenkt dass man in der Vergangenheit oft zu geizig für einen 90 Minüter im Jahr war. 


    Potenziell fände ich aber 16x45 besser als 8x90, da wird dann wieder alles mächtig aufgeblasen...
  • Fernsehschauer schrieb am 15.04.2021, 00.29 Uhr:
    Das waren aber alles drei ansehnliche Serien um ehrlich zu sein
  • Hauptkommissar schrieb am 14.04.2021, 21.52 Uhr:
    Das "Sekretärinnen" nicht weitergeht wussten wir alle aber schon letztes Jahr (Staffel 2 kam auf lediglich maue 1,59 Mio. Zuschauer)

    "Magda macht das schon!" da wurde das ende der Serie bereits Intern 2019 nach dem Dreh zur 4.Staffel beschlossen, und bei "Schwester, Schwester" hat selbst Tom Beck nichts gebracht, wobei er die Serie in Staffel 2 Massiv aufgewertet hat.
    kann man aber im endeffekt alles nicht ändern, ich hoffe man dreht eine 26.Produktionsstaffel der Cobra denn 2020 hat gezeigt dass sie auf dem richtigen weg sind (2019 waren es 12,9%, 2020 waren es 14%)
    Also RTL und Herr Bartel reinhauen und was raus machen und nicht reins******** sowie 2012 mit "Countdown", 2014 mit "Der Knastarzt" und 2015 mit "Männer!-alles auf Anfang" ansonsten verschwindet RTL aus meiner Senderliste
  • Green_Arrow_ schrieb am 14.04.2021, 19.55 Uhr:
    dann kann RTL ja langsam auch einen Termin präsentieren für die neuen Folgen von Alarm für Cobra 11 und schön dass die serie verlängert wurde

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds