Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Startschuss für sportliches Mega-Event
ARD/IOC
Fahrplan: Olympische Sommerspiele 2016 in ARD und ZDF/ARD/IOC

Zwischen dem 5. und 21. August finden die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro statt. Zum ersten Mal überhaupt wird das sportliche Mega-Event in Südamerika ausgetragen. Insgesamt gibt es 306 Wettbewerbe in 39 Sportarten, in welchen über 10.000 Athletinnen und Athleten um rund 920 Olympia-Medaillen kämpfen. In Deutschland teilen sich ARD und ZDF die Live-Übertragungen - voraussichtlich zum vorerst letzten Mal exklusiv. Im täglichen Wechsel berichten die beiden Sender rund 280 Stunden live von den 31. Olympischen Sommerspielen. Hinzu kommen fast 50 Stunden Olympia-Zusammenfassungen und rund 1000 Stunden Livestreams auf den Online-Seiten der Sender.

ARD und ZDF teilen sich ein Studio im Olympic Parc im westlich gelegenen Stadtteil Barra. Das federführende Moderatoren-Duo im Ersten besteht aus Gerhard Delling und Alexander Bommes, die ab den frühen Nachmittagsstunden bis tief in die Nacht von den Live-Wettkämpfen berichten. Zwischen 9.00 und 12.00 Uhr melden sich dann Jessy Wellmer und Michael Antwerpes zur Stelle, die im Anschluss an das  "ARD-Morgenmagazin" die Ereignisse zusammenfassen, die sich in der Nacht in Rio de Janeiro abgespielt haben.

Im ZDF präsentieren Katrin Müller-Hohenstein und Rudi Cerne im täglichen Wechsel "Olympia live". Der Mainzer Sender berichtet jeweils von zirka 13.00 Uhr bis 5.30 Uhr. Nach dem  "ZDF-Morgenmagazin" fasst Sven Voss jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr in "Olympia extra" die Ereignisse aus der Nacht zusammen.

Da bis zu 20 Wettbewerbe gleichzeitig stattfinden, kann nicht alles auf den beiden Fernsehsendern gezeigt werden. Deshalb stellen ARD und ZDF umfangreiche Streaming-Zusatzangebote zur Verfügung, die auf PC, Tablet oder Smartphone empfangen werden können. Bis zu sechs parallele Livestreams werden angeboten. Darüber hinaus werden die Eröffnungs- und Schlussfeier sowie ausgewählte Wettkämpfe sogar live in 360 Grad und in Virtual Reality (VR) mit entsprechenden Brille angeboten.

Die offizielle Eröffnungsfeier wird auf Grund der Zeitverschiebung in Deutschland in der Nacht vom 5. auf den 6. August um 1.00 Uhr zu sehen sein. Die ARD berichtet ab 23.40 Uhr mit einer Sonderausgabe der  "Sportschau" aus Rio de Janeiro. Gerhard Delling stimmt unter anderem mit Julius Brink und Franziska van Almsick auf die Feier ein, die ab 1.00 Uhr von Tom Bartels und Ralf Scholt kommentiert wird.

Doch schon vor der Eröffnungsfeier wird es sportlich: Der Startschuss fällt heute Abend um 20.15 Uhr mit dem Olympia-Frauenfußball-Turnier. Bis in die frühen Morgenstunden um 5.00 Uhr rollt im Ersten der Ball. Los geht es mit der Begegnung Brasilien-China, im Anschluss daran sind drei weitere Spiele zu sehen. Die deutsche Mannschaft tritt um 23.00 Uhr gegen Simbabwe an. Das ZDF übernimmt am morgigen Donnerstag, 4. August, 20.15 Uhr, die Berichterstattung mit einem Olympia-Countdown und der Dokumentation "Der brasilianische Patient - Olympialand in der Krise" von Andreas Wunn. Ab 22.00 Uhr folgt dann live das erste Olympia-Match der deutschen Fußballer gegen Mexiko, dem Olympiasieger von 2012.

Am 21. August überträgt das ZDF die Schlussfeier.

Vor einem Jahr vergab das Internationale Olympische Komitee (IOC) sämtliche TV- und Multi-Plattform-Übertragungsrechte der nächsten vier Olympischen Spiele von 2018 bis 2024 für Europa - also auch Deutschland - an Discovery Communications, der Muttergesellschaft von Eurosport. Ob ARD und ZDF Sublizenzen erwerben werden, ist noch nicht bekannt (wunschliste.de berichtete).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Thinkerbelle schrieb via tvforen.de am 11.08.2016, 23.43 Uhr:
    Ich schau gerade die Turnerinnen.
    Früher waren das kleine dünne Mädchen, bei denen man die Befürchtung hatte, dass der Luftzug vom Applaus sie vom Schwebebalken wehen könne. Und jetzt? Kleine Muskelberge, fast so breit wie hoch und mit nem breiten Kreuz, auf dem man fast nen Schrank abstellen könnte.
    Der frühere Trend, dass die immer jünger und dünner wurden war nicht gut, aber dieser Trend gefällt mir genauso wenig.
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 12.08.2016, 12.32 Uhr:
    Früher warens die Wachstumshemmer - heute die Wachstumshormone.
    Weswegen ich die Einführung von olympischen Spielen für 14-16 jährige auch total daneben finde....
    panem et circenses!
  • Nachdenker schrieb via tvforen.de am 07.08.2016, 20.27 Uhr:
    Nun ich glaube dieses Event wird spurlos an mir vorüber ziehen .-lach -
    Allen die es mögen wünsche ich viel Spass !!!!!!!!
    Nachdenker
  • BlackOak schrieb via tvforen.de am 07.08.2016, 13.18 Uhr:
    "Klettern" und "Golf" ist oder wird olympisch..So ein Quatsch. Warum nicht gleich Fingerhakeln??
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 08.08.2016, 08.56 Uhr:
    Klär mich mal auf:
    Klettern ist kein Sport? Nee, so gar nicht.... bin sicher du kannst direkt aus dem Stand nen Überhang kraxeln...
    Golf ist viel anspruchsvoller als viele denken, nach meinen ersten Golfstunden hatte ich Muskelkater am Rücken, obwohl ich den auf ärtzlichen Rat dauernd trainieren muss.
    Das gleiche sagen mir auch dauernd die Reiter, wenn ich das für keinen Sport halte: ist ja so anstrengend für den Rücken. DAS ist aber hingegen peinlicher Quatsch - die Hauptarbeit macht immerhin der Zosse - ansonsten könnte man auch Heckenschneiden olympisch machen-da bekommen auch viele Rücken...
  • Kate schrieb via tvforen.de am 08.08.2016, 19.31 Uhr:
    linkin_park schrieb:
    Das gleiche sagen mir auch dauernd die Reiter,
    wenn ich das für keinen Sport halte: ist ja so
    anstrengend für den Rücken. DAS ist aber
    hingegen peinlicher Quatsch - die Hauptarbeit
    macht immerhin der Zosse - ansonsten könnte man
    auch Heckenschneiden olympisch machen-da bekommen
    auch viele Rücken...

    Also, ich finde nicht, dass Reiten anstrengend für den Rücken ist. Eher das Gegenteil ist der Fall, Reiten stärkt die Haltung und den Rücken.
    Reiten ist anstrengend für die Arme und für die Oberschenkel. Und wer glaubt, dass es reicht, sich nur aufs Pferd zu setzen, der Gaul macht alles alleine, liest zu viele Abenteuergeschichten ;)
    Mit meinem Mann war ich früher öfters in einem Klettergarten. Das machte wahnsinnig Spaß und war wahnsinnig anstrengend. Beim Golf war nach einer Stunde Schluss. Minigolf macht mir viel mehr Spaß.
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 09.08.2016, 08.42 Uhr:
    Kate schrieb:
    linkin_park schrieb:
    --------------------------------------------------
    -----
    > Das gleiche sagen mir auch dauernd die Reiter,
    > wenn ich das für keinen Sport halte: ist ja so
    > anstrengend für den Rücken. DAS ist aber
    > hingegen peinlicher Quatsch - die Hauptarbeit
    > macht immerhin der Zosse - ansonsten könnte
    man
    > auch Heckenschneiden olympisch machen-da
    bekommen
    > auch viele Rücken...
    Also, ich finde nicht, dass Reiten anstrengend
    für den Rücken ist. Eher das Gegenteil ist der
    Fall, Reiten stärkt die Haltung und den Rücken.

    Stärkt die Haltung für den Rücken -und die kommt wohl woher? Naaaa?
    Reiten ist anstrengend für die Arme und für die
    Oberschenkel. Und wer glaubt, dass es reicht, sich
    nur aufs Pferd zu setzen, der Gaul macht alles
    alleine, liest zu viele Abenteuergeschichten ;)

    Wie gesagt, dann kann man auch Heckenschneiden olympisch machen. Nur weil man ein Pferd dazu qäult, in der Dressur wiedernatürliche Bewegungen zu machen oder dazu zwingt, die höchsten Hindernisse zu überspringen, hat das nichts mit Sport zu tun. Ansonsten können wir ja auch Stierkampf zulassen.
  • Kate schrieb via tvforen.de am 09.08.2016, 10.49 Uhr:
    linkin_park schrieb:
    Wie gesagt, dann kann man auch Heckenschneiden
    olympisch machen. Nur weil man ein Pferd dazu
    qäult, in der Dressur wiedernatürliche
    Bewegungen zu machen oder dazu zwingt, die
    höchsten Hindernisse zu überspringen, hat das
    nichts mit Sport zu tun. Ansonsten können wir ja
    auch Stierkampf zulassen.

    Ich bin kein Fan von Springreiten. Das ist mir inzwischen viel zu hoch und bei manchen Reiten siehst du den Zwang.
    Springen ist für ein Pferd generell nicht widernatürlich. In der Natur kommen auch Hindernisse vor.
    Warum das Hindernis mittlerweile größer als das Pferd sein muss...
    Mit dem Argument des Zwanges und den widernatürlichen Bewegungen könntest du allerdings auch so ziemlich jede Sportart ausschließen.
    Wenn ich dran denke, wie manche Trainer bei Bodenturnen, Eiskunstlauf und dergleichen die Kinder von Kleinauf regelrecht dressieren und zu höherer Leistung zwingen!
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 09.08.2016, 11.18 Uhr:
    Mit dem Argument des Zwanges und den
    widernatürlichen Bewegungen könntest du
    allerdings auch so ziemlich jede Sportart
    ausschließen.

    Selektives zitieren: hier fehlt ein VON TIEREN - Menschen machen alles aus freiem Antrieb. Sind schließlich alle Erwachsene da.
    Apropros:
    Tiere und Kinder?
    Äpfel und Birnen?
  • Kate schrieb via tvforen.de am 09.08.2016, 12.44 Uhr:
    linkin_park schrieb:
    Selektives zitieren: hier fehlt ein VON TIEREN -
    Menschen machen alles aus freiem Antrieb. Sind
    schließlich alle Erwachsene da.

    Es fehlt kein VON TIEREN, da es mir darum ging, dass bei vielen Sportarten Kinder auch dazu gezwungen werden, selbst wenn sie keine Lust mehr dazu haben.
    Ich hatte in meinem Freundeskreis in der Schule eine Eiskunstläuferin, die ab einem gewissen Zeitpunkt kurz vor einem Burnout stand und dennoch weiter machen sollte. Erst nach der Scheidung der Eltern und einem Umzug hatte das ein Ende.
  • linkin_park schrieb via tvforen.de am 12.08.2016, 12.30 Uhr:
    Das hat dann aber nichts mehr mit meiner Aussage zu tun - wozu das Zitat dann auch nicht taugt.
    Wie gesagt - Äpfel und Birnen.
    Oder sol ich dir jetzt vorwerfen, dass das Wetter hier total scheiße ist - was fällt dir ein - kack wetter!
  • Kate schrieb via tvforen.de am 12.08.2016, 14.56 Uhr:
    Wenn Äpfel und Birnen in einen Obstsalat sollen und dafür in Würfel geschnitten werden, obwohl sie lieber am Baum hängen, ist es doch wieder vergleichbar.
    Im Prinzip sind wir einer Meinung, dass Springreiten bei Olympia nicht unser Ding ist.
  • Sentinel2003 (geb. 1967) schrieb am 06.08.2016, 15.55 Uhr:
    @jenser: warte erstmal ab, wenn ab 2018 dann EUROSPORT übeertragen wird, dann gibts wahtrscheinlich Werbung nonstop mit Unterbrechung der Sportereignisse!
  • linkin_park (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 04.08.2016, 08.41 Uhr:
    wunschliste.de schrieb:
    Zwischen dem 5. und 21. August finden die
    Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro
    statt. Zum ersten Mal überhaupt wird das
    sportliche Mega-Event in Südamerika ausgetragen.

    Wirklich? Hätte ich nicht gedacht, wird aber mal Zeit!
    Aus sicherheitstechnischer Sicht sollten mMn alle Großveranstaltungen vorerst in Südamerika stattfinden. Habe da noch nicht vom großen Islamistenterror gehört - glaube auch, das die heuer diesen Aufwand sicher scheuen dürften ;)
    Doch schon vor der Eröffnungsfeier wird es
    sportlich: Der Startschuss fällt heute Abend um
    20.15 Uhr mit dem Olympia-Frauenfußball-Turnier.

    Ach heute erst? Habe gestern schon verzweifelt meine Sportsender durchgeforstet...
    Die deutsche Mannschaft
    tritt um 23.00 Uhr gegen Simbabwe an.

    Nööp - schade, damit bin ich raus :(
    Ab 22.00 Uhr folgt dann live das
    erste Olympia-Match der deutschen Fußballer gegen
    Mexiko, dem Olympiasieger von 2012.

    Auch nicht viel besser....

    Insgesamt bin ich aber mal so gar nicht gehypt auf diesen Kommerzterror.
    Aber jetzt wo so viele Russen gesperrt wurden, werden das bestimmt ganz saubere Spiele...*hust*...
  • prinz (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 05.08.2016, 19.17 Uhr:
    Ich freu mich auf viele Sportarten die man sonst vier Jahre nicht im TV sieht.
    Und vorallem auf Sportler die sich gegenüber ihren Gegnern fair und respektvoll verhalten,
    etwas was in unserer heutigen Gesellschaft leider immer seltener zu finden ist.
    Thema Doping, da der zweite schon als erster Verlierer bezeichnet wird, sollte wir
    TV Zuschauer u.s.w. uns hier mit Anschuldigungen zurückhalten.
  • linkin_park (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 05.08.2016, 20.11 Uhr:
    Da wir hier bei Olympia sind hast du den reichlich falschen Spot erwischt: hier gibts auch für den dritten noch nen vorzeigbaren Preis ;)
    Ansonsten hast du natürlich generell recht, aber ich habe mich dieses Jahr zB auch über Emanuel Buchmann bei der Tour de France gefeut: Top 20 Ziel mit Platz 21 knapp verfehlt aber für 23 Jahre schon mal stark.
    Jetzt noch (etwas mehr) dopen - dann klappts auch mit der top ten oder mehr;)
  • faxe61 (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 05.08.2016, 20.28 Uhr:
    Du hast aber reichlich Olympischer Weichspüler genommen, prinz, oder?
    Das ist nicht fair, trifft aber den Sachverhalt.
    Olympia ist aber fast nur noch eine reine Geldmaschine.
    prinz schrieb:
    Ich freu mich auf viele Sportarten die man sonst
    vier Jahre nicht im TV sieht.
    Und vorallem auf Sportler die sich gegenüber
    ihren Gegnern fair und respektvoll verhalten,
    etwas was in unserer heutigen Gesellschaft leider
    immer seltener zu finden ist.
    Thema Doping, da der zweite schon als erster
    Verlierer bezeichnet wird, sollte wir
    TV Zuschauer u.s.w. uns hier mit Anschuldigungen
    > zurückhalten.
  • jenser (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 06.08.2016, 10.40 Uhr:
    Ich weiß nicht ob ich es bewundern oder bedauern soll, wenn jemand tatsächlich noch so edle olympische Gedanken hegt, bei diesen Kommerzveranstaltungen. Genausogut könnte man ja auch dme IOC und Herrn Bach dankbar dafür sein, dass nun eigentlich jeder wissen müsste, was wichtig ist bei Olympia.
  • prinz (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 06.08.2016, 18.11 Uhr:
    @faxe61
    Weichspüler oder ähnliches nimmst du wohl auch öfters? *zwinker*
  • prinz (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 06.08.2016, 18.19 Uhr:
    @jenser
    Ich habe geschrieben-Ich freue mich auf Sportarten die man sonst vier Jahre
    nicht im TV sieht.
    Allesweitere überlasse ich deinen Gedanken.
    Ansonsten ein Spruch den ich heute zufällig gelesen habe.
    Unabhängig aller Beiträge hier, einfach weil er einen Funken Wahrheit enthält.
    Du siehst die Welt nicht wie sie ist.
    Du siehst die Welt wie du bist.
  • prinz (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 06.08.2016, 18.28 Uhr:
    linkin_park schrieb:
    Da wir hier bei Olympia sind hast du den reichlich
    falschen Spot erwischt: hier gibts auch für den
    dritten noch nen vorzeigbaren Preis ;)
    Da kann ich nicht widersprechen.
  • jenser (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 07.08.2016, 11.16 Uhr:
    Ein toller Spruch, ich kenne auch einen:
    Du glaubst nur das, was du siehst - und du siehst nur das, was du willst ;-)
  • Argus (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 08.08.2016, 15.00 Uhr:
    jenser schrieb:
    Ich weiß nicht ob ich es bewundern oder bedauern
    soll, wenn jemand tatsächlich noch so edle
    olympische Gedanken hegt, bei diesen
    Kommerzveranstaltungen. Genausogut könnte man ja
    auch dme IOC und Herrn Bach dankbar dafür sein,
    dass nun eigentlich jeder wissen müsste, was
    wichtig ist bei Olympia.

    Also ich mag Sportübertragungen, bei denen es zur Abwechslung keine aufdringliche Werbung an den Banden und den Trikots gibt. Dass sich für jede Veranstaltung ein ganzes Land ruiniert, bedauere natürlich auch ich. Nur kann man natürlich die böse Frage in den Raum stehen, ob diese Milliarden so viel besser angelegt sind, wenn sie in den Händen von überbezahlten Bankern statt in den Händen von überbezahlten Sportlern landen.
  • jenser (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 09.08.2016, 12.08 Uhr:
    Von den Geldern, sie bei einer Olympiade über den Tisch gehen, bekommen die Sportler noch das wenigste :-)
    Ich verstehe ja auch den prinz, es ist wirklich mal angenehm, andere Sportarten im TV zu sehen. Ich finde eh, dass aus sportlicher Sicht wenig Abwechslung im TV kommt (Fußball, Wintersport, Formel1)
  • hakko (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 03.08.2016, 19.56 Uhr:
    In der Vorfreude auf dieses Mega-Ereignis habe ich mal aus der ZDF Hitparade Zusammenschnitte gebastelt und als YouTube-Video mit hinzugefügten Bildern aus dem Netz und mein eigenes selbst erstelltes Bild veröffentlicht.
    Ausschnitte sind aus der Sendung Nr. 161 vom 31.01.1983 und Sendung Nr. 79 vom 13.03.1976 zu sehen.
    Inhalt:
    Trio wurde zu Rio (Peter Behrens + Publikumsrufe) und Dieter Thomas Hecks Aussagen zur fehlenden Sendung im Monat Februar 1976, die aufgrund der Fernsehübertragungen der Olympischen Winterspiele in Österreich im ZDF nicht ausgestrahlt wurde und demzufolge auch nicht stattfand.
    Hier ist das YouTube-Video zu sehen:
  • hakko (geb. 1967) schrieb via tvforen.de am 05.08.2016, 11.06 Uhr:
    Ich habe das YouTube-Video "Rio-Olympiade 05. - 21.08.2016 - Daumendrückappell aus Deutschland" geändert, da die Ringe im selbst erstellten Bild nicht aufeinander lagen, sondern nur aneinander. Die stimmt nicht mit dem Original-Olympialogo überein. Der "Rio 2016"-Schriftzug ist im Zuge dessen auch verändert worden. Die Musik zum Schluss im Video ist von T. C. Circus mit dem Lied "I go to Rio" nach einer Bearbeitung in kurzem Auszug zu hören. Dazu kommt am Anfang und am Schluss des Videos ein Gong, welcher seperat als Toneinlage hinzugefügt worden ist.
    Hier ist das aktuelle YouTube-Video nun zu sehen:

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds