Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Mit "The Nightmare World of HG Wells" feiert Sky 150. Geburtstag des Autors

21.11.2015, 10.21 Uhr - Stefan Genrich/TV Wunschliste in International
Ray Winstone ("Vincent") und Michael Gambon ("Harry Potter") spielen in vierteiliger Reihe
Die Geschichten in "The Nightmare World of HG Wells" sind ebenso haltbar wie der Originalkopf des Autors (r. unten) in "Futurama"
Bild: Comedy Central
Mit "The Nightmare World of HG Wells" feiert Sky 150. Geburtstag des Autors/Bild: Comedy Central

"Die Zeitmaschine", "Krieg der Welten", "Der Unsichtbare" - unsterbliche Romane von Herbert George Wells: Sky feiert den 150. Geburtstag des Pioniers der Science Fiction mit einer vierteiligen Reihe "The Nightmare World of HG Wells" nach gruseligen Kurzgeschichten des Schriftstellers. Renommierte Schauspieler wie Michael Gambon, Rupert Graves ("Sherlock"), Antonia Thomas ("Misfits") und Ray Winstone übernehmen tragende Rollen in der Hommage für den abgekürzt als H.G. Wells bekannten Autor und Historiker, wie RadioTimes berichtet. Die 30-minütigen Episoden laufen im Januar im britischen Sky Arts.

Die vier Folgen sind inhaltlich nicht miteinander verbunden, aber Ray Winstone ("Of Kings and Prophets") taucht immer wieder auf, indem er in die Haut des Meisters der fantastischen Erzählungen schlüpft: Ein bisschen wie Alfred Hitchcock vor Jahrzehnten in "Alfred Hitchcock präsentiert" erläutert H.G. Wells das seltsame Geschehen, das ebenso gut in "Twilight Zone - Unwahrscheinliche Geschichten" passen würde. Die Anthologie umfasst schräge Stories, die jeweils unter verschiedenen deutschen Titeln veröffentlicht worden sind und anders als die Klassiker wie "Die Insel des Dr. Moreau" hierzulande nur wenige Fans gefunden haben. Im Vereinigten Königreich haben hingegen auch die Kleinodien aller Genres den Lauf der Zeit überstanden. Humoresken und Satiren spiegeln den schwarzen Humor, wie er bereits die populärsten Werke des SciFi-Ahnen und ebenfalls "The Nightmare World of HG Wells" prägt. Weniger Wissenschaft und Technik als sonst von H.G. Wells gewohnt, dafür mehr Mystery: Dunkle Abgründe der menschlichen Seele warten auf den Besuch der Zuschauer.

In "The Late Mr Elvesham" überlässt ein von Michael Gambon ("The Casual Vacancy - Ein plötzlicher Todesfall") verkörperter Gentleman seinen Wohlstand einem armen Studenten, der allerdings nichts vom hohen Preis ahnt, seine Jugend dem charismatischen alten Herrn opfern zu müssen. In "The Purple Pilieus" verzweifelt Shaun Parkes ("The River") am Leben und vor allem an seiner Ehefrau, dargestellt von Leanne Best ("Ripper Street"). Andert plötzlich ein ungewöhnlicher Pilz das schreckliche Schicksal? In "The Moth" rivalisieren die beiden anerkannten Forscher Professor Pawkins (James Wilby) und Professor Hapley (Rupert Graves) miteinander. Selbst der Tod von Professor Pawkins bringt keinen Frieden, denn unerklärliche Ereignisse bedrängen den hinterbliebenen Streithahn. In "Devotee of Art" schließlich beherrscht die Arbeit einen leidenschaftlichen Künstler (Johnny Flynn) über alle Maße. Findet seine vernachlässigte Gattin (Antonia Thomas) einen unkonventionellen Ausweg aus dieser Situation?

Graham Duff ("Ideal") hat das Konzept entwickelt und die Drehbücher geschrieben. Adrian Shergold ("Mad Dogs") führt Regie. Dabei berücksichtigt er einen eindringlichen Soundtrack von Damon Reece von der Band Massive Attack, angereichert mit Gesang von Elizabeth Fraser. Sky Arts verweist zwar auf den Geburtstag von H.G. Wells, zeigt die Reihe allerdings Monate vor dem eigentlichen Jubeltag: Erst am 21. September 2016 werden 150 Jahre seit dem ersten Schrei des Publzisten vergangen sein.

Aktuell bastelt noch ein anderer Sender an einem Geschenk zum Wiegenfest: Das US-Network ABC hat Kevin Williamson ("The Vampire Diaries") vor einigen Wochen den Auftrag erteilt, H.G. Wells wie früher etwa in "Doctor Who", "Warehouse 13" oder "Superman - Die Abenteuer von Lois & Clark" wiederauferstehen zu lassen - diesmal sogar als Helden einer ganzen Serie (wunschliste.de berichtete), falls die Produktion tatsächlich starten wird. In "Time after Time" soll er erst mal Jack the Ripper wie im Kinofilm "Flucht in die Zukunft" verfolgen und dann weitere Abenteuer mit seiner Zeitmaschine bestehen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare