Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
306

Krieg der Welten

Die Auferstehung(War of the Worlds)USA, 1988–1990
Krieg der Welten
  • 306 Fans   78% 22%ø Alter: 45-55 Jahre
  • Serienwertung4 12363.82Stimmen: 17eigene Wertung: -

Serieninfos & News

43 Episoden (2 Staffeln)
Deutsche Erstausstrahlung: 01.02.1992 (PRO 7)
Die Serie basiert auf dem Film Kampf der Welten von 1953 und schildert die Rückkehr der Invasoren aus dem Weltraum und ihren Kampf um die Herrschaft auf der Erde. Bereits 1938 machten die Außerirdischen des 40 Lichtjahre von der Erde entfernten Planeten Mortax einen Erkundungsflug zum blauen Planeten. 1953 (im Jahr des Films) kämpften sie ihren ersten Krieg gegen die Erdenbewohner. Jetzt, 35 Jahre später, kehren die Aliens der ersten Schlacht wieder zurück und nehmen den Kampf erneut auf. Sie wurden damals für tot gehalten und in speziellen Tanks gelagert. Durch die radioaktive Strahlung in einer unterirdischen nuklearen Teststation in Nevada haben sich ihre Körper - von der Außenwelt unbeachtet - regeneriert.
Die wiedererwachten Außerirdischen übernehmen die Körper von Terroristen und machen sich auf die Suche nach ihren Raumschiffen, um den Krieg gegen die Menschheit fortzusetzen. Dr. Harrison Blackwood, seine Assistentin Susanne McCullough und Kollege Paul Ironhorse erfahren durch Zufall vom neuen Leben der Aliens und versuchen alles, um deren Plan, die Erde zu übernehmen, zu vereiteln. 2005 kam eine Neuverfilmung von Steven Spielberg in die Kinos - mit Tom Cruise in der Hauptrolle.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
42 tlg. US Science-Fiction-Serie von Greg Strangis (War Of The Worlds; 1988-1990).
Die Serie basiert auf dem Roman von H. G. Wells, der bereits 1953 für das Kino adaptiert wurde, und knüpft an die Filmhandlung an. Im Film wurden die außerirdischen Invasoren am Ende durch Bakterien neutralisiert. Zu Beginn der Serie erwachen sie und können sich aus den Vorratstanks befreien, in denen sie gehalten wurden. Sie haben nun die Fähigkeit, in menschliche Körper zu schlüpfen und Macht über sie zu übernehmen. Dr. Harrison Blackwood (Jared Martin), der Computerwissenschaftler Norton Drake (Philip Akin), die Mikrobiologin Suzanne McCullough (Lynda Mason Green) und Lieutenant Colonel Paul Ironhorse (Richard Chaves) bekämpfen die Aliens; in der zweiten Staffel werden Drake und Ironhorse durch John Kincaid (Adrian Paul) ersetzt. Schwieriger wird die Situation durch eine zweite Invasion neuer Außerirdischer, die von Mana (Catherine Disher) und Malzor (Denis Forest) angeführt werden. Die elfjährige Debi (Rachel Blanchard) ist Suzannes Tochter.
Pro Sieben zeigte die knapp einstündigen Folgen samstagnachts.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
* früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 19.02.2019 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • TommyBoyKA (geb. 1972) schrieb am 09.11.2016, 21.44 Uhr:
    TommyBoyKASerie läuft grad wieder frei empfangbar auf FamilyTV :-)Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Rolf Hess (geb. 1982) schrieb am 17.02.2010:
    Rolf HessDas Konzept der Serie war gut, aber die miesen Darsteller und das niedrige Budget haben letzendlich doch alles zunichte gemacht. Die ausserirdischen Eroberer wirkten wie Karikaturen ihrer selbst und waren mit ihrer "Sprache" (wenn man das so nennen darf) eher peinlich als furcheinflössend. Auch die Hand mit den drei Fingern wirkte ziemlich abgestumpft. Raumschiffe erschienen kaum auf der Bildfläche und wenn, dann sehr kurz. Tja, vielleicht gibt es einmal ein gutes Remake, bei der eher auf die Darsteller und die Effekte geachtet wird.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • Mike (geb. 1967) schrieb am 28.09.2008:
    MikeDie zweite Staffel war eigentlich Überflüssig,es wurde
    einfach zuviel verändert.Man hätte es so weiterführen
    sollen,wie es begonnen hatte.
    Habe mir gestern die erste Staffel bei amazon.com be-
    stellt,inkl. Versand ac 19,00.Natürlich ungeschnitten,
    da an der deutsch Fassung wieder die Männer und Frauen
    mit der Schere dran waren.Antworten

Krieg der Welten-Fans mögen auch