Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Bestwert für "Alarm für Cobra 11"-Finale, aber reicht das für eine Fortsetzung?

von Dennis Braun in News national
(13.08.2021, 09.43 Uhr)
"Beauty & The Nerd" mit Tief, "Promi Big Brother" wieder klar zweistellig
Das Team von "Alarm für Cobra 11"
TVNOW / Gordon Muehle/Axel Steinhanses
Quoten: Bestwert für "Alarm für Cobra 11"-Finale, aber reicht das für eine Fortsetzung?/TVNOW / Gordon Muehle/Axel Steinhanses

Nach gerade mal drei Wochen ist die vorerst letzte Staffel von  "Alarm für Cobra 11" bei RTL auch schon wieder vorbei. Ob es noch einmal eine Fortsetzung - eventuell als Filmreihe - geben wird, steht in den Sternen, aber zumindest die erste Folge am gestrigen Donnerstagabend steigerte sich mit 12,4 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen auf einen Staffelbestwert. Bitter: Beim eigentlichen Finale um 21.15 Uhr ging es direkt wieder auf ernüchternde 9,7 Prozent zurück. Die Gesamtreichweiten betrugen maue 1,38 Millionen und 1,37 Millionen. Fans der Actionserie werden nun bangend auf die Entscheidung der Verantwortlichen warten. Eine neue Folge der Doku-Reihe  "Die Obduktion" musste sich zu später Stunde mit lediglich 7,3 Prozent in der Zielgruppe begnügen.

Neue Tiefs hinsichtlich Marktanteil und Reichweite verbuchte derweil die Datingshow  "Beauty & The Nerd" auf ProSieben: Die zweite Folge der dritten Staffel hielt sich mit 10,4 Prozent bei den Werberelevanten nur noch knapp in der Zweistelligkeit, insgesamt sahen 760.000 Menschen zu. Damit läuft es bislang deutlich schwächer als noch im vergangenen Jahr, wo mehrfach Werte über 14 Prozent drin waren. Eine Wiederholung von  "Das Sex-Seminar" fiel später auf miese 6,9 Prozent zurück.

Freud und Leid lagen bei Schwestersender Sat.1 nah beieinander: Der vorletzte Doppelpack von  "MacGyver" erlitt ab 20.15 Uhr völlig Schiffbruch und blieb bei 4,3 und 4,4 Prozent in der Zielgruppe hängen. Lediglich 730.000 und 830.000 Gesamtzuschauer hatten eingeschaltet. Deutlich nach oben ging es danach aber für  "Promi Big Brother", das sich dank der späteren Sendezeit auf 11,0 Prozent steigerte und sich von den 8,1 Prozent der Primetime-Show am Mittwoch erholte. Mit 1,26 Millionen Menschen war es zudem die meistgesehene Sendung des Bällchensenders. Die Late Night Show kam im Folgenden sogar auf 11,5 Prozent.

Im Filmduell der Öffentlich-Rechtlichen ging indes die Komödie  "Mich hat keiner gefragt" im ZDF als Sieger hervor: 4,14 Millionen Zuseher sorgten für tolle 18,4 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen standen zudem weit überdurchschnittliche 9,4 Prozent zu Buche. Noch erfolgreicher war anschließend das  "heute journal", das sogar 4,47 Millionen (20,9 Prozent) informierte und auch die  "Tagesschau" hinter sich ließ. Das Wahlduell  "Für & Wider" stürzte um 22.15 Uhr allerdings deutlich auf 1,58 Millionen (9,4 Prozent) ab.

Doch auch Das Erste konnte überzeugen, obwohl man nur eine Wiederholung des  "Zürich-Krimis" ins Rennen schickte. Die fesselte 4,09 Millionen Zuschauer und brachte es auf sehr gute 18,1 Prozent. Bei den Jüngeren musste man sich den Kollegen aus Mainz zwar geschlagen geben, lag angesichts 7,1 Prozent aber beispielsweise vor Sat.1 und VOX.  "Panorama" sackte nachfolgend auf 2,25 Millionen (10,5 Prozent) ab, ehe die  "Tagesthemen" wieder auf 2,57 Millionen und 14,1 Prozent zulegten. Punkten konnte um 22.50 Uhr zudem die Satireshow  "extra 3", die 1,71 Millionen vor dem Bildschirm hielt und gute 12,5 Prozent erreichte. In der Zielgruppe staµnden obendrein tolle 10,2 Prozent auf der Uhr.

Unter den kleineren Privatsendern kann einzig RTL Zwei zufrieden sein. Aufgüsse von  "Hartes Deutschland" und  "Das Messie-Team" verzeichneten hier grundsolide 5,7 und 5,6 Prozent bei den Umworbenen. Mit 5,7 Prozent lag  "Bridget Jones' Baby" bei VOX zwar auf dem gleichen Niveau, scheiterte aber am Senderschnitt. Ebenso  "Rosins Restaurants", das bei Kabel Eins erneut blass blieb und nicht über 4,3 Prozent hinauskam. Immerhin ging es für das  "k1 Magazin" danach auf ordentliche 5,0 Prozent nach oben.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare