Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Verluste für RTL-Bauern, "Solo für Weiss" holt Gesamtsieg
"F4LKENB3RG - Mord im Internat?"
Bild: RTL II
Quoten: "F4LKENB3RG" und "Endlich kapiert?!" starten durchwachsen/Bild: RTL II

Am gestrigen Montagabend startete die neue RTL II-Serie "F4LKENB3RG - Mord im Internat?" im linearen Fernsehen - seit einer Woche sind die ersten beiden Folgen bereits online im Premium-Bereich von TVNOW abrufbar. Zum Start sah es allerdings durchwachsen aus. 400.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten eingeschaltet, das entsprach 5,2 Prozent. Bei der zweiten Folge schalteten sogar 40.000 direkt wieder ab oder um, der Marktanteil sank auf maue 4,5 Prozent - kein gutes Omen für die nächsten Wochen.

Auch VOX bot zu etwas späterer Stunde um 22.15 Uhr frisches Programm. Das Versteckte-Kamera-Format "Endlich kapiert?!" mit Lutz van der Horst kam allerdings ebenfalls nicht berauschend aus den Startlöchern und blieb bei miesen 5,9 Prozent in der Zielgruppe hängen. Nur 340.000 Zuschauer waren dabei, eine neue Folge von "Hot oder Schrott: Die Allestester" war zuvor mit 680.000 und sehr guten 8,6 Prozent deutlich gefragter. Eine Wiederholung der Sendung konnte nach "Endlich kapiert?!" auch wieder leicht auf 6,6 Prozent zulegen.

Sieger bei den Umworbenen wurde derweil RTL mit "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", das es am Vorabend auf starke 19,3 Prozent bei 1,27 Millionen Zuschauern brachte. "Bauer sucht Frau International" gab danach im Vergleich zu den Vorwochen einige Zuschauer ab. 3,94 Millionen und damit 260.000 weniger als vor sieben Tagen sahen die neueste Ausgabe, 1,07 Millionen davon kamen aus der Zielgruppe. Hier reichte es mit 13,5 Prozent gar für den bislang schwächsten Wert. "Extra" musste sich später mit lediglich 12,1 Prozent begnügen.

Mit einer Wiederholung der Krimireihe "Solo für Weiss" fuhr das ZDF den unumstrittenen Gesamtsieg ein. 5,46 Millionen Zuschauer bescherten den Mainzern hervorragende 19,3 Prozent, beim jungen Publikum wurden ordentliche 7,3 Prozent erzielt. Die Komödie "Schatz, nimm Du sie!" konnte sich hier nach dem "heute journal" sogar noch auf tolle 9,2 Prozent steigern, insgesamt kam man mit 2,54 Millionen Zuschauern auf gute 13,5 Prozent.

Das Erste musste zum Start in den Abend deutlich kleinere Brötchen backen. Nach der "Tagesschau", die noch 4,47 Millionen Menschen (17,1 Prozent) informiert hatte, rauschten Reichweite und Marktanteil in den Keller. "Die Story im Ersten" zum aktuellen Thema "Krankenhäuser schließen - Leben retten?" floppte mit 2,03 Millionen Zusehern und 7,3 Prozent. In der Zielgruppe wurde erstaunlicherweise der gleiche Wert gemessen, womit man sogar auf Augenhöhe mit der Mainzer Konkurrenz lag. Für "Hart aber fair" ging es mit der letzten Ausgabe vor der Sommerpause leicht auf 2,51 Millionen Gesamtzuschauer und 8,9 Prozent nach oben, ein Erfolg sieht aber natürlich anders aus.

Stabil auf unspektakulärem Niveau präsentierte sich Sat.1. "Kokowääh II" holte immerhin 8,1 Prozent bei 620.000 jungen Zuschauern, "Männerherzen ... und die ganz, ganz große Liebe" generierte später noch 8,0 Prozent. Zwei Wiederholungen von "The Big Bang Theory" fuhren auf ProSieben 10,1 und 10,2 Prozent ein, "Mom" fiel dann mit 9,3 Prozent in die Einstelligkeit zurück. Drei weitere "Big Bang"-Folgen kletterten in der Folge auf bis zu 13,6 Prozent, ehe "The Orville" diesmal mit 8,6 Prozent immerhin keinen (Raum-)Schiffbruch erlitt. Gut ließ sich der Abend für Schwestersender kabel eins an. Den Kultkassiker "Beverly Hills Cop - Ich lös' den Fall auf jeden Fall" schauten 490.000 werberelevante Zuschauer (noch einmal) an und sorgten so für 6,3 Prozent. "Matrix Revolutions" fiel im Anschluss jedoch auf 4,0 Prozent zurück.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 16.07.2019, 12.15 Uhr:
    HelmprobstTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Auch VOX bot zu etwas späterer Stunde um 22.15
    > Uhr frisches Programm. Das
    > Versteckte-Kamera-Format "Endlich kapiert?!" mit
    > Lutz van der Horst kam allerdings ebenfalls nicht
    > berauschend aus den Startlöchern und blieb bei
    > miesen 5,9 Prozent in der Zielgruppe hängen. Nur
    > 340.000 Zuschauer waren dabei,

    Ich fand die Sendung leider - trotz interessanter Grundidee - ziemlich schwach umgesetzt. Alles wirkte ziemlich lieblos und hektisch aneinander gereiht, die einzelnen Geschichten waren häufig viel zu kurz und nach meinem Geschmack fehlte immer die Auflösung. Ob der/die Betroffene die Nachricht jetzt 'kapiert' hat wurde gar nicht gezeigt, es gab ja keine wirkliche Auflösung oder einen erklärenden Off-Kommentar. Das wirkte besonders störend, weil im Vergleich die Vorgespräche zwischen van der Horst und seinen Komplizen immer sehr lang und detailliert waren.

    Trotzdem werde ich dem Format nächste Woche (falls es weiter ausgestrahlt wird) noch eine zweite Chance geben.

    Meine Botschaft an die Macher wäre aber: "Seht euch mal ein paar Clips der Rubrik "Der hat's verdient" aus der Verstehen Sie Spass?-Show mit Guido Cantz an und entwickelt dann eure Nummern entsprechend!".