Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

RTL pochert nahtlos weiter: "Pocher - gefährlich ehrlich!" erhält dritte Staffel

von Glenn Riedmeier in News national
(05.08.2020, 14.22 Uhr)
Neue Late-Night-Show mit Oliver und Amira Pocher wurde zu einem Erfolg
Oliver und Amira Pocher sind "gefährlich ehrlich"
TVNOW/Stefan Gregorowuis
RTL pochert nahtlos weiter: "Pocher - gefährlich ehrlich!" erhält dritte Staffel/TVNOW/Stefan Gregorowuis

Das Experiment neue Late-Night-Show bei RTL ist geglückt: Im Mai ging Oliver Pocher gemeinsam mit seiner Frau Amira mit  "Pocher - gefährlich ehrlich!" auf Sendung. Nach vorsichtigen vier Folgen gab der Kölner Sender rasch grünes Licht für eine zweite Staffel, bestehend aus zehn Folgen. Nun kommt die nächste Verlängerung im Eiltempo: Zehn weitere Ausgaben wurden bestellt, die nahtlos ab dem 27. August donnerstags um 23.05 Uhr zu sehen sein werden - und zwar stets live, was ein großer Pluspunkt des Formats im Vergleich zu ähnlichen Shows ist.

Wir haben in Rekordzeit eine neue Late Night etabliert, in der wir alles machen dürfen, was uns Spaß macht. Danke RTL! Ich plane die Show jetzt einfach mal bis zur Rente ein, scherzt Oliver Pocher.

Markus Küttner, RTL-Bereichsleiter Unterhaltung/Daytime, kommentiert: Wir freuen uns sehr, mit 'gefährlich ehrlich' in die dritte Staffel zu starten und sind selber gespannt, was in den kommenden Wochen alles auf uns zukommt. Amira und Olli machen das toll, die Show ist neu, topaktuell und kommt super beim Publikum an - was will man mehr?!

Die Quoten von "Pocher - gefährlich ehrlich!" sind ziemlich wechselhaft, was auch mit dem undankbaren Vorprogramm zusammenhängt. Die Show läuft am späten Donnerstagabend nach mauen Serien-Wiederholungen von  "Der Lehrer" und  "Doctor's Diary". Angesichts dessen ist es durchaus eine Leistung, dass "Pocher - gefährlich ehrlich!" danach auf zweistellige Marktanteile von durchschnittlich 11,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kommt. Die Sendung vom 16. Juli stellte mit starken 16,0 Prozent in der Zielgruppe den bisherigen Rekord in der zweiten Staffel auf.

Weiterhin eine zentrale Rolle werden auch in der dritten Staffel die Aktivitäten von Influencern in den sozialen Netzwerken spielen, die von Pocher regelmäßig scharf kritisiert werden. Auch das als Rubrik zurückgekehrte  "Rent a Pocher" wird fortgeführt. Zudem wird es weiterhin Studiogäste geben, die teilweise ihre Stand-up-Premiere absolvieren. In vergangenen Ausgaben versuchten sich unter anderem bereits Michael Wendler, Verona Pooth und Lilly Becker als Comedians.

"Pocher - gefährlich ehrlich!" war die erste Sendung, die nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie wieder Studiopublikum zuließ. Seit dem 2. Juli sitzen jeweils 30 Personen im Studio - aufgrund der aktuellen Hygienevorschriften herrscht jedoch die gesamte Sendung über eine Maskenpflicht.

Oliver Pocher sitzt bei RTL inzwischen fest im Sattel. Neben seiner Late-Night-Show präsentiert er weiterhin  "5 gegen Jauch" und wird im Herbst auch Teil der neuen Spielshow  "Der König der Kindsköpfe" sein. Ein großer Erfolg ist zudem sein Audio-Now-Podcast "Die Pochers hier!", den er mit seiner Frau Amira betreibt und der zuletzt in unterschiedlichen Städten vor Publikum in Autokinos aufgezeichnet wurde.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • The Cryptkeeper schrieb am 26.08.2020, 20.11 Uhr:
    Wer schaut sich diesen Mist an ...23.15 Uhr - da schlafen die meisten ,die arbeiten gehen müssen, also verpasst man nichts..
  • taube schrieb via tvforen.de am 10.08.2020, 11.42 Uhr:
    Ich mochte den Pocher gar nicht. Aber seit er Amira hat ist er nicht mehr so unverschämt und ich schau die Sendung sehr gerne an.
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 06.08.2020, 10.07 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > - und zwar stets live,
    > was ein großer Pluspunkt des Formats im Vergleich
    > zu ähnlichen Shows ist.
    >

    Stimmt, und deswegen schalte ich auch gezielt um ca. 23:00 Uhr bei RTL ein - das Vorprogramm ist mir dabei ebenfalls egal. Wäre die Show nicht live, würde ich sie wahrscheinlich nur aufnehmen und irgendwann im Laufe des Wochenendes schauen.

    Komisch nur, dass der Live-Aspekt häufig gar nicht so als Trumpf ausgespielt wird und der erste Programmpunkt in der Show dann oft ein minutenlanger Einspieler wie "Rent a Pocher" ist aber auf aktuelle Themen (Tönnies etc.) erst später eingegangen wird. Ohnehin empfinde ich manche Einspieler als zu lang (Fotos nachstellen in Paris hätte man nicht auf 2 Teile strecken müssen) und würde mir stattdessen mehr Aktionen im Studio wie den Wendler-Vater oder Analysen von Social Media-Inhalten wünschen.

    Ansonsten aber: tolle Show, die hoffentlich dauerhaft im Programm bleibt.

    Warum spricht man aber von "Staffel 3", wenn es bislang keine grössere Pause gab??
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 05.08.2020, 18.07 Uhr:
    "Die Quoten von "Pocher - gefährlich ehrlich!" sind ziemlich wechselhaft, was auch mit dem undankbaren Vorprogramm zusammenhängt. Die Show läuft am späten Donnerstagabend nach mauen Serien-Wiederholungen von "Der Lehrer" und "Doctor's Diary". Angesichts dessen ist es durchaus eine Leistung, dass "Pocher - gefährlich ehrlich!" danach auf zweistellige Marktanteile von durchschnittlich 11,9 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen kommt."

    Ich halte es für eine gewagte These, gute oder schlechte Quoten vom Vorprogramm abhängig zu machen. Meine Wenigkeit z.B. schaltet Pocher gezielt ein, das Vorprogramm interessiert mich dabei Null! Da ich ohnehin zu über 90% gezielt schaue, kommt es auch extrem selten vor das ich nach einer Sendung beim Folgeprogramm hängenbleibe. Höchstens bei "Grill den Hänssler" oder "Kitchen Impossible", falls das Boulevard-Magazin danach noch etwas hinter die Kulissen blickt. Sobald die aber dann mit ihrem üblichen Müll weitermachen, bin ich weg.
    Ich weiß nicht warum da immer so ein Wert auf's Vorprogramm gelegt wird, für mich eigentlich nicht nachvollziehbar.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds