Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Dritte Darstellerin für Jean-Luc Picards Gegenspielerin
Annie Wersching als Leslie Dean in "Marvel's Runaways"
Paul Sarkis/Hulu
"Star Trek: Picard": Annie Wersching ("24") wird die Borg-Queen/Paul Sarkis/Hulu

Neuzugang für die zweite Staffel von  "Star Trek: Picard": Annie Wersching wird die Borg-Queen spielen - sie wird die dritte Darstellerin sein, die diese Rolle übernimmt. Weitere Details zur geplanten Handlung wurden nicht bekannt.

Für die zweite Staffel war bereits die Rückkehr von Jean-Luc Picards (Patrick Stewart) altem Frenemy Q (John de Lancie) verkündet worden. Damit einher geht, dass vermutlich alle Gesetze von linearem Zeitablauf außer Kraft gesetzt sind, so dass eine Zusammenkunft mit der Borg-Queen zu jeder Zeit, an jedem Ort und in jeder denkbaren Realität erfolgen kann.

Die Borg

Die Borg sind eine "Spezies" aus dem Delta-Quadranten der Galaxis, die einerseits in starkem Maß Technik in ihre Körper integriert hat und andererseits damit die Individualität komplett einschränkt, da die Gedanken aller Borg "per Funk" verbunden sind. Wie bei Schwarm-Insekten handeln die als Drohnen bezeichneten Mitglieder der Borg ohne Rücksicht auf sich selbst für das Wohl des Borg-Kollektivs. Dabei assimilieren die Borg Mitglieder aller Völker, die ihren Weg kreuzen.

Die Borg spielten größere Rollen im "Picard"-Vorgänger  "Raumschiff Enterprise - Das nächste Jahrhundert" sowie in  "Star Trek - Raumschiff Voyager". Mit der durch Jeri Ryan gespielten Seven of Nine gehört eine "befreite" Borg-Drohne zu den Hauptfiguren von "Star Trek: Picard". Und auch Jean-Luc Picard selbst hat schon mit der Borg-Queen gerungen.

Bereits in der ersten Staffel von "Star Trek: Picard" hatten die Borg eine wichtige Rolle im Hintergrund gespielt, Teile der Handlung drehten sich um ein Borg-Raumschiff, das vom Kollektiv getrennt war und von Wissenschaftlern der Föderation und der Romulaner untersucht wurde.

Die Borg-Queen

Die Borg-Queen wurde im Film  "Star Trek - Der erste Kontakt" sowie im Serienfinale von "Star Trek: Voyager" von Alice Krige ( "Tyrant") verkörpert, während zwischenzeitlich bei "Star Trek: Voyager" Susanna Thompson ( "Arrow") in den Staffeln fünf und sechs den Part spielte.

Annie Wersching und Staffel zwei

Annie Wersching hatte ihren Durchbruch als FBI-Agentin Renee Walker in  "24" - zuvor war sie in ihrer ersten TV-Rolle bereits in  "Star Trek - Enterprise" am Ende der ersten Staffel in einer Episode aufgetreten. Seitdem war Wersching in größeren Rollen in  "Castle",  "The Rookie",  "Bosch",  "Timeless",  "Vampire Diaries" und  "Marvel's Runaways" zu sehen.

Neben Stewart und Ryan sind für die zweite Staffel von "Star Trek: Picard" auch Alison Pill, Isa Briones, Evan Evagora, Michelle Hurd, Santiago Cabrera, Orla Brady und Brent Spiner als zurückkehrende Darsteller angekündigt. Die neue Staffel soll 2022 veröffentlicht werden.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Martin Schmidt (geb. 1972) schrieb am 06.09.2021, 19.26 Uhr:
    Indem Fall ist die Neubesetzung der Borg Queen unvermeidlich. In Raumschiff Voyager ist am ende die Borg Queen gestorben.
    Nun sind die Star Trek Ableger nicht alle von hoher Qualität gewesen. Wie sich das mit Picard verhalten wird müssen wir erst einmal sehen. Ich bezweifle aber das eine Figur eine Weltraumserie füllen kann, Handlung hin oder her.
    Andererseits wie müssen sich die Autoren dieser Sience Fiction Serien fühlen, wenn sie jetzt bei Corona erleben wie die Menschheit genau das Gegenteil von dem Macht was in den Serien vorgelebt wurde. Ausgrenzung, Hass und Diffamierung von Menschen die Anders denken.
  • xena123 (geb. 1987) schrieb am 06.09.2021, 07.09 Uhr:
    Eile mit Weile!
    Picard ist VON alten weißen Männern FÜR alte weiße Männer konzipiert. Eine herrliche Abwechslung zu den Jump 'n Run-Konzepten der Konkurrenz, wo bunte, plappernde Protagonisten flachsend und ballernd von A nach B hetzen.
    Ruhe, Intelligenz, wertige Augenöffner und gute Dialoge sind das, was man von einer Picard-Serie erwartet.
    Es bleibt zu hoffen, dass den Machern nicht die Gäule durchgehen und sie jetzt alles reinpacken, was irgendwie hängen geblieben ist, nach dem Motto: "Star Treck, ein halbes Jahrhundert".
    Star Treck ist und war am Besten, wenn es sich ernst nimmt/nahm.
    Ich würde gerne eine kluge Science-Fiction Serie sehen und nicht eine Ansammlung von Anspielungen auf die "hippsten" Folen von Damals.
    Ich kann gut auf die Mainstreamplots mit Vergangenheitsreisen, Miniaturisierung, Spiegeluniversen und putzigen Tribbles verzichten.
    Eine Serie wird immer dann mindestens beliebig, wenn man es ALLEN recht machen will.
  • chris40 schrieb am 04.09.2021, 13.24 Uhr:
    Annie Wersching, Gott, die ist ja gefühlt in jeder 2. Serie zu sehen. Ob man sich damit einen Gefallen tut??
  • Kristin schrieb am 04.09.2021, 09.46 Uhr:
    WOW !!! Die legen ja langsam richtig auf. Erst "Q" & andere TNG Gastdarsteller und jetzt noch die Borgkönigin. Fehlt ja eigentlich nur noch Admiral Kathryn Janeway zu Krönung.
    Ich hoffe die Autoren & Produzenten haben sich nach den starken Fan-Kritiken Gedanken gemacht, zeigen uns eine starke 2 & 3 Staffel.