Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
Neuauflage mit Michael Kessler und Martin Klempnow bei Prime Video
"Binge Reloaded" parodiert "Das Traumschiff"
Prime Video
"Switch Reloaded" kehrt als "Binge Reloaded" zurück/Prime Video

In den 1990er-Jahren wurde auf ProSieben die TV-Sketch-Comedy  "Switch" gestartet, die das damalige Fernsehprogramm parodierte. Nach siebenjähriger Pause kehrte das Format 2007 als  "Switch Reloaded" zurück und brachte bis 2012 sechs neue Staffeln und knapp 100 Folgen hervor. Seitdem blieb es ruhig um eine Fortsetzung. Obwohl die Beteiligten gerne gewollt hätten, sah ProSieben von einer Fortsetzung ab. Doch jetzt springt stattdessen ein Streamingdienst ein: Nachdem Prime Video bereits vor einigen Jahren die von Sat.1 ebenfalls stiefmütterlich behandelte Comedyserie  "Pastewka" fortsetzte, legt der Anbieter nun die Sketchcomedy unter dem Titel  "Binge Reloaded" neu auf. Prime Video gab eine Bestellung über vorerst acht Folgen ab, wie DWDL zuerst berichtete. Die erste Staffel soll noch Ende 2020 veröffentlicht werden.

Aus dem alten "Switch Reloaded"-Team" sind lediglich Michael Kessler und Martin Klempnow bei "Binge Reloaded" dabei. Verstärkt wird das Ensemble durch Tahnee Schaffarczyk, Antonia von Romatowski, Joyce Ilg, Jan van Weyde, Paul Sedlmeir und Christian Schiffer. Mit Georg Kappenstein ist zudem der Produzent an Bord, der auch schon bei "Switch Reloaded" tätig war. Als Executive Producer ist Sebastian Benthues an Bord, Head-Autor ist Marc Löb. Erik Polls, Sven Nagel und Joscha Seehausen führen Regie.

Die Namensänderung erklärt Christoph Schneider, Geschäftsführer Prime Video, mit dem veränderten Sehverhalten. Während man früher "geswitcht" habe, werde heutzutage "gebingt". Parodiert werden sollen klassische TV-Sendungen, aber auch Produktionen von Streamingdiensten. "Ob Serien, Filme, fiktive Showcharaktere, Schauspieler, Moderatoren, Sportler oder nationale und internationale Stars und Sternchen - kein Bildschirmliebling ist sicher vor den Parodien des fantastischen Casts", so Schneider gegenüber DWDL.

Welche Sendungen konkret parodiert werden, wurde noch offen gelassen. Ein vorab veröffentlichtes Foto zeigt jedoch  "Das Traumschiff" - und Michael Kessler wird erneut in die Rolle von Florian Silbereisen schlüpfen, der den ZDF-Dampfer als neuer Kapitän im vergangenen Jahr übernommen hat.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Monchen schrieb am 17.08.2020, 09.26 Uhr:
    ..ich freu mich drauf!!!
  • Besserwisserin schrieb via tvforen.de am 17.08.2020, 06.06 Uhr:
    Max Giermann und Martina Hill sind zwei begnadete Parodisten, die "Switch" fast allein hätten bestreiten können - na gut, vielleicht noch ergänzt durch Michael Kessler. Die arme Martina Hill wird ja seither konsequent unter Wert verkauft, um nicht zu sagen: mit Klamauk verheizt, ob im ZDF oder bei Sat 1. Wenn die beiden nicht mehr dabei sind ...

    Allerdings denke ich, das Format bekommt sowieso zunehmend Probleme mit der Zersplitterung unserer Gesellschaft. Wenn ich lese: "Parodiert werden sollen klassische TV-Sendungen, aber auch Produktionen von Streamingdiensten", bin ich schon mal weitgehend raus, da ich nicht daran denke, fürs Fernsehen noch mehr Geld abzudrücken als die Rundfunkgebühren. Will meinen: Ich kenne vieles von dem, was da parodiert wird, überhaupt nicht, kann also auch nicht einschätzen, ob die Parodie gut oder schlecht ist. Ich fürchte, so wird es immer mehr Menschen gehen - andere erfreuen sich eben fast nur noch an Netflix und was es da noch alles gibt und schauen dafür nicht mehr klassisches Fernsehen. Wobei ich auch da nur noch wenig aus dem kommerziellen Bereich mitbekomme, weil dort erfahrungsgemäß fast nichts läuft, das mich interessieren könnte.
  • Wolfsdrache schrieb am 15.08.2020, 18.36 Uhr:
    Schöne Idee, vielleicht erbarmt sich ja doch irgendwann noch ein Sender, da ich kein Prime habe...
  • SerienFan_92 schrieb am 14.08.2020, 18.22 Uhr:
    Sehr gute Nachricht!


    Habe früher immer sehr gerne Switch Reloaded angeschaut.
  • DerLanghaarige schrieb am 14.08.2020, 17.07 Uhr:
    Diesmal mit mindestens 99% weniger Blackface, schätze ich mal.
  • bmk schrieb via tvforen.de am 14.08.2020, 16.25 Uhr:
    So versessen, wie Prime darauf ist, "primen" (im Sinn von "bei Prime bingen") zum Wort zu machen, bin ich überrascht, dass die das Format nicht "Primen Reloaded" nennen....

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds