Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Verkaufsschlager der 80er Jahre: Die "Traumschiff"-Alben von James Last (l.) und Francis Lai (r.) - heute ein Anspieltipp bei Spotify
Verkaufsschlager der 80er Jahre: Die "Traumschiff"-Alben von James Last (l.) und Francis Lai (r.) - heute ein Anspieltipp bei Spotify Polydor/RCA

Wer kennt sie nicht, die episch gediegene und majestätische  "Traumschiff"-Melodie von James Last, die auch heute nicht aus der Serie wegzudenken ist. Doch das war nicht immer so. Tatsächlich hatte das "Traumschiff" in seinen 40 Jahren auf hoher See ganze vier Titelmelodien. Dennoch hat sich der Last-Sound durchgesetzt, nicht nur im Vorspann, sondern auch beim traditionellen Aufmarsch der Schiffsköche zum Wunderkerzen-Finale - welcher im Übrigen früher nicht immer am Schluss der jeweiligen Episoden erfolgte. Doch Wunderkerzen ohne "Dinner-Marsch"? Inzwischen ebenfalls kaum denkbar.

James Lasts "Love Theme" aus der dritten "Traumschiff"-Staffel

James Last komponierte ein ganzes "Traumschiff"-Album zur dritten Staffel der ZDF-Serie, welche die Zuschauer 1986 und 1987 unter anderem nach Brasilien, Thailand oder Mexiko entführte. Entsprechend rhythmische Stücke, aber auch hinreißende Liebesthemen finden sich auf dem empfehlenswerten Longplayer, der allerdings auch eine fragwürdige Gesangseinlage des späteren "Forsthaus Falkenau"-Stars Anja Kruse enthält. Wer also das "Traumschiff" mit durchgängigem Happy-Sound erleben will, kommt um diese vier Folgen (die allesamt in der ZDFmediathek verfügbar sind) nicht herum.

Die Musik der ersten Staffel war noch von Heinz Kiessling ( "Klimbim",  "Aktenzeichen XY...ungelöst") komponiert worden, der auf einen fast schon militärischen Marine-Drill für die Untermalung setzte. Deutlich verträumter wurde es dann mit der Musik der zweiten Staffel. Es war damals sicherlich ein Coup für Wolfgang Rademann, den Oscar-gekürten Komponisten Francis Lai, bekannt durch Erfolgsfilme wie  "Ein Mann und eine Frau" und  "Love Story", für die ZDF-Reihe gewinnen zu können. Zu seiner Staffel erschien erstmals eine Begleit-LP.

Ungewöhnlicher Ausreißer: Der "Traumschiff"-Song von Udo Jürgens (1991)

Nach drei Jahren Pause ging "Das Traumschiff" 1990 und 1991 zunächst erneut ohne James Last auf Reise. Mit Udo Jürgens wurde einmal mehr ein Star für die musikalische Untermalung verpflichtet. Vor allem sein "Traumschiff"-Song trägt die beiden Folgen mühelos und kann in der Abspann-Version mit einem wunderbaren Text aufwarten. Dennoch war es von Wolfgang Rademann sicherlich die richtige Entscheidung, ab 1992 wieder ganz auf die Titelmelodie von James Last zu setzen, die bis heute die Fahrten des "Traumschiffs" begleitet.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare