Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Alle lieben Raymond

595

Alle lieben Raymond

(Everybody Loves Raymond)USA, 1996–2005
Alle lieben Raymond
  • Platz 1432 595 Fans   64% 36%ø Alter: 40-50 Jahre
  • Serienwertung4 34574.33Stimmen: 51eigene Wertung: -

Serieninfos & News

210 Episoden (9 Staffeln)
Deutsche Erstausstrahlung: 20.02.1999 (ProSieben)
Eigentlich könnte Ray Romano ein schönes Leben führen: Er ist ein erfolgreicher Sportreporter, besitzt ein eigenes Häuschen auf Long Island, ist glücklich verheiratet und hat drei Kinder. Doch da sind noch seine Eltern Frank und Marie, die direkt gegenüber wohnen und sich andauernd in das Leben ihres Sohnes und ihrer Schwiegertochter Debra einmischen. Rays älterer Bruder Robert arbeitet als Polizist, ist nach seiner Scheidung wieder im Haus der Eltern eingezogen und schleppt einen chronischen Minderwertigkeitskomplex mit sich herum. Ray steht andauernd zwischen den Fronten, da er weder seine Frau Debra im Kampf” gegen die Schwiegermutter im Stich lassen noch seine Eltern verärgern möchte. Und auch Roberts Komplexe erfordern viel Fingerspitzengefühl. Die Familienbeziehungen in Alle lieben Raymond” basieren stark auf dem eigenen Leben des Comedians Ray Romano.
Auch Romano hat drei Kinder, einen geschiedenen Polizisten als Bruder - und er lebte zeitweise direkt gegenüber seinen Eltern. In den Folgen 56 und 65 ist Kevin James alias Doug Heffernan in seiner Rolle aus King Of Queens” zu sehen. Im Gegenzug traten die Hauptdarsteller aus "Alle lieben Raymond” in einigen "King Of Queens"-Folgen auf.
aus: Der neue Serienguide
Crossover mit King of Queens (USA, 1998)
Crossover mit Die Nanny (USA, 1993)
Crossover mit Becker (USA, 1998)
Crossover mit Cosby (USA, 1996)
Cast & Crew
Fernsehlexikon
Alle lieben Raymond
Bild: Warner
209-tlg. US Sitcom von Philip Rosenthal ("Everybody Loves Raymond"; 1996-2005).
Sportreporter Raymond Barone (Ray Romano), seine Frau Debra (Patricia Heaton), die kleine Tochter Ally (Madylin Sweeten) und die Zwillingsbabys Michael und Geoffrey (Sawyer und Sullivan Sweeten) bekommen ständig unangemeldeten Besuch von Rays Mutter Marie (Doris Roberts) und Vater Frank (Peter Boyle). Die beiden sind extrem neugierig, stecken ihre Nase überall hinein, und vor allem Marie bemuttert und bevormundet die Familie unentwegt. Dummerweise wohnen sie direkt gegenüber. Raymonds sonderbarer Bruder Robert (Brad Garrett), ein pflichtbewusster Streifenpolizist, wohnt bei den Eltern und fühlt sich permanent benachteiligt, weil Mamas Liebling Raymond ist. Raymond ist der typische Ehemann, ein lieber Kerl, der aber gelegentlich durch unbedachte Bemerkungen ins Fettnäpfchen tritt.
Witzige Serie, die im Zeitalter der Single- und Freunde-Comedys im Alleingang das totgeglaubte Genre der Familien-Sitcom wiederbelebte und bewies, dass die Familiengeschichten noch nicht auserzählt sind und (zumindest in den USA) noch Zuschauermassen anziehen können. Produzent der Serie war David Lettermans Firma Worldwide Pants. Der Moderator hatte den Komiker Ray Romano in seiner "Late Show with David Letterman" entdeckt und ihm zur eigenen Sitcom verholfen. Die Serie basierte auf den Bühnenprogrammen Romanos, der 2003 mit einem geschätzten Einkommen von 1,8 Millionen US $ pro Folge (!) zum bestbezahlten Fernsehschauspieler aller Zeiten wurde.
Pro Sieben zeigte die erste Staffel am Samstagnachmittag und kümmerte sich dann nicht mehr um die Serie. Erst mehr als zwei Jahre später begann RTL 2, weitere rund 100 Folgen im werktäglichen Vorabendprogramm zu zeigen, ab 2004 nachmittags mit täglich vier Folgen am Stück (alles Wiederholungen). Nach dem gleichen Prinzip hatte RTL 2 schon die Serie King Of Queens zum Erfolg geführt. Deren Hauptdarsteller Kevin James wirkte in seiner dortigen Rolle als Doug Heffernan hier gelegentlich als Gast mit. Diesmal hatte der Sender nicht so viel Geduld. Ab Staffel 6 lief die Serie werktags am Vorabend bei Kabel 1, jetzt mit je zwei Folgen am Stück und im Block mit King of Queens.
Die Serie erhielt 2003 den Emmy für die beste Comedyserie.
Das Fernsehlexikon, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Wo läuft's?

Vor dem nächsten Serienstart kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
Keine Ausstrahlung in den nächsten Wochen.

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

In Partnerschaft mit Amazon.de.
* früherer bzw. Listenpreis
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace (Stand: ..)
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 16.11.2018 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
GEWISSE INHALTE, DIE AUF DIESER WEBSITE ERSCHEINEN, STAMMEN VON AMAZON EU SARL. DIESE INHALTE WERDEN SO, WIE SIE SIND ZUR VERFÜGUNG GESTELLT UND KÖNNEN JEDERZEIT GEÄNDERT ODER ENTFERNT WERDEN.

Links

Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News
weitere Links

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Beitrag melden

  •  
  • opernfreundin schrieb am 05.12.2017, 10.45 Uhr:
    opernfreundinOb es Patricia Heaton wirklich Spaß macht, immer die doofe, erniedrigte Hausfrau zu spielen? In der Serie "The Middle" spielt sie auch so eine trottelige Rolle wie in "Alle lieben Raymond"! Gibt es eigentlich auch Serien, in denen diese Schauspielerin nicht die doofe Kuh darstellen muß?Antworten
  • Lipp (geb. 2000) schrieb am 01.02.2018, 10.00 Uhr:
    LippWahrscheinlich wird sie nur für solche Rollen gebucht.
    Davon mal abgesehen dass es eine Sitcom ist, ist die Darstellung der Debra schon krass. Eigentlich hochgebildet, aber mit allem überfordert. Sie kriegt den Haushalt nicht auf die Reihe, ist ständig überfordert und unzufrieden. Aber ändern will sie im Grunde nichts. Ihr Mann ist ein Egoist und ich frage mich immer wie er der Starjournalist sein soll, der dem Zuschauer da immer präsentiert wird.
    Aber gute Unterhaltung ist es allemal.Antworten

Beitrag melden

  •  
  • opernfreundin schrieb am 11.08.2017, 20.24 Uhr:
    opernfreundinWie findet ihr es eigentlich, daß Ray seine Frau immer auf ganz ungeschickte Art und Weise runtermacht und dann anschließend fast immer Sex will? Ich würde, wenn so einer mein Mann wäre, nicht mehr mit ihm schlafen! Außerdem beklagt er sich ständig über Zuwenig Sex, hat aber anscheinend keinerlei Verständnis für seine Frau, die sich nicht nur mit drei Kindern, sondern auch noch mit den Schwiegereltern und dem Schwager rumplagen muß!Antworten
  • TheMP schrieb am 24.08.2017, 12.00 Uhr:
    TheMPMir scheint, du verbringst zuviel Zeit damit, dir Gedanken über diese Serie zu machen... geh doch mal hinaus ins richtige Leben.Antworten
  • opernfreundin schrieb am 28.08.2017, 21.02 Uhr:
    opernfreundinEs stimmt einerseits, daß ich mich frage, was andere so ausgesprochen toll an dieser Serie finden. Ich gebe zu, bei mir ist es, wie bei anderen, wenn sie einen ganz schlimmen Unfall sehen: Es ist zwar schwer zu ertragen, aber man kann doch nicht ganz weggucken. Andererseits ist es eine Unverschämtheit, was Du mir alles unterstellst. Zum einen hast Du mir unterstellt, daß ich die Realität nicht vom Fernsehen unterscheiden kann, jetzt unterstelltst Du mir, ich würde nicht richtig im Leben stehen. Was soll das? Du kennst mich doch überhaupt nicht, was soll also der Rat, daß ich mal ins richtige Leben gehen soll? Es ist meiner Meinung einfach so, daß der Ansatz Deiner Antworten einfach falsch ist, tut mir leid. Wenn Du die Serie toll finden solltest ist da ja ok, aber Deine Unterstellungen sind anmaßend!Antworten
  • TheMP schrieb am 30.08.2017, 08.35 Uhr:
    TheMPSchlichte Menschen sind schnell über die vielen Dinge empört, die sie nicht verstehen.Antworten
  • opernfreundin schrieb am 30.08.2017, 10.48 Uhr:
    opernfreundinIch verstehe gut, wenn in einer Serie eine Ehefrau ständig von allen Seiten erniedrigt wird! Wenn Du das gut findest, ist das
    Deine Meinung! Ich finde solche Serien frauenfeindlich und kleingeistig, und die Menschen, die soweit auch noch lustig finden, die verstehen garnichts!Antworten
  • TheMP schrieb am 30.08.2017, 14.21 Uhr:
    TheMPAlso, grundsätzlich zwingt dich natürlich niemand, diese Serie zu schauen, aber offensichtlich findest du dich in der Rolle ja wieder, sonst würdest du nicht so vehement deine Seite darstellen.
    Ich sehe da durchaus masochistische Züge: eine für dich ablehnenswerte Serie regelmäßig zu schauen, darin eine fiktive Person zu bedauern, in die du dein eigenes Leben projezierst, aus dessen engen Bahnen du scheinbar nicht auszubrechen in der Lage bist.
    Es ist eben eine Frage der persönlichen Perspektive, denn für andere, und dazu zähle ich mich selbst ebenfalls, ist die Rolle der Deb als inkompetente und permanent überforderte Person angelegt, die auf die Leichtigkeit, mit der der Rest ihrer Familie das Leben meistert, mit zänkischer Verbissenheit reagiert und dadurch andere Menschen ihres näheren Umfelds terrorisiert.
    Aber wie schon gesagt, liebe Kunigunde, dein Problem liegt wahrscheinlich in deinem privaten Umfeld, vielleicht solltest du dort ansetzen, um Änderung herbei zu führen. Ich wünsche dir Erfolg bei der Bewältigung.Antworten
  • opernfreundin schrieb am 30.08.2017, 15.58 Uhr:
    opernfreundinIch wollte eigentlich nicht mehr antworten, aber Deine Auslegung finde ich sehr bemerkenswert, und das ist wirklich nicht ironisch gemeint! Die zänkische Person in dieser Familie ist für mich einwandfrei die liebe Schwiegermutter, die mit ihrer Art die gesamte Familie tyrannisiert! Darunter hat Deb doch am meisten zu leiden. Ich habe übrigens nicht einmal ähnliche Verhältnisse in meiner Familie, aber Deine Beiträge haben mich irgendwie zur Antwort herausgefordert. Nichts für ungut, wir können nicht alle dieselbe Meinung haben......Antworten

Beitrag melden

  •  
  • opernfreundin schrieb am 13.07.2017, 13.24 Uhr:
    opernfreundinHallo an alle, die diese Serie angucken. Findet ihr es eigentlich normal, wenn Eltern bzw. Schwiegereltern so einfach ins Haus ihrer Kinder reinspazieren können, ohne zu klingeln oder zu klopfen? Mal ganz ehrlich, wo gibt es derartige Zustände?Antworten
  • TheMP schrieb am 16.07.2017, 11.47 Uhr:
    TheMPImmer wieder erstaunlich, dass es noch Menschen gibt, die reales Sozialverhalten und Fiktion mit allen ihren Absonderheiten nicht separieren können. Du findest es bestimmt auch komisch, dass diese Leute dort im Fernsehen fast nie Licht einschalten müssen, selten zur Toilette gehen und meistens nicht mit dem Rücken in Richtung Kamera stehen. Und dann bei Comedy immer diese Lacher im Hintergrund, wer sind nur diese Leute, die man zwar hören, aber nicht sehen kann. Und wieso kann der Zuschauer das Lachen hören, die Akteure aber nicht? So viele Rätsel...Antworten
  • opernfreundin schrieb am 16.07.2017, 13.55 Uhr:
    opernfreundinEs ist zwar ausgesprochen nett, daß Du mir geantwortet hast, aber Du klingst, sorry, ziemlich überheblich! Bloß weil ich diese Serie für völlig realitätsfremd und überzogen halte, bin ich noch lange nicht dämlich. Eine gute Comedy sollte wirklich witzig sein, über diese "liebe Schwiegermutter" kann ich persönlich aber einfach nicht lachen. Deine Belehrungen, daß es eine Fiktion ist, ist genauso überflüssig! Meinst Du vielleicht, ich glaube noch an den kleinen Mann im Radio, oder was soll das? Was Du mir vielleicht wirklich noch erklären könntest wäre, wofür diese Forum denn da ist, wenn man nicht seine Meinung zum Inhalt einer Serie kundtun darf?Antworten

Popularität

Alle lieben Raymond-Fans mögen auch folgende Serien: