Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
722

Seinfeld

USA, 1989–1998

Seinfeld
Serienticker
  • Platz 1740722 Fans
  • Serienwertung4 34364.41von 73 Stimmeneigene: –

Serieninfos & News

180 Folgen (9 Staffeln)
Deutsche TV-Premiere: 24.04.1995 (Kabel 1)
Arbeitstitel: Good News, Bad News
Comedy
Die Show über nichts: Komiker Jerry Seinfeld und seine drei Freunde Elaine Benes (Ex-Freundin und platonische Liebe), Kramer (als Nachbar geht er in Seinfelds Appartement ein und aus) und George Costanzo (Grundstücksvermittler und Seinfelds bester Freund) sind die lebendig gewordenen Beweise für die Richtigkeit der Chaostheorie: Der Kampf um einen Sitzplatz im Restaurant, ein illegaler Kabelanschluß, die Frage nach der richtigen Höhe des Trinkgeldes oder auch nur eine falsche Bemerkung auf dem Anrufbeantworter der neuen Flamme - die vier neurotischen New Yorker reiten so lange auf den winzigen Widrigkeiten des Alltags herum, bis daraus eine gewaltige Lebenskrise wird. Jede Folge beginnt mit einem Stand-up-Monolog Jerry Seinfelds in einem New Yorker Nachtclub. Die Pilotfolge Das Wahnsinnsweib lief in den USA als Special im Juli 1989, die Serie selbst startete dann im Mai 1990. Mit einer brillanten Gratwanderung zwischen tiefsinnigem Klamauk und intellektueller Albernheit wurde Seinfeld die erfolgreichste Sitcom der amerikanischen Fernsehgeschichte. Pro Sieben kreierte für seine eigenwillige Ausstrahlung der Serie (die Folgen wurden nicht in der korrekten Reihenfolge gezeigt) einen eigenen Vorspann und ließ den Nachspann weg. Somit wurden fast alle Stand-up-Szenen aus den Episoden herausgekürzt.
aus: Der neue Serienguide
"Seinfeld" wurde mit zehn American Comedy Awards, zehn Emmys und drei Golden Globes ausgezeichnet und gilt als erfolgreichste US-Serie der 1990er Jahre.
In der Episode "Die Wohnungsschlüssel" wird der Rolle Kramer angeboten, in der Serie "Murphy Brown" mitzuspielen. Candice Bergen und das Set der Serie sind zu sehen.
Am 4., 11. und 18. Dezember 2014 zeigte RTL Nitro "Die langen Seinfeld-Jubiläumsnächte". Zum 25. Geburtstag der Serie konnten Fans aus den ersten 100 Folgen ihre Lieblingsepisoden wählen. Abgestimmt wurde in den Kategorien "Die kuriosesten Karrierepläne", "Die neurotischsten Beziehungskisten" und schließlich "Die chaotischsten Trips".
Crossover mit Verrückt nach Dir (USA, 1992)
Cast & Crew
Fernsehlexikon
NBC
180-tlg. US-Sitcom von Jerry Seinfeld und Larry David ("Seinfeld"; 1990-1998).
Jerry Seinfeld (Jerry Seinfeld) und George Costanza (Jason Alexander) sind beste Freunde. Jerry ist Komiker, George ist ... nun, eigentlich nichts. Er hat zwar gelegentlich einen Job, oft aber auch keinen, was eine Geldknappheit verursacht. Nachbar Kramer (Michael Richards) geht in Jerrys Wohnung ein und aus und stürzt meist plötzlich mit einem schwungvollen Auftritt zur Tür hinein (die anscheinend immer offen ist). Auch er hat keinen Job, dafür immer wieder völlig absurde Ideen, wie er an Geld kommen könnte. Das funktioniert zwar nur selten, dennoch lebt er offenbar ganz gut. Wovon, ist nicht zu ergründen.
Auch Jerrys Ex-Freundin Elaine Benes (Julia Louis-Dreyfus) verbringt viel Zeit mit den drei Männern. Dabei bedienen sich alle ohne zu fragen aus Jerrys Kühlschrank. Gemeinsam streiten sie über Belanglosigkeiten des Alltags und philosophieren über Nebensächlichkeiten ("Warum sind Fische so dünn?" - "Weil sie nur Fisch essen"). Die vier Freunde sind völlig beziehungsunfähig und deshalb nie für lange Zeit liiert. Ein Grund zur Trennung findet sich immer. Jemand spricht zu leise, lacht merkwürdig, mag die falschen Werbespots, hat zu große Hände, isst Erbsen einzeln oder wird schlimmstenfalls von den Eltern gemocht.
Nur George heiratet einmal beinahe. Dann stirbt seine Zukünftige jedoch an einer Klebstoffvergiftung, weil sie besonders billige Briefumschläge abgeleckt hatte (auf deren Kauf der geizige George bestand), in denen die Einladungskarten für die Hochzeit verschickt werden sollten. Trauer findet nicht statt, ebenso wenig wie irgendein anderweitiger besinnlicher Moment jemals Bestandteil der Serie ist. Jeder ist sich selbst der Nächste, und für einen Dollar würde er jeden verraten und verkaufen. Der Postbote Newman (Wayne Knight) nervt Jerry schon durch seine gelegentliche Anwesenheit. Beide hassen sich innig. Mit Kramer heckt Newman manchmal beknackte Ideen aus.
Seinfeld war eine der erfolgreichsten Sitcoms aller Zeiten und prägte die 90er-Jahre wie keine andere. Sie setzte Maßstäbe, an denen sich zahllose Sitcoms orientierten. Die Idee, weder eine besondere Ausgangskonstellation zugrunde zu legen noch zwingend eine ausufernde Handlung (die Episoden hatten Titel wie "Die Parklücke", "Die Wohnungsschlüssel" oder "Die Wurstschneidemaschine") wurde ebenso wie die schnelle Erzählweise oft kopiert. Seinfeld selbst beschrieb seine Serie als "Die Show über nichts". In kaum einer anderen Sendung gab es so viel Nichts, das so rücksichtslos witzig war. Es war erfrischend, diesem sozial inkompetenten Haufen, der nicht die geringste Achtung vor anderen Menschen hatte, bei seinen Neurosen zuzusehen. In den ersten Staffeln begannen und endeten die Folgen mit Ausschnitten aus Seinfelds Auftritten als Komiker, in denen er Witze zu Themen machte, die in der dazugehörigen Folge eine Rolle spielten. Manchmal zeigte Pro Sieben diese Szenen sogar.
Jerry Seinfeld wurde dank seiner Sitcom der bestbezahlte Mensch in Amerika mit einem Jahreseinkommen von damals umgerechnet 480 Millionen DM, oder heute gut 245 Millionen €. In Deutschland wurde die Serie trotz mehrfachen Versuchs auf diversen Sendeplätzen, auch am Vorabend auf Pro Sieben, kein Massenerfolg. Nach 64 Folgen verschwand sie aus dem Programm von Kabel 1, der Rest lief später auf Pro Sieben. Montags gegen Mitternacht erreichte die Serie passable Marktanteile und lief dort inklusive Wiederholungen über mehrere Jahre.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Seinfeld Streams

Wo wird "Seinfeld" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "Seinfeld" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
Buch
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 21.05.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • Helmprobst schrieb am 03.08.2023, 19.51 Uhr:
    In der Episodenliste zu Staffel 6 hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: Folge 6.13 Vortäuschung falscher Tatsachen heisst im Original "The Scofflaw" und nicht "The Label Maker". "The Label Maker" ist in deutsch die Folge "Die Super-Bowl-Tickets" - was auch korrekt hier so aufgeführt ist.
    (Quelle: DVD)
  • Harvey schrieb am 15.10.2021, 11.50 Uhr:
    Eine der besten Comedies aller Zeiten.
  • Thomaszek schrieb am 27.01.2019, 01.45 Uhr:
    Ein Junge aus meiner damaligen Lateinklasse so um 2001 war Fan der Serie und wir mochten die Serie damals nicht 

    heute bin ich großer Fan

    Comedy Central hat die Serie nur lückenhaft ausgestrahlt 

    Ich wurde eines Nachts als student fan der Serie. Damals 2010 war ich abends wach und schaute mir Comedy Central an und da lief die Serie mit der Folge mit den Rassisten im Madison square garden 

    angelehnt an den rassisten MR DAVID DUKE 
    hammerfolge heute in Zeiten von TRUMP und der ALT RIGHT Bewegung aktueller denn je