Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen Serienstart-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
1130

Die Unverbesserlichen

D, 1965–1971

Die Unverbesserlichen
  • 1130 Fans
  • Serienwertung5 07424.53von 32 Stimmeneigene: –

Serieninfos & News

Deutsche TV-Premiere: 09.05.1965 (ARD)
Familienserie
Familienalltag in einer Arbeiterfamilie: Kurt und Käthe Scholz sind seit Jahrzehnten verheiratet und haben drei Kinder: Doris, Lore und Rudi. Fußballer Rudi ist ein Meister im Umgang mit dem runden Leder, was der Familie aber nicht immer nur Glück bringt: Zuerst gewinnt Vater Kurt viel Geld bei einem Toto-Einsatz auf das Team seines Sohnes, doch ebenso schnell ist es nach einem Unfall mit dem neu gekauften Auto wieder weg. Als Rudi sein Erfolg auf dem Rasen zu Kopf steigt, kündigt er sogar seinen Job. Auch das Liebesleben der Töchter Doris und Lore sorgt immer wieder für Turbulenzen: Anfangs ist Doris mit Helmut Wichmann zusammen, doch als der zu einer Tagung seine Sekretärin mitnimmt und erst mit einem Tag Verspätung wieder auftaucht, läßt Doris sich scheiden. Später heiratet Doris erneut und landet mit dem reichen Architekten Jürgen Hechler einen Glückstreffer, aber der scheint seine neuen und vergleichsweise armen Verwandten nicht so ganz ins Herz zu schließen. Auch Lores Liebesglück braucht eine gewisse Anlaufzeit: Der Rennfahrer Jürgen Lenz sucht im Gegensatz zu ihr nicht nach der großen Liebe.
Die junge Frau zieht nach Paris und verlobt sich dort mit Pierre.Mit dieser und ähnlichen Serien (Gertrud Stranitzki”, Eine geschiedene Frau”) avancierte Inge Meysel zur Mutter der Nation”.
aus: Der neue Serienguide
Cast & Crew
Fernsehlexikon
7 tlg. dt. Familienserie von Robert Stromberger, Regie: Claus Peter Witt.
Familie Scholz hat weder Geld noch Manieren. Ständig hängt der Haussegen in der Berliner Mietwohnung schief, weil die Bewältigung der Alltagsprobleme nicht so einfach ist, die Interessen der einzelnen Familienmitglieder auseinander gehen, es hinten und vorne nicht reicht und im Zweifelsfall jeder sich selbst der Nächste ist. Baukostenzuschüsse, Ratenzahlung, Taschengeld, Schulgebühr, Krankenversicherungsbeiträge, Sparmaßnahmen, Gehaltserhöhungen und Autofinanzierung - alles wird debattiert oder schlimmer: nicht debattiert.
Vater Kurt (Joseph Offenbach) ist Buchhalter, Mutter Käthe (Inge Meysel) verdient mit Näharbeiten etwas dazu. Sohn Rudi (Gernot Endemann) arbeitet anfangs bei der Post, liebäugelt aber mit einer Fußballerkarriere. Aus Geldmangel wohnt zunächst auch Tochter Doris (Monika Peitsch) noch zu Hause, obwohl sie bereits verheiratet ist und mit ihrem Mann Helmut Wichmann (Ralph Persson) ab der zweiten Folge einen Sohn namens Michael (Michael Hornauf) hat. Die jüngere Scholz-Tochter Lore (Helga Anders) geht aufs Gymnasium und verlässt die elterliche Wohnung nach drei Folgen, um als Austauschstudentin nach Paris zu gehen, wo sie sich verlobt. Weitere Lieblingsthemen nach Geld, Geld und Geld sind Fußball und kaputte Radios und Fernseher. Kurt macht es Spaß, Elektrogeräte zu reparieren, was natürlich noch längst nicht heißt, dass sie danach auch funktionieren.
Im zweiten Teil wird Kurt unverhofft in den Ruhestand versetzt, und Käthe muss nun sehen, wie sie ihren gelangweilten Mann den ganzen Tag zu Hause bei Laune hält. Darüber berichtet sie dann ihrer Tochter Doris, die inzwischen ausgezogen ist: "Heute war bei uns ein ganz großer Glückstag. Lores Taschenradio ist runtergefallen!" - Doris: "Schade, dass unseres nicht kaputt ist." In der ersten Folge wohnt noch Tante Herta (Gerda Gmelin) mit in der Wohnung, danach nervt Oma Köpcke (Agnes Windeck), die Kurt und Käthe am liebsten ins Heim abschieben würden. Rudi heiratet Dagmar (Reinhilt Schneider), bekommt eine Tochter und findet einen Job als Gebrauchtwagenhändler. Doris' unglückliche Ehe wird geschieden, und sie heiratet 1971 in der letzten Folge den wohlhabenden Architekten Jürgen Hechler (Günter Pfitzmann). Jetzt sind endgültig alle Kinder aus dem Haus.
Die Unverbesserlichen waren der Gegenpol zu den damaligen Heile-Welt-Serien. Erstmals war eine Familienserie im Milieu der "kleinen Leute" angesiedelt und beschönigte nichts. Keines der Familienmitglieder war im Grunde böse, aber sie stritten und brüllten (Kurt war im ersten Teil noch fast ununterbrochen übellaunig und schlug sogar seine Tochter, ab dem zweiten Teil wurde er etwas freundlicher) und hatten Geheimnisse voreinander. Als Kurt einen Autounfall hatte und sich auf der viel zu teuren Couch ausruhen muss, aber niemand wissen soll, dass er überhaupt ein Auto besitzt, spielte Käthe auf die besorgte Nachfrage der Kinder, was mit Papa sei, die Situation herunter: "Nichts. Ein Herzanfall."
Die Serie basierte auf einem Theaterstück, das Stromberger 1956 geschrieben hatte. Sie war brillant durch ihre lebensnahen Dialoge und die Genauigkeit, mit der sie fern aller Klischees zeigte, wie viel Anstrengungen es kostet, miteinander auszukommen, selbst wenn alle es irgendwie gut meinen. Und oft genug meinten sie es nicht gut, sondern weigerten sich, aus Fehlern zu lernen. Die Unverbesserlichen waren damit ein früher Vorläufer von Strombergers Erfolgsserie Diese Drombuschs.
Obwohl jedes Jahr nur eine einzige Folge lief - meistens am Muttertag und jeweils in Spielfilmlänge - wurde die Serie eine der bekanntesten im deutschen Fernsehen. Als realistische, ungeschönte Darstellung des Alltags einer kleinbürgerlichen Familie traf die Serie den Nerv der Westdeutschen. Inge Meysel erlangte bundesweite Popularität und bekam mit der gluckenhaften, resoluten, aber immer leicht schmollenden Käthe für immer den Stempel "Mutter der Nation". Während der Dreharbeiten zerstritt sich Stromberger mit ihr, weil sie sich bei ihren Texten nicht genau an seine Vorgaben hielt.
Fünf Monate nach der Ausstrahlung der letzten Folge starb Hauptdarsteller Offenbach im Oktober 1971.
Das Fernsehlexikon*, Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Michael Reufsteck und Stefan Niggemeier.

Die Unverbesserlichen Streams

Wo wird "Die Unverbesserlichen" gestreamt?

Im TV

Wo und wann läuft "Die Unverbesserlichen" im Fernsehen?

Keine TV-Termine in den nächsten Wochen.
Ich möchte vor dem nächsten Serienstart kostenlos per E-Mail benachrichtigt werden:

Shophighlights: DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Highlights
DVD
* Transparenzhinweis: Für gekennzeichnete Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Affiliate-Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
** günstigster Preis im Amazon.de-Marketplace
¹ früherer bzw. Listenpreis
Alle Preisangaben ohne Gewähr, Preise ggf. plus Porto & Versandkosten.
Preisstand: 20.04.2024 03:00 GMT+1 (Mehr Informationen)
Bestimmte Inhalte, die auf dieser Website angezeigt werden, stammen von Amazon. Diese Inahlte werden "wie besehen" bereitgestellt und können jederzeit geändert oder entfernt werden.
Externe Websites
E EpisodenlisteI InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

  • Belethor schrieb am 20.03.2024, 16.50 Uhr:
    Bin begeisterter Kinogänger und ebensolcher für gute Serien. Bin ein durch und durch 80er Erlebender gewesen und habe diese natürlich verinnerlicht.
  • Stefan_G schrieb am 06.12.2023, 21.38 Uhr:
    Nirgendwo - ist der (Fernseh?)-Film "Stadtpark" aufgeführt...
  • Gay-Türke (Yasin-Yoshi) schrieb am 14.09.2023, 19.04 Uhr:
    Ja‚ auch Ich bin ein riesengroßer TV-Serien-Fan - und da dürfen „Die Unverbesserlichen” - bei Mir Zuhause im DVD-Player nicht fehlen! ...
    Faszinierend‚ war nicht nur „Inge Meysel” alias „Käthe Scholz”; „Käthe Köpcke” ...
    Auch noch zusätzlich‚ haben Mich „zum teil alle Generationen” in/um die „Familie Scholz” inspiriert:

    „Inge Meysel” („* Montag‚ 30. Mai 1910”) bis („† Samstag‚ 10. Juli 2004”) - („† 94 Jahre”) - alias „Käthe Scholz” (vorher: „Käthe Köpcke”):

    „Sie spielt die resolute und toughe Mutter Käthe Scholz‚ die vor Ihrer Hochzeit noch Käthe Köpcke hieß‚ da Sie die Tochter von Elisabeth Köpcke ist! ...
    Desweiteren war Sie dazu befugt‚ die Familie Scholz zusammenzuhalten und Alles dafür tat‚ dass es selten Etwas gab‚ was Sie Ihrer Mutter: Elisabeth Köpcke („Agnes Windeck”); Ihrem Ehemann: Kurt Scholz („Joseph Offenbach”); Ihren 3 Kindern: Doris Hechler („Monika Peitsch”) - vormals: („Doris Wichmann”) - früher: („Doris Scholz”); Rudolf Scholz („Gernot Endemann”); Hannelore Scholz („Helga Anders”); Ihrem einzigen Enkelkind Michael Hechler („Michael Hornauf”) - vormals: („Michael Wichmann”) - teilweise oder nicht vollständig erfüllen konnte!” ...

    „Joseph Offenbach” („* Mittwoch‚ 28. Dezember 1904”) bis („† Freitag‚ 15. Oktober 1971”) - („† 66 Jahre”) - alias „Kurt Scholz”:

    „Er spielt den Ehemann von Käthe Scholz‚ weshalb Er sich damit abfinden muss‚ frühzeitig in 3 Wochen zu seinem 65. Geburtstag‚ vorzeitig in die Pensionierung geschickt zu werden. Er versucht Alles‚ um die Pensionierung vor seiner gesamten Familie zu verbergen‚ doch seine Ehefrau Käthe Scholz‚ kommt dahinter und ist zutiefst enttäuscht!” ...

    „Agnes Windeck” („* Sonntag‚ 18. März 1888”) bis („† Sonntag‚ 28. September 1975”) - („† 87 Jahre”) - alias „Elisabeth ‚Omimi’ Köpcke”:

    „Sie spielt die resolute und recht  durchsetzungsfähige Mutter Elisabeth Köpcke. Ihre Tochter ist Käthe Scholz‚ Ihr Schwiegersohn - Kurt Scholz‚ welchen Sie für einen anständigen Ehemann hält‚ mit Jenem Sie sich immer gut verstanden hat. Kurt Scholz ist das Einzige Familienmitglied‚ dass auf Ihre Probleme & Sorgen eingeht und Ihr hilft‚ sich im Leben zurecht zu finden!” ...

    „Monika-Sybill Peitsch” („* Mittwoch‚ 23. Dezember 1936”) - („* 86 Jahre”) - alias „Doris Scholz”; „Doris Wichmann” (1. Ehe); „Doris Hechler” (2. Ehe):

    „Sie spielt die älteste Tochter der Familie Scholz und ist auch das 1. gemeinsame Kind von Käthe & Kurt Scholz. Ihre 1. Ehe mit Helmut Wichmann („Ralph Persson”) - stand von Anfang an auf gefährlichen Beinen & war zum Scheitern verurteilt‚ nachdem Doris dahinter kam‚ dass Helmut Doris mit seiner Sekretärin Fräulein Bender betrogen hatte. Die Beiden lassen sich schließlich scheiden‚ worunter Ihr gemeinsamer Sohn Michael Wichmann („Michael Hornauf”) zu leiden hat‚ denn seine Leistungen in der Schule sind seither mehr als mangelhaft durch die Scheidung seiner Eltern. Ein paar Jahre später lernt Doris den wohlhabenden Immobilienmakler Jürgen Hechler („Günter Pfitzmann”) kennen und lieben. Schließlich verlobt sich Doris mit Jürgen Hechler und später heiraten Sie. Als Sie verheiratet sind‚ werden Michael’s schulische Leistungen noch schlechter‚ als vorher. Er mag seinen neuen Ziehvater Jürgen Hechler nicht‚ was zur Folge hat‚ dass Er zu seinen Großeltern Käthe & Kurt Scholz flieht‚ weil Er nach der Rückkehr seiner Eltern Doris und Jürgen Hechler Angst hat.” ...

    „Gernot Endemann” („* Donnerstag‚ 24. Juli 1942”) bis („† Montag‚ 29. Juni 2020”) - („† 77 Jahre”) - alias „Rudolf ‚Rudi’ Scholz”:

    „Er spielt den gemeinsamen Sohn von Käthe & Kurt Scholz‚ welcher das 2. Kind von Käthe & Kurt Scholz ist. Anfangs arbeitet „Rudi” bei der Post als Angestellter. Später lässt Er sich zum Profifußballer ausbilden! Durch einen Muskelfaserriss ist Er gezwungen‚ seinen Beruf an den Nagel zu hängen und verdient sich seinen Lebensunterhalt als Automobilverkäufer in einem Autohaus für Sportwagen! Sein einziges Kind‚ Brigitte „Gitti” Hauser‚ darf Er nur unter Vorbehalt und Einverständnis seiner Ex-Freundin Dagmar Hauser („Reinhilt Schneider”) sehen. Als Dagmar Hauser die unregelmäßigen und unregelmäßigen Zahlungen für seine einzige Tochter überhand nehmen‚ schmeißt Sie Rudi aus Ihrem Leben und dem Leben seiner Tochter Gitti raus! Käthe & Kurt Scholz sind empört‚ was Dagmar nach all den Jahren mit Ihrem Sohn gemacht hat. Sie befürchten‚ dass Sie Ihre Enkeltochter Gitti für immer verlieren werden!” ...

    „Helga Anders-Fritz” („* Sonntag‚ 11. Januar 1948”) bis („† Montag‚ 31. März 1986”) - („† 38 Jahre”) - alias „Hannelore ‚Lore’ Scholz”:

    Sie spielt das 3. gemeinsame Kind von Käthe & Kurt Scholz ist somit das Nesthäkchen in der Familie Scholz. Zum Ende der 3. Episoden „Die Unverbesserlichen ... und Ihr Optimismus” geht Lore Scholz im Austausch nach Frankreich und kehrt Ihrer Familie Scholz in Berlin den Rücken! Sie verlobt sich mit Pierre‚ lässt Ihn allein’ in Paris zurück - und fliegt still & leise nach Rio de Janeiro‚ um dort mit Ihrer neuen Liebe ein neues Leben in Freiheit‚ fernab von jeglicher familiärer Verpflichtung zu führen!”...

    Ihre 2 bekanntesten & bis Heute größten Beiden Hauptrollen‚ spielte Helga Anders-Fritz in den deutschen TV-Serien Klassikern „Die Unverbesserlichen” (von 1965 bis 1967) & „Der Trotzkopf” (von 1983)! ...

    2 ½ Jahre nach dem Ende der TV-Serie „Der Trotzkopf” - starb Helga Anders-Fritz am Montag‚ 31. März 1986 im Alter von nur 38 Jahren in Haar. Sie starb an Herzversagen‚ infolge von Nervenzusammenbrüchen‚ Randalen‚ Autokarambolagen sowie von Alkohol- & Tablettengebrauch‚ was zum frühen Tod führte! ...

    „Michael Hornauf” („* Mittwoch‚ 19. März 1958”) - („* 65 Jahre”) - alias „Michael Wichmann” - (später: „Michael Hechler”):

    Das einzige eheliche Enkelkind von Käthe & Kurt Scholz‚ aus der 1. Eheverbindung mit Helmut Wichmann! ...