Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
81

Mad Max

AUS, 1979
Mad Max
Bild: Warner Bros. Lizenzbild frei
  • 81 Fans   73% 27%ø Alter: 40-50 Jahre
  • Wertung5 32895.00Stimmen: 2eigene Wertung: -

Filminfos

In naher Zukunft beherrschen brutale Motorradgangs die Strassen Australiens. Rocker, Punks und enthemmte Hells Angels terrorisieren die Zivilbevölkerung. Gleichzeitig verlachen die blutrünstigen Anarchisten die Ordnungskräfte, welche dem Treiben ohnmächtig zuschauen müssen. Doch einen Polizisten haben die Banden in ihrem Übermut sträflich unterschätzt: Max Rockatansky , genannt Mad Max. Als Mitglieder einer besonders sadistischen Biker-Gang nach seinem besten Freund auch noch Max Rockatanskys Ehefrau und ihr Kind umbringen, wird aus dem jungen Ordnungshüter ein rasender Strassenkrieger, für den es in dieser Welt nur noch einen Grund zum Weiterleben gibt: Rache.
Der spätere Vater vom Schweinchen «Babe», George Miller, packte 1978 seine ganze Faszination für Populärmythologien in «Mad Max» hinein. So feiert er den Fetischismus billiger Biker-Movies ebenso ab wie die No-Future-Attitüde der Sex Pistols. Und wenn Mad Max das Schiesseisen zückt, dann sind die Anklänge an Clint Eastwoods Rächerposen aus Italowestern- und Dirty-Harry-Zeiten fast schon überdeutlich. Gefilmt wurde im australischen Outback, wo sich George Millers Stuntmen auf staubigen Strassen spektakuläre Crash-Duelle lieferten.
Die Dreharbeiten gestalteten sich schwierig, und weil damals an Tricks aus dem Computer noch nicht zu denken war, fuhr man Autos und Motorräder kurzerhand richtig zu Schrott. «Mad Max» wurde so zu einer düster-realistischen Melange aus röhrenden Maschinen gemischt mit Testosteron, Wüstenstaub und harter Action.
(SRF)
1978 ging's los: Der erste Film aus der Reihe des Endzeitspektakels "Mad Max" kam heraus. Mel Gibson ist hier in einer der wohl wichtigsten Rollen seiner Karriere zu sehen. Faszinierende Stunts und gekonnt kombinierte, verschiedene Genre-Elemente machen "Mad Max" absolut sehenswert. Um den 1947 in Kaschmir geborenen Hugh Keays-Byrne war es in den letzten Jahren ein wenig ruhiger geworden, nachdem er zuletzt 2004 einen Science-Fictioner fürs Fernsehen gedreht hatte: "Farscape: The Peacekeeper Wars". Doch nun gibt es Gerüchte, dass Keays-Byrne in einem weiteren Sci-Fi-Streifen mitwirken soll, und zwar in "Justice League: Mortal". Der Film, dessen Dreharbeiten noch nicht begonnen haben, soll allerdings nicht vor 2011 in die Kinos kommen. Sooo blaue Augen ... Mel Gibson lässt so manches Frauenherz schneller schlagen, doch der Traummann ist längst in festen Händen: Der strenggläubige Katholik ist seit 1980 verheiratet - ohne Skandale! - und hat sechs Kinder.
(4+)
Rubrik: Actionfilm
Cast & Crew

Wo läuft's?

Vor der nächsten Ausstrahlung kostenlose E-Mail Benachrichtigung an:
im Fernsehen:
  • So23.06. 13:00 hMad Max
  • Sa13.07. 20:15 hMad Max
  • So14.07. 15:10 hMad Max
  • Mi24.07. 18:40 hMad Max
Daten & Zeiten kalendarisch. Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

DVDs, Blu-ray-Discs, Bücher

Links

Websites
I InhaltsangabeB BilderA Audio/MusikV VideosF ForumN Blog/News

Kommentare, Erinnerungen und Forum

Bilder

  • Bild: © Turner / Copyright (c) 1979 Orion Pictures. All Rights Reserved.
  • Bild: © Film+
  • Bild: © Turner / Copyright (c) 1979 Orion Pictures. All Rights Reserved.
  • Mel Gibson, Joanne Samuel
    Mel Gibson, Joanne Samuel
    Bild: © Turner / Copyright (c) 1979 Orion Pictures. All Rights Reserved.
  • Mel Gibson, Joanne Samuel
    Mel Gibson, Joanne Samuel
    Bild: © Turner / Copyright (c) 1979 Orion Pictures. All Rights Reserved.
  • Bild: © Turner / Copyright (c) 1979 Orion Pictures. All Rights Reserved.

Mad Max-Fans mögen auch