Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Finale "Cobra 11"-Staffel startet durchwachsen, "Die Alm" endet am Tiefpunkt

von Dennis Braun in News national
(30.07.2021, 10.52 Uhr)
"Wolfsland" vor ZDF-Komödie, VOX überzeugt mit "Pitch Perfect 2"
"Alarm für Cobra 11": Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) und Vicky Reisinger (Pia Stutzenstein) sind als Team zusammengewachsen
TVNOW/Guido Engels
Quoten: Finale "Cobra 11"-Staffel startet durchwachsen, "Die Alm" endet am Tiefpunkt/TVNOW/Guido Engels

Es könnte das Ende einer Ära sein: Am gestrigen Donnerstagabend startete die "vorerst letzte Staffel" von  "Alarm für Cobra 11" bei RTL - die langlebige Actionserie hat schon seit ein paar Jahren mit kontinuierlich sinkenden Quoten zu kämpfen. Da machte auch das Comeback nun keine Ausnahme: Zwar sicherte sich die erste neue Folge mit 700.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 12,2 Prozent den Primetime-Sieg in der Zielgruppe, das sind aber allenfalls solide Werte. Die Gesamtreichweite fiel mit 1,66 Millionen noch dazu ziemlich bescheiden aus. Richtig bitter wurde es dann im weiteren Verlauf.

Da man die neuen Episoden in Dreierblöcken versendet, kam eine weitere Erstausstrahlung um 21.15 Uhr schon nur noch auf 10,6 Prozent bei den Werberelevanten. Die dritte Folge brach eine Stunde später gar auf 9,1 Prozent ein. Insgesamt saßen zu diesem Zeitpunkt nur noch 1,33 Millionen Menschen vorm Bildschirm - weniger waren es bei einer Premiere noch nie. Eine alte Folge musste sich zu später Stunde gar mit nur 7,4 Prozent begnügen. Man muss also zweifelsfrei konstatieren, dass das seit 1996 laufende Format seine besten Zeiten definitiv hinter sich hat.

Als absoluter Rohrkrepierer ging derweil die Neuauflage von  "Die Alm" auf ProSieben zu Ende. Mit lediglich 690.000 Zuschauern wurden völlig enttäuschende 5,5 Prozent bei den Jüngeren erzielt - gleichzeitig ein neuer Tiefstwert, mit dem man sich sogar RTL Zwei und Kabel Eins geschlagen geben musste. Eine weitere Staffel dürfte somit ausgeschlossen sein. "Der Talk danach" rauschte anschließend weiter auf 3,9 Prozent in die Tiefe, ehe sich  "red." zwar wieder auf 5,5 Prozent steigerte, aber ebenfalls weit vom Senderschnitt entfernt blieb.

Als meistgesehene Sendung des Tages stellte sich die  "Tagesschau" im Ersten heraus, die insgesamt 4,35 Millionen (18,3 Prozent) sowie 1,10 Millionen 14- bis 49-jährige Zuseher (19,5 Prozent) informierte. Eine Wiederholung der Krimireihe  "Wolfsland" brachte es im Anschluss auf 4,10 Millionen und starke 16,7 Prozent, bei den Jüngeren reichte es zu guten 8,0 Prozent. Auch für  "Monitor" und die  "Tagesthemen" lief es später mit 2,77 Millionen (12,2 Prozent) und 2,54 Millionen (13,5 Prozent) zufriedenstellend. Tagsüber punkteten zudem die stundenlangen Olympia-Übertragungen, am erfolgreichsten waren hier die Turnerinnen und Rugby-Spielerinnen unterwegs, die 2,20 Millionen (25,5 Prozent) bzw. 2,30 Millionen (25,4 Prozent) begeisterten.

Das ZDF schickte die Komödie  "Eine ganz heiße Nummer 2.0" ins Rennen und unterhielt 3,67 Millionen, die guten 14,9 Prozent entsprachen. In der Zielgruppe stach man die öffentlich-rechtliche Konkurrenz aus und verzeichnete weit überdurchschnittliche 8,6 Prozent. Das  "heute journal" steigerte sich hier im Anschluss gar auf tolle 10,6 Prozent und hielt insgesamt noch 3,62 Millionen (16,3 Prozent) beim Sender. Deutlich schwerer tat sich das zweite  "Für & Wider"-Wahlduell um 22.30 Uhr, das auf 1,43 Millionen und maue 8,6 Prozent zurückfiel.

Gewohnt desaströs präsentierte sich  "MacGyver" in Sat.1, auch diesmal waren trotz neuer Folgen gerade mal 4,3 und 4,8 Prozent in der Zielgruppe drin.  "FBI: Most Wanted" versagte darüber hinaus danach wieder mit 4,2 und 3,8 Prozent. Besser war Schwestersender Kabel Eins unterwegs, wo sich  "Achtung Abzocke" vor 7,1 Prozent der Werberelevanten verabschiedete. Das  "k1 Magazin" kam nachfolgend sogar auf famose 8,3 Prozent. Und auch RTL Zwei konnte den Bällchensender hinter sich lassen, hier holten  "Hartes Deutschland" und  "Das Messie-Team" 6,3 und 8,4 Prozent. Unter den kleineren Privatsendern stach jedoch VOX mit dem Film  "Pitch Perfect 2" heraus, der angesichts 9,3 Prozent zu glänzen wusste. Auch  "Girls Trip" brachte es um 22.35 Uhr noch auf sehr gute 8,1 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds