Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "GNTM" dominiert in der Zielgruppe, "Tonio & Julia" beim Gesamtpublikum

Quoten: "GNTM" dominiert in der Zielgruppe, "Tonio & Julia" beim Gesamtpublikum

20.04.2018, 09.20 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in National
"Hirschhausens Quiz des Menschen" mit Luft nach oben, "Cobra 11" macht RTL Probleme
"Germany's Next Topmodel": Heidi Klum (m.) mit ihren Jurykollegen Thomas Hayo (l.) und Michael Michalsky (r.)
Bild: ProSieben/Martin Ehleben
Quoten: "GNTM" dominiert in der Zielgruppe, "Tonio & Julia" beim Gesamtpublikum/Bild: ProSieben/Martin Ehleben

Die ProSieben-Castingshow "Germany's Next Topmodel" hat am gestrigen Donnerstagabend die Konkurrenz in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen förmlich deklassiert. Mit 1,51 Millionen Zuschauern und bärenstarken 18,4 Prozent machte man den Ende März aufgestellten Staffeltiefstwert endgültig vergessen. Auch die Gesamtreichweite fiel mit 2,20 Millionen (8,4 Prozent) sehr ordentlich aus. Der gute Vorlauf half im Anschluss auch dem Promi-Magazin "red.", das immerhin noch 13,1 Prozent erzielte. Die Clipshow "Big Stories" rutschte zu später Stunde mit 9,4 Prozent allerdings in den einstelligen Bereich.

Überhaupt keine Chance hatte indes Platzhirsch RTL, wo "Alarm für Cobra 11" mittlerweile Probleme macht. Eine neue Folge der Actionserie verzeichnete zur Primetime ungewöhnlich schwache 12,8 Prozent bei nur 1,04 Millionen jungen Zuschauern. Auch insgesamt lag man mit 2,04 Millionen hinter der Konkurrenz aus Unterföhring. Die Wiederholung einer älteren Folge fiel danach noch deutlich auf 10,3 Prozent. Mit dem Re-Run von "Jenny - echt gerecht!" war nach 22.00 Uhr angesichts mauer 7,0 und 8,1 Prozent dann überhaupt kein Staat mehr zu machen.

Insgesamt sicherte sich derweil das ZDF den Tagessieg mit der zweiten Folge der Reihe "Tonio & Julia". Diese steigerte sich im Vergleich zur Vorwoche um über 500.000 auf nun 4,47 Millionen Zuschauer, womit tolle 16,3 Prozent erzielt wurden. Bei den Jüngeren sah es mit 6,1 Prozent dagegen um einiges schwächer aus, hier musste man sich auch knapp der ARD geschlagen geben. Das "heute journal" informierte anschließend 3,73 Millionen Menschen bei 14,5 Prozent, ehe "Maybrit Illner" nur noch vor 2,15 Millionen talkte. Mehr als 11,4 Prozent waren zu fortgeschrittener Stunde nicht mehr drin.

Im Ersten startete unterdessen "Hirschhausens Quiz des Menschen" in die neue Staffel, konnte allerdings noch keine Bäume ausreißen. Mit 3,40 Millionen Zuschauern wurde ein unspektakulärer Marktanteil von 12,4 Prozent erzielt, während es in der Zielgruppe sogar nur zu 6,8 Prozent reichte. Nachfolgend schalteten viele Zuschauer ab oder um: Das Magazin "Monitor" brachte es auf lediglich 2,38 Millionen, ehe die "Tagesthemen" sogar nicht über 2,17 Millionen hinauskamen.

Unauffällig präsentierte sich Sat.1 am Donnerstagabend. Zwei alte Folgen von "Criminal Minds" lagen zunächst mit 9,4 und 9,1 Prozent über dem Senderschnitt, eine dritte Folge tat sich mit 8,4 Prozent schon etwas schwerer. Völlig enttäuschend schnitt jedoch "Profiling Paris" ab, das um 23.15 Uhr nur noch 6,6 Prozent holte. Schwestersender kabel eins musste sich zum Start in den Abend mit 4,5 Prozent für den Actionthriller "Das Kartell" begnügen, konnte später dank "Alien III" aber auf zufriedenstellende 6,2 Prozent zulegen.

Zweigeteilt lief der Abend für VOX. Während die Comicverfilmung "X-Men Origins: Wolverine" mit 670.000 Zielgruppen-Zuschauern gute 8,0 Prozent erzielte, konnte die vierte Folge des "Knife Fight Club" den Schwung nicht mitnehmen und fiel auf miese 4,0 Prozent zurück. RTL II setzte durchgehend auf seinen Dauerbrenner "Frauentausch", wurde zunächst mit 4,3 Prozent aber nicht für diese Entscheidung belohnt. Erst eine weitere Folge konnte sich um 22.00 Uhr um zwei Punkte auf 6,3 Prozent verbessern.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare