Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Sauerkrautkoma" sichert sich Tagessieg, neuer Tiefstwert für "Endlich kapiert?!"
"Promi Big Brother": YouTuber Chris (m.) musste neben Ginger den Zeltplatz verlassen.
Bild: Sat.1
Quoten: "Promi Big Brother" verliert mit XXL-Show nur wenige Zuschauer/Bild: Sat.1

Mit einer fast vierstündigen XXL-Ausgabe wollte Sat.1 am gestrigen Montagabend dem starken Zuschauerinteresse an der diesjährigen "Promi Big Brother"-Staffel Rechnung tragen. Das hat erwartungsgemäß auch geklappt: 940.000 Zuseher zwischen 14 und 49 Jahren sorgten für sehr gute 14,8 Prozent - wenngleich tags zuvor sogar über 19 Prozent drin waren, zudem lag der Marktanteil bislang noch nie so niedrig. Hier dürfte die deutlich frühere Sendezeit eine Rolle gespielt haben, die sich wiederum positiv auf die Gesamtreichweite auswirkte. Im Vergleich zum Sonntag stieg diese leicht von 2,05 Millionen auf nun 2,15 Millionen.

Den Tagessieg in der Zielgruppe wie auch beim Gesamtpublikum musste man jedoch dem Ersten überlassen, wo die Premiere des "Eberhofer-Krimis" "Sauerkrautkoma" lief. Insgesamt ließen sich 5,17 Millionen Menschen unterhalten, das entsprach hervorragenden 18,3 Prozent. 1,16 Millionen Jüngere waren darunter, auch hier reichte es für weit überdurchschnittliche 14,8 Prozent. Die Reportage "Schmutzige Reifen: Ein Milliardengeschäft" im Rahmen von "Exclusiv im Ersten" kam nachfolgend nicht mehr über durchwachsene 10,1 Prozent bei 2,52 Millionen Gesamtzuschauern hinaus, ehe die "Tagesthemen" in die Einstelligkeit fielen.

Das ZDF wiederholte indes noch einmal die Folge "Clüver und der leise Tod" aus der Krimireihe "Nord Nord Mord" und konnte auch damit ein großes Publikum anziehen. 4,63 Millionen Zuschauer bescherten den Mainzern tolle 16,4 Prozent, während bei den 14- bis 49-Jährigen nur 4,7 Prozent drin waren. Das "heute journal" informierte im Anschluss noch 3,94 Millionen (15,7 Prozent), bevor der Thriller "The November Man" angesichts 2,42 Millionen (14,4 Prozent) ebenfalls überzeugte.

RTL konnte sich mit seinem Programm auf Sparflamme gut gegen die Konkurrenz behaupten. Zwei alte Folgen von "Das Jenke-Experiment" zum Thema Drogen erreichten erst 860.000, dann 950.000 werberelevante Zuschauer - um 21.45 Uhr lag man sogar vor "Promi Big Brother". Damit wurden Marktanteile von 11,0 und 14,1 Prozent generiert. "Extra" sorgte anschließend mit 14,4 Prozent für einen erfolgreichen Ausklang des Abends.

Den Kölnern gelang es zudem, ProSieben den ganzen Abend über auf Distanz zu halten. Zwei Folgen von "The Big Bang Theory" brachten es dort zunächst auf durchwachsene 9,0 und 9,1 Prozent, "Mom" bewegte sich danach mit 8,7 und 9,4 Prozent auf ähnlicher Flughöhe. Als "TBBT" dann wieder übernahm, stieg der Marktanteil auf bis zu 11,4 Prozent, bevor sich "The Orville" mit 8,7 Prozent begnügen musste.

Solide begann der Abend derweil für VOX, das mit einer neuen Ausgabe von "Hot oder Schrott: Die Allestester" immerhin 7,0 Prozent in der Zielgruppe erzielte. "Endlich kapiert?!" markierte später aber mit katastrophalen 3,9 Prozent einen bitteren neuen Tiefstwert. Zudem musste man die komplette Primetime über kabel eins den Vortritt lassen. Der Klassiker "Godzilla" lehrte sehr guten 7,3 Prozent der jungen Zuseher das Fürchten, "Born 2 Die" hielt sich dann mit 6,4 Prozent ebenfalls deutlich über dem Senderschnitt. Bei RTL II floppte eine neue Folge von "Konny Goes Wild!" angesichts mauer 4,2 Prozent, ehe "Reality Alarm!" mit 3,3 Prozent völlig unterging.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare