Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Quiz-Champion" besiegt "Supertalent" und "Beginner gegen Gewinner"

Quoten: "Quiz-Champion" besiegt "Supertalent" und "Beginner gegen Gewinner"

26.11.2017, 11.04 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
"Harter Brocken" holt Primetime-Sieg, Silbereisens "Schlager des Jahres" in den Dritten gefragt
"Der Quiz-Champion" mit Johannes B. Kerner
Bild: ZDF/Svea Pietschmann
Quoten: "Quiz-Champion" besiegt "Supertalent" und "Beginner gegen Gewinner"/Bild: ZDF/Svea Pietschmann

Am gestrigen Samstagabend kämpften wieder mehrere Sender mit Showformaten um die Gunst der Zuschauer. Am erfolgreichsten war damit das ZDF, wo "Der Quiz-Champion" von 4,31 MIllionen Zuschauern bei 14,6 Prozent Gesamtmarktanteil verfolgt wurde. Beim jungen Publikum der 14- bis 49-Jährigen erreichte die von Johannes B. Kerner moderierte Show solide 8,0 Prozent.

Junge Zuschauer waren vor allem beim Konkurrenten RTL zu finden, die dem "Supertalent" 18,3 Prozent bescherten. Insgesamt schalteten den Castingshow-Klassiker 3,59 Millionen Zuschauer bei 12,0 Prozent ein. Für "Willkommen bei Mario Barth" blieben um 23.00 Uhr noch 2,29 Millionen Menschen dran, der Zielgruppen-Marktanteil betrug gute 16,4 Prozent. Zu leiden hatte darunter vor allem ProSieben, wo die zweite Ausgabe von Joko Winterscheidts Show "Beginner gegen Gewinner" deutlich abgeben musste. Waren bei der Premiere vor einem Monat noch 1,49 Millionen Zuschauer dabei, sank die Reichweite diesmal auf 1,20 Millionen. Der Zielgruppen-Marktanteil fiel von 13,0 auf 10,6 Prozent.

Haushoher Sieger am Samstagabend wurde hingegen Das Erste, wo der Krimi "Harter Brocken: Die Kronzeugin" von überragenden 6,44 Millionen Zuschauern bei 20,8 Prozent gesehen wurde. Noch gefragter war nur die "Tagesschau", die unmittelbar davor eine Gesamtreichweite von 7,66 Millionen und einen Marktanteil von 26,8 Prozent einfuhr. Fast die Hälfte aller Zuschauer ging nach dem "Harten Brocken" jedoch verloren: Für eine Wiederholung von "Der Bulle und das Landei" blieben um 21.45 Uhr nur noch 3,43 Millionen Menschen bei 12,2 Prozent dran.

Sat.1 hielt zur Primetime mit dem Filmklassiker "Charlie und die Schokoladenfabrik" dagegen, für den sich immerhin 1,61 Millionen Zuschauer bei einem Zielgruppen-Marktanteil von 9,6 Prozent entschieden haben. Für "Sleepy Hollow" blieben im Anschluss noch 880.000 Zuschauer bei 8,4 Prozent dran. Auch VOX und RTL II versuchten ihr Glück mit Blockbustern, doch weder "Pearl Harbor" (1,14 Mio. und 6,0 Prozent) noch "Das Mercury-Puzzle" (940.000 und 4,3 Prozent) konnten überzeugen.

Bei kabel eins ergab sich wieder ein vertrautes Bild: Während die Gesamtreichweite des "Hawaii Five-0"-Doppelpacks mit 1,20 bzw. 1,13 Millionen Zuschauern durchaus beachtlich war, blieben die Marktanteile in der jungen Zielgruppe mit 4,9 und 4,1 Prozent enttäuschend.

Währenddessen kürte Florian Silbereisen "Die Schlager des Jahres". Die zeitgleich im MDR, NDR, hr und rbb übertragene Show holte insgesamt 2,64 Millionen Zuschauer bei tollen 8,8 Prozent. Am gefragtesten war die Show im MDR, wo allein 990.000 Menschen einschalteten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • andreas_n schrieb via tvforen.de am 26.11.2017, 13.08 Uhr:
    andreas_nSveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Da habe ich mich gestern Abend schon gefragt was
    > das sollte: Auf vier Sendern dasselbe! Sagt man
    > deshalb "Gleichschaltung"?

    Es gibt Haushalte, die nicht alle Dritten Programme empfangen können. In der Gegend, in der meine Eltern wohnten, flogen in den letzten Jahren nach und nach alle Dritten Programme aus dem analogen Kabelnetz bis nur noch der NDR übrig blieb.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 26.11.2017, 13.04 Uhr:
    SvetaTV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Währenddessen kürte Florian Silbereisen "Die
    > Schlager des Jahres". Die zeitgleich im MDR, NDR,
    > hr und rbb übertragene Show holte insgesamt 2,64
    > Millionen Zuschauer bei tollen 8,8 Prozent. Am
    > gefragtesten war die Show im MDR, wo allein
    > 990.000 Menschen einschalteten.

    Da habe ich mich gestern Abend schon gefragt was das sollte: Auf vier Sendern dasselbe! Sagt man deshalb "Gleichschaltung"?
    Aber der WDR war wiedermal total clever und sendete Kontrastprogramm: Alle die es nicht so mit "Schlager des Jahres" hatten konnten sich "Schlagerköniginnen - Von Caterina Valente bis Helene Fischer" anschauen... ist doch nett oder?
    Von so einer Schlagerdichte träumt man als Rock-, Metal-, Punk-, Folk-, Klassik-, und sogar Popfan nur.