Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Sonntagsquoten: ProSieben glückt "Wild Island"-Start, Münster-"Tatort" siegt

von Glenn Riedmeier in News national
(09.11.2015, 11.25 Uhr)
"The Walking Dead"-Marathon endet versöhnlich
"Wild Island"
Bild: ProSieben
Sonntagsquoten: ProSieben glückt "Wild Island"-Start, Münster-"Tatort" siegt/Bild: ProSieben

Bereits im Vorfeld zog ProSieben wegen seiner neuen Realityshow "Wild Island - Das pure Überleben" die Aufmerksamkeit auf sich - im negativen Sinne. Tierschützer beschwerten sich und wollten die Ausstrahlung des televisionären Überlebenskampfes stoppen, da dort Tiere von Laien geschlachtet werden. Gestern Abend strahlte der Sender dessen ungeachtet die Auftaktfolge aus, die ab 23.10 Uhr von insgesamt 1,57 Millionen Menschen bei ordentlichen 10,0 Prozent Marktanteil gesehen wurde. In der jungen Zielgruppe war sogar ein überdurchschnittlicher Marktanteil von 17,9 Prozent drin. Noch deutlich erfolgreicher war ProSieben allerdings mit dem Vorprogramm: Die Free-TV-Premiere des Blockbusters "Die Tribute von Panem - Catching Fire" wurde zuvor von 4,10 Millionen Zuschauern gesehen, die Marktanteile betrugen 12,2 Prozent insgesamt und überragende 22,0 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen.

Trotz dieser tollen Werte musste sich ProSieben letztendlich der ARD geschlagen geben. Der neue Münster-"Tatort"-Fall "Schwanensee" übertraf mal wieder alle Erwartungen und stellte mit 13,63 Millionen Zuschauern und 35,7 Prozent Marktanteil einen neuen Allzeit-Rekord auf. Auch in der werberelevanten Zielgruppe holte sich der Krimiklassiker im Ersten den Tagessieg mit 4,26 Millionen Zuschauern im Alter zwischen 14 und Jahren, die für 28,3 Prozent gesorgt haben. Bei "Günther Jauch", wo unter anderem der an Leukämie erkrankte Guido Westerwelle zu Gast war, blieben im Anschluss noch insgesamt 5,12 Millionen Deutsche bei 17,0 Prozent dran.

Gegen die übermächtige Konkurrenz durch "Die Tribute von Panem" und "Tatort" blieb für RTL und "James Bond 007 - Skyfall" nur vergleichsweise wenig vom Kuchen übrig. 3,36 Millionen Zuschauer bei 10,1 Prozent entschieden sich für den Actionfilm mit Daniel Craig. Aus der jungen Zielgruppe waren 1,86 Millionen Menschen bei 14,0 Prozent dabei. Das ZDF erreichte währenddessen mit der seichten Komödie "Katie Fforde: Mein Wunschkind" 4,19 Millionen Zuschauer und 10,9 Prozent.

Unspektakulär schlug sich auch Sat.1, wo das Staffelfinale von "Navy CIS" von insgesamt 2,46 Millionen Zuschauern gesehen wurde. Der Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen betrug schwache 7,6 Prozent. Auf ähnlichem Niveau bewegte sich im Anschluss auch "Navy CIS: L.A.", das auf 2,17 Millionen Zuschauer und einen Zielgruppen-Markanteil von 7,2 Prozent kam. Zufrieden sein kann dagegen VOX, wo eine neue Folge der Kochshow "Grill den Henssler" überzeugende 1,90 Millionen Zuschauer und beim jungen Publikum 8,2 Prozent erzielte.

Zu später Stunde endete der "The Walking Dead"-Marathon bei RTL II. Ab 23.30 Uhr ließen sich insgesamt 600.000 Zuschauer das Staffelfinale nicht entgehen. Dank der späten Sendezeit wurde trotz der überschaubaren Zuschauerzahl ein ordentlicher Zielgruppen-Marktanteil von 8,1 Prozent erreicht.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • bugmenot_is_back schrieb am 09.11.2015, 18.59 Uhr:
    bugmenot_is_backWieso redet man in Zusammenhang mit den ÖR von werberelevanter Zielgruppe, wenn nach 20:15 keine Werbung mehr gezeigt werden darf?

    Abgesehen davon, abhängig von der Sendung könnte das Alter der wahlweise werberelevant oder jung genannten Zielgruppe variieren.

    Absurd, wie hier immer noch das unreflektiert widergekaut wird, was RTL vor Jahrzehnten sinnfrei als Marketinggag eingeführt hat.

    Wie waren die Quoten von Hensler? Sicherlich besser als Walking Dead und trotzdem nicht erwähnt?