Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Blasse "Cobra 11"-Rückkehr deutlich hinter Heidis Topmodels

22.03.2019, 09.49 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in National
RTL II-Sozialdoku schlägt Sat.1-Krimis, "Kroatien-Krimi" im Ersten insgesamt vorn
"Alarm für Cobra 11": Semir Gerkhan (Erdogan Atalay, r.) und sein Partner Paul Renner (Daniel Roesner)
Bild: RTL/Gordon Mühle
Quoten: Blasse "Cobra 11"-Rückkehr deutlich hinter Heidis Topmodels/Bild: RTL/Gordon Mühle

Wenige Tage nach Bekanntwerden von Daniel Roesners Abschied bei "Alarm für Cobra 11" (TV Wunschliste berichtete) legte die vorletzte Staffel mit seiner Figur Paul Renner einen ernüchternden Auftakt bei RTL hin. Nur 1,13 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren sahen zur besten Sendezeit zu, das entsprach gerade mal 11,8 Prozent und damit deutlich weniger, als man sonst von der Actionserie gewohnt ist. Eine Wiederholung kam danach sogar nur auf 10,9 Prozent, ehe die aufgewärmte erste Staffel von "Beck is back!" mit 7,5 Prozent sang- und klanglos unterging.

ProSieben hatte somit leichtes Spiel und sicherte sich den unumstrittenen Tagessieg in der Zielgruppe. "Germany's Next Topmodel" verbuchte dort sehr starke 19,2 Prozent bei 1,78 Millionen Zuschauern - besser sah es in dieser Staffel bislang nur beim traditionellen Umstyling aus. Das neue Dating-Format "Matchmakers - heimlich verkuppelt" startete im Anschluss mit erfreulichen 13,5 Prozent, 790.000 blieben noch dran.

Insgesamt waren mal wieder Mord und Totschlag am meisten gefragt. Ein neuer "Kroatien-Krimi" bescherte dem Ersten erfreuliche 5,05 Millionen Zuschauer und 16,4 Prozent. Bei den Jüngeren blieb man allerdings bei miesen 5,5 Prozent hängen. "Kontraste" hielt sich danach beim Gesamtpublikum nur mit Mühe in der Zweistelligkeit (10,0 Prozent, 2,67 Millionen Zuschauer), die "Tagesthemen" kamen um 22.15 Uhr sogar nicht über 8,8 Prozent hinaus.

Im ZDF stand derweil der fünfte Film der "Tonio & Julia"-Reihe auf dem Programm und konnte ebenfalls punkten. 4,24 Millionen Zuseher reichten für überdurchschnittliche 13,8 Prozent, in der Zielgruppe lag man jedoch mit mauen 5,0 Prozent noch hinter der öffentlich-rechtlichen Konkurrenz. Dafür gelang es den Mainzern deutlich besser, das Publikum bei der Stange zu halten. Sowohl das "heute journal" (3,78 Millionen, 14,1 Prozent) wie auch "Maybrit Illner" (2,46 Millionen, 13,0 Prozent) konnten zu fortgeschrittener Stunde überzeugen.

Wie gewohnt schwer taten sich die US-Krimis in Sat.1. "FBI" musste sich mit 660.000 werberelevanten Zuschauern und 6,9 Prozent begnügen, für "Criminal Minds" ging es danach nur leicht auf 7,2 Prozent bergauf. Eine alte Folge konnte nach 22.00 Uhr angesichts 7,3 Prozent auch nicht viel reißen. Damit musste man sich den gesamten Abend über RTL II geschlagen geben, das mit der Sozialdoku "Hartes Deutschland - Leben im Brennpunkt" tolle 8,9 Prozent bei 830.000 Zuschauern einfuhr. Eine Wiederholung von "Der Jugendknast" hielt im weiteren Verlauf mit 7,6 Prozent das gute Niveau.

Viele Filmfreunde fanden indes den Weg zu VOX und sorgten dort für zufriedenstellende Quoten. "Kindsköpfe II" brachte es zur Primetime bereits auf 750.000 Zuschauer und 8,0 Prozent, der Klassiker "James Bond 007: Feuerball" steigerte sich später sogar auf starke 8,6 Prozent. Auch für kabel eins lief es alles andere als schlecht. "Rosins Restaurants" verabschiedete sich vorerst mit soliden 5,6 Prozent, das "K1 Magazin" war anschließend noch für 5,3 Prozent gut.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare