Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Leberkäsjunkie" räumt ab, "Goodbye Deutschland!" macht VOX froh
"Die! Herz! Schlag! Show!": Thorsten Legat geht auf Plüschtier-Fang
ProSieben/Jens Hartmann
Quoten: "Die! Herz! Schlag! Show!" endet am Tiefpunkt, RTL-Aufräumdoku geht völlig baden/ProSieben/Jens Hartmann

 "Die! Herz! Schlag! Show!" dürfte in den vergangenen Wochen auch den Puls der ProSieben-Verantwortlichen in die Höhe getrieben haben - allerdings aufgrund der kontinuerlich sinkenden Quoten. Die vorerst letzte Ausgabe am gestrigen Montagabend stellte mit gerade mal 630.000 Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und 8,9 Prozent neue Tiefstwerte auf. Zwar befand man sich damit zumindest noch in der Nähe des Senderschnitts, ob das aber für eine Fortsetzung reicht, erscheint fraglich. Gestartet war die Show noch mit guten 11,3 Prozent. Die Gesamtreichweite betrug 1,11 Millionen. Eine Wiederholung der  "Besten Show der Welt" fiel später leicht auf 8,0 Prozent zurück.

Noch deutlich größere Sorgenfalten dürfte RTL haben, das mit der neuen Doku-Soap  "Raus damit! Anika räumt dein Leben auf" komplett unterging. 1,15 Millionen Zuschauer und damit nur wenig mehr als bei der "Herz! Schlag! Show!" sahen zu, in der Zielgruppe reichte es bei 560.000 sogar nur zu miserablen 7,6 Prozent. Der Name der Sendung dürfte somit Programm sein, eine Rückkehr ist praktisch ausgeschlossen. Obendrein bitter: Der schwache Vorlauf ließ auch die Quoten von  "Extra" im Anschluss in die Tiefe stürzen: Zwar legte die Gesamtreichweite minimal auf 1,18 Millionen zu, bei den Jüngeren sah es mit 6,6 Prozent aber so schlecht aus wie seit vier Jahren nicht mehr.

Zum Krimiduell kam es zwischen ARD und ZDF. Das Erste bot mit dem  "Heimatkrimi"  "Leberkäsjunkie" sogar eine Premiere auf und wurde für die Entscheidung belohnt: 5,27 Millionen Menschen (18,8 Prozent) hatten eingeschaltet, etwas stärker war zuvor nur die  "Tagesschau". Dabei sprach der 90-Minüter Jung und Alt gleichermaßen an: 1,22 Millionen Zielgruppen-Zuschauer waren dabei und sorgten für herausragende 16,2 Prozent - damit kam man meilenweit vor der Konkurrenz durchs Ziel. Die  "Exclusiv im Ersten"-Reportage "Abgewrackt und exportiert - Das große Geschäft mit alten Autos" halbierte nachfolgend allerdings die Gesamtreichweite und brachte es nur noch auf 2,59 Millionen (10,4 Prozent), ehe sich die  "Tagesthemen" leicht auf 2,61 Millionen (12,5 Prozent) steigerten.

Doch auch das ZDF kann mit dem Abend sehr zufrieden sein. Die Wiederholung der Folge "Stumpengang" aus der Reihe  "Die Toten vom Bodensee" brachte es dort auf insgesamt 4,37 Millionen Zuschauer und sehr gute 15,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es dagegen nur zu schwachen 4,8 Prozent. Besser sah es hier beim nachfolgenden  "heute journal" aus, das den Marktanteil auf 8,8 Prozent steigen ließ und auch beim Gesamtpublikum mit 4,06 Millionen (16,0 Prozent) wieder eine Bank war. Der Actionthriller  "Fast & Furious 8" musste sich um 22.15 Uhr zwar mit 1,75 Millionen und 11,1 Prozent begnügen, punktete aber bei den jungen Zuschauern, wo starke 10,4 Prozent erzielt wurden.

Den zweiten Platz in der Zielgruppe belegte überraschend VOX mit seinen Auswanderern. Eine neue Folge von  "Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!" interessierte 690.000 Zuseher, die stolzen 9,4 Prozent entsprachen.  "Verdammt schwer! - Unser Kampf gegen die Kilos" konnte davon allerdings nicht profitieren und fiel auf unterdurchschnittliche 6,6 Prozent zurück - der gleiche Wert wie in der Vorwoche. Dennoch lag man den gesamten Abend über vor Sat.1, wo überhaupt nichts zusammenlief.  "111 tierische Teufelskerle!" blieb trotz Erstausstrahlung bei 480.000 Werberelevanten und 6,4 Prozent hängen,  "akte." und die  "SAT.1 Reportage" "Drama Schönheits-OP: Chronische Schmerzen nach OP-Pfusch" floppten im weiteren Verlauf mit 5,3 und 4,6 Prozent.

Erfolgreich war indes mal wieder Kabel Eins mit seinem Filmprogramm unterwegs:  "Die Insel" und  "Deep Blue Sea" kamen in der Zielgruppe mit 530.000 bzw. 240.000 Zuschauern auf sehr gute 7,5 und 6,7 Prozent. Schlusslicht unter den kleineren Privatsendern war RTL Zwei, das sich jedoch auch äußerst kostengünstig durch den Abend mogelte. Eine Folge von  "Die Schnäppchenhäuser Spezial" aus dem Jahr 2017 holte gerade mal 4,9 Prozent, ehe ein gar sieben Jahre alter Aufguss von  "Die Bauretter" vom jungen Publikum mit 3,7 Prozent abgestraft wurde.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • serieone schrieb am 04.08.2020, 13.06 Uhr:
    Mein Fernseher blieb am Montag aus. Da montags nichts kommt.

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds