Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Heidis Topmodels siegen in der Zielgruppe vor "Alarm für Cobra 11"

von Dennis Braun in News national
(28.04.2017, 09.22 Uhr)
Shows im Ersten und ZDF mit neuen Tiefstwerten, Sat.1-Serien durchgängig einstellig
"Germany's Next Topmodel" 2017 mit (v.l.) Michael Michalsky, Heidi Klum und Thomas Hayo
Bild: ProSieben/Richard Hübner
Quoten: Heidis Topmodels siegen in der Zielgruppe vor "Alarm für Cobra 11"/Bild: ProSieben/Richard Hübner

In der vergangenen Woche konnte sich "Germany's Next Topmodel" noch hauchdünn an die Spitze bei den 14- bis 49-Jährigen setzen, diesmal sah es etwas deutlicher aus. Mit 1,73 Millionen schalteten fast exakt so viele junge Zuschauer ein wie letzten Donnerstag, der Marktanteil betrug starke 17,4 Prozent. Auch insgesamt sah es mit 2,59 Millionen Zuschauern (8,7 Prozent) erfreulich aus. "red." hielt anschließend noch 960.000 Zielgruppen-Zuschauer beim Sender, was guten 12,9 Prozent entsprach. Einzig "Crazy rich World of Celebrities", das in dieser Woche die quotenschwachen "Kiss Bang Love"-Wiederholungen ablöste, sackte zu später Stunde auf maue 8,2 Prozent ab.

Auch wenn sich RTL diesmal erneut geschlagen geben musste, kann man mit 1,51 Millionen jungen Zusehern und 15,3 Prozent für eine neue Folge von "Alarm für Cobra 11" zufrieden sein. Insgesamt hatten mit 2,83 Millionen auch mehr Leute eingeschaltet als für Heidi Klums Topmodels. Eine Wiederholung der Actionserie musste sich im Anschluss jedoch mit 12,7 Prozent begnügen, "Anwälte der Toten" schaffte nach 23.00 Uhr lediglich 11,0 Prozent.

Die öffentlich-rechtlichen Sender setzten unterdessen beide auf Shows und nahmen sich damit nicht nur gegenseitig die Zuschauer weg, sondern stellten auch jeweils neue Tiefstwerte auf. Im Ersten kam "Die große Show der Naturwunder" auf 3,25 Millionen Zuseher, womit 10,5 Prozent beim Gesamtpublikum erreicht wurden. Den gleichen Marktanteil fuhr auch das ZDF mit einer neuen Ausgabe des "Quiz-Champions" ein, allerdings schauten insgesamt 50.000 Menschen weniger zu. Unterm Strich können damit beide Sender nicht wirklich zufrieden sein, zumal es auch beim jungen Publikum nicht gerade berauschend lief: Im Ersten standen 5,2 im ZDF 5,6 Prozent zu Buche.

Während sich die Mainzer im weiteren Verlauf des Abends mit dem "heute journal" auf 3,91 Millionen Zuschauer und 13,6 Prozent steigern konnten, lag Das Erste mit "Monitor" und den "Tagesthemen" ab 21.45 Uhr durchgängig unter der Marke von 2,5 Millionen Zusehern. Für die Satiresendung "extra-3" sprang dafür um 22.45 Uhr ein ordentlicher Marktanteil von 10,9 Prozent bei noch 2,01 Millionen Zuschauern heraus. Meistgesehene Sendung des Tages war bereits die "Tagesschau" um 20.00 Uhr, bei der sich allein im Ersten 4,27 Millionen Menschen (15,3 Prozent) informierten.

Sat.1 erwischte mit seinen Krimiserien keinen guten Abend und verharrte durchgehend in der Einstelligkeit. "Criminal Minds: Beyond Borders" unterhielt zur besten Sendezeit nur 860.000 werberelevante Zuschauer, mehr als 8,7 Prozent waren damit nicht drin. Auch zwei Wiederholungen der Mutterserie "Criminal Minds" kamen danach nur auf durchschnittliche Marktanteile von 9,2 Prozent. Schlusslicht des Abends war zu später Stunde einmal mehr "Blindspot" mit 7,6 Prozent, womit es allerdings ein klein wenig besser als vergangenen Donnerstag lief. Von guten Quoten ist die Serie trotzdem immer noch weit entfernt.

Sehr stark präsentierte sich derweil VOX mit seinem Spielfilmprogramm. Bereits für "Stirb langsam 4.0" lief es zur Primetime mit 920.000 Zuschauern und 9,3 Prozent in der Zielgruppe sehr gut, um 22.45 Uhr drehte der Sender mit "Death Race" jedoch richtig auf: 670.000 Zuschauer blieben noch dran, der Marktanteil kletterte auf hervorragende 12,3 Prozent. Damit lag man zu diesem Zeitpunkt auf Augenhöhe mit ProSieben und weit vor Sat.1. Die Filme bei kabel eins kamen dagegen nicht an, wenngleich jeweils 5,5 Prozent für "Haben Sie das von den Morgans gehört?" und "Miss Undercover" durchaus ordentliche Werte sind. Ernüchternd lief es dagegen mal wieder für RTL II, wo sich bereits "Die Kochprofis" mit 4,3 Prozent schwer taten. "Lecker Schmecker Wollny" konnte ebenfalls nicht punkten und erzielte zum Abschied nur äußerst schwache 3,7 Prozent. Eine Fortsetzung über die zweite Staffel hinaus erscheint mittlerweile mehr als unwahrscheinlich.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 28.04.2017, 19.43 Uhr:
    Sentinel2003Die jute Heidi wird das Ding wohl als Moderatorin in 50 Jahren mit ins Grab nehmen...