Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Promis unter Palmen" mit Verlusten, "Die Höhle der Löwen" in Schlagdistanz

von Dennis Braun in News national
(20.04.2021, 09.47 Uhr)
Mäßiges Baerbock-Interview auf ProSieben hat Auswirkungen auf "Chernobyl"
"Promis unter Palmen": (v. l. n. r.) Chris Töpperwien, Melanie Müller, Willi Herren, Kate Merlan, Giulia Siegel
Sat.1
Quoten: "Promis unter Palmen" mit Verlusten, "Die Höhle der Löwen" in Schlagdistanz/Sat.1

Nach dem Homophobie-Eklat der vergangenen Woche hatte Sat.1 noch einmal die Schere an die zweite Ausgabe von  "Promis unter Palmen" gelegt, diese fiel nun knapp eine Viertelstunde netto kürzer aus (TV Wunschliste berichtete). Möglicherweise haben sich die vielen Negativschlagzeilen auch auf die Quoten der Trash-Realityshow ausgewirkt: Diesmal fuhr man mit 1,19 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren zwar immer noch weit überdurchschnittliche 13,9 Prozent ein, weniger waren es bislang aber noch nie. Zudem sank die Gesamtreichweite angesichts 2,08 Millionen auf ein neues Allzeittief. Die anschließende  "Late Night Show" fiel sogar auf enttäuschende 7,5 Prozent zurück.

Von den Verlusten des Bällchensenders profitieren konnte vor allem VOX, wo  "Die Höhle der Löwen" spürbar zulegte und nun 2,05 Millionen Menschen unterhielt, gerade mal 30.000 weniger als "Promis unter Palmen". Aus der Zielgruppe kamen 1,07 Millionen, die ansehnlichen 13,3 Prozent entsprachen - der beste Wert seit Ende März.  "Goodbye Deutschland!" konnte am späten Abend zwar nicht mithalten, hielt sich mit 8,7 Prozent aber noch auf gutem Niveau.

Zur besten Sendezeit stellte sich in einem  "ProSieben Spezial" derweil die designierte Kanzlerkandidatin der Grünen Annalena Baerbock live den Fragen von Katrin Bauerfeind und Thilo Mischke. Das Interesse daran war allerdings verhalten: Lediglich 1,07 Millionen Zuschauer saßen vorm Bildschirm, bei den Jüngeren entsprach das allenfalls mäßigen 8,5 Prozent. Die gefeierte Serie  "Chernobyl", die vergangene Woche zu Beginn der Primetime hervorragend gestartet war und diesmal erst um 21.00 Uhr ran durfte, musste einige Abschläge hinnehmen: Insgesamt kamen satte 880.000 Zuseher abhanden, übrig blieben noch 1,55 Millionen. In der Zielgruppe sprangen statt 16,7 nun 12,5 Prozent heraus, womit man dennoch sehr zufrieden sein kann. Die anschließende Doku  "Tschernobyl - Die wahren Helden" steigerte sich sogar noch auf 13,4 Prozent.

Ganz vorn beim Gesamtpublikum lag um 20.15 Uhr mal wieder ein Krimi im ZDF:  "Laim und die Tote im Teppich" fesselte 6,27 Millionen Menschen und kam auf tolle 19,2 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren immerhin 6,9 Prozent drin. Das anschließende  "heute journal" informierte 4,97 Millionen Zuschauer (16,6 Prozent) und legte in der Zielgruppe auf 9,3 Prozent zu, für den Thriller  "Das Tal der vergessenen Kinder" blieben schließlich noch 2,32 Millionen (13,0 Prozent) dran.

Als meistgesehene Sendung des Tages in allen Altersgruppen stellte sich die  "Tagesschau" im Ersten heraus, die von insgesamt 6,52 Millionen (20,6 Prozent) und 1,87 Millionen zwischen 14 und 49 Jahren (23,2 Prozent) gesehen wurde. Deutlich zurück ging es nachfolgend für die  "Erlebnis Erde"-Dokumentation "Naturwunder Pantanal - Brasiliens geheimnisvolle Wildnis", die sich mit 3,02 Millionen Gesamtzuschauern und 9,2 Prozent begnügen musste. Ein kurzes  "Tagesthemen extra" brachte es um kurz nach 21.00 Uhr auf 3,24 Millionen (9,9 Prozent), ehe bei  "Hart aber fair" vor 3,30 Millionen (10,6 Prozent) diskutiert wurde.

Ziemlich mau lief es für  "Wer wird Millionär?" bei RTL, zumindest bei den Werberelevanten. Gerade mal 9,7 Prozent standen dort zu Buche, wenngleich es insgesamt mit 3,68 Millionen und 11,4 Prozent schon deutlich besser aussah.  "Extra" schaffte im Anschluss angesichts 10,2 Prozent zumindest einen zweistelligen Zielgruppen-Marktanteil. Völlig baden ging RTL Zwei, wo die kurzfristig für  "Dickes Deutschland" ins Programm genommenen  "Bauretter" trotz Erstausstrahlung ebenfalls auf ganzer Linie versagten und nicht über extrem schwache 2,9 Prozent hinauskamen. Zwei Folgen von  "Extrem sauber" betrieben später mit 4,2 und 4,4 Prozent immerhin etwas Schadensbegrenzung. Bei Kabel Eins scheiterten indes die beiden Actionfilme  "The Green Hornet" und  "Das Medaillon" mit 4,2 und 4,0 Prozent am Senderschnitt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 20.04.2021, 14.11 Uhr:
    Ich hatte mal kurz in die Sendung nach "Promis unter Palmen" rein gezappt...HAMMER, was für eine sooo miese Sendung!! Nie wieder!
  • DBraun89 schrieb am 20.04.2021, 11.48 Uhr:
    @Flapwazzle
    Das war nur das Outfit für ein Spiel. ;-) (DB)
  • Flapwazzle schrieb am 20.04.2021, 10.43 Uhr:
    Tragen die da wirklich alle Gefängniskleidung (Streifen) oder ist das eine Momentaufnahme?

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds