Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Dschungelshow" steigert sich leicht, "Die Geissens" bleiben erfolgreich
"Die Toten vom Bodensee": Die Kommissare Zeiler (Nora Waldstätten, l.) und Oberländer (Matthias Koeberlin, r.) treffen am Tatort auf Mia Burgstaller (Katharina Lorenz, M.), die Anwältin des Tatverdächtigen
ZDF/Patrick Pfeiffer
Quoten: Rekord für "Die Toten vom Bodensee", auch "Wer wird Millionär?" räumt ab/ZDF/Patrick Pfeiffer

Wenn im ZDF die Kommissare Zeiler (Nora Waldstätten) und Oberländer (Matthias Koeberlin) ermitteln, tun sie das vor großem Publikum - so war es auch am gestrigen Montagabend: Die neueste Folge von  "Die Toten vom Bodensee" lockte 8,32 Millionen Zuschauer an, die herausragenden 24,3 Prozent entsprachen. Damit war natürlich der lockere Tagessieg drin, zugleich handelte es sich um einen neuen Allzeitrekord für die Krimireihe. Noch dazu kamen bei den 14- bis 49-Jährigen richtig starke 11,6 Prozent zustande, hier musste man sich einzig RTL geschlagen geben. Das anschließende  "heute journal" informierte insgesamt 5,05 Millionen Menschen (16,6 Prozent), für den Thriller  "The November Man" blieben um 22.15 Uhr noch 2,96 Millionen (15,2 Prozent) dran.

Platz 2 schnappte sich zur Primetime die Kölner Konkurrenz: Erst brachte es ein  "RTL Aktuell Spezial" zu den anstehenden Verschärfungen des Lockdowns auf 4,12 Millionen Gesamtzuschauer (11,8 Prozent), ehe ein weiteres Zocker-Special von  "Wer wird Millionär?" auf 4,82 Millionen und sehr gute 14,9 Prozent zulegte. In der Zielgruppe war man mit Marktanteilen von 14,2 und 14,1 Prozent Marktführer, hier saßen erst 1,31 Millionen und dann 1,27 Millionen vorm Bildschirm.  "Ich bin ein Star - Die große Dschungelshow" steigerte sich um 22.30 Uhr im Vergleich zum Sonntagabend wieder leicht und kam auf starke 20,1 Prozent bei den Jüngeren, die Gesamtreichweite ging dafür erneut ein wenig auf 2,22 Millionen zurück - was auch der etwas späteren Startzeit geschuldet sein dürfte.

Im Ersten war natürlich wieder die  "Tagesschau" erfolgreich, die um 20.00 Uhr 6,83 Millionen Zuschauer zählte und damit sowohl beim Gesamt- als auch beim jungen Publikum hervorragende 20,1 Prozent erzielte - in der Altersgruppe zwischen 14 und 49 Jahren sicherte man sich sogar den Tagessieg. Die  "Erlebnis Erde"-Dokumentation "Haie eiskalt! - Jäger zwischen Nordsee und Grönland" interessierte danach mit 3,48 Millionen (10,0 Prozent) nur etwa halb so viele Zuschauer, punktete aber in der Zielgruppe angesichts 9,0 Prozent.  "Hart aber fair" rutschte um 21.00 Uhr mit seinem Trump-Talk in die Einstelligkeit und verbuchte lediglich 8,5 Prozent bei insgesamt 2,75 Millionen.

Weiter durchwachsen läuft es für  "Young Sheldon" auf ProSieben. Zwar holte eine neue Folge mit 840.000 Werberelevanten und 9,1 Prozent Werte über dem Senderschnitt, von einstigen deutlich zweistelligen Marktanteilen ist die Comedyserie mittlerweile aber weit entfernt. Eine Wiederholung stagnierte im Anschluss bei 9,0 Prozent,  "Outmatched - Allein unter Genies" fiel im weiteren Verlauf auf 7,9 und 8,1 Prozent zurück. Unspektakulär schlug sich auch Sat.1, wo  "Lebensretter hautnah" und  "akte." immerhin 7,3 und 7,4 Prozent generierten.

Minimal schwächer als zuletzt lief es derweil für  "Die Geissens" bei RTL Zwei, wenngleich man erneut sehr zufrieden sein kann: 630.000 und 550.000 Jüngere sahen die beiden neuen Folgen, das reichte für gute 6,8 und 6,0 Prozent. Noch etwas erfolgreicher war  "Goodbye Deutschland!" bei VOX, das zum Start in den Abend überzeugende 7,9 Prozent verzeichnete, mit einer weiteren Folge allerdings bei 6,2 Prozent hängenblieb. Kabel Eins konnte ebenfalls keine Bäume ausreißen und musste sich mit 4,8 Prozent für  "Total Recall" begnügen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 19.01.2021, 10.41 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    "Outmatched - Allein unter Genies" fiel im
    weiteren Verlauf auf 7,9 und 8,1 Prozent zurück.

    Das ist für eine unbekannte US-Comedy auf diesem Sendeplatz und angesichts der starken Konkurrenz ja wirklich gar nicht schlecht. Ich denke, hier muss man mal keine Sorge haben, nicht alle Folgen noch zuverlässig von Pro7 zu sehen zu bekommen.

    Allgemein zeigt dieser Artikel gut, wie vielfältig das Fernsehen an einem ganz normalen Wochentag ist: Fernsehfilm, Naturdoku und Talk, Show, Serie, Reality, Kinofilm - da ist sicher für viele was dabei, und dazu gibt es ja auch noch die Sparten- und Regionalsender.

© 1998 - 2021 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds