Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Emmys: "Game of Thrones" verkürzt Rückstand auf "Frasier" als Allzeit-Spitzenreiter

11.09.2016, 12.19 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Medien
Amy Poehler und Tina Fey schreiben Emmy-Geschichte
Bild: HBO
Emmys: "Game of Thrones" verkürzt Rückstand auf "Frasier" als Allzeit-Spitzenreiter/Bild: HBO

Die diesjährigen Creative Arts Emmy Awards sind die ersten, die in zwei statt wie bisher einer Veranstaltung übergeben wurden - für nur eine einzelne Veranstaltung hatten sich einfach zu viele Kategorien angesammelt (wunschliste.de berichtete). Eine zweite Zeremonie für die Creative Emmy Awards wird am heutigen Sonntag stattfinden, die Hauptveranstaltung der 68. Primetime Emmy Awards schließt den Preisreigen in einer Woche (Sonntag, 18. September 2016) ab (wunschliste.de berichtete).

Auch ansonsten schrieb die Veranstaltung Geschichte. Amy Poehler gewann ihren ersten Emmy, den sie sich mit Tina Fey für die gemeinsame Moderation einer Episode von "Saturday Night Live" sicherte. Die Darstellerinnen hatten bereits für die erste Zweier-Nominierung in der Gastdarsteller-Kategorie gesorgt, nun gehen sie auch als erste Doppelgewinner in dieser Kategorie in die Geschichtsbücher ein.

Gewinner des Abends waren aber ganz klar HBO und "Game of Thrones". Elf Auszeichnungen konnte der Pay-TV-Sender am Samstag erringen, sieben davon gingen an "Game of Thrones". Unter den Auszeichnungen war eine für "Special Visual Effects" für die Folge "Schlacht der Bastarde" sowie eine für das Stunt-Team. Damit kommt GoT nun schon auf 33 Emmy Awards und hat gute Chancen, noch in diesem Jahr "Frasier" vom Thron der meistausgezeichneten TV-Serien zu stoßen: In elf Staffeln sammelte die Sitcom 35 Trophäen - "Game of Thrones" ist dieses Jahr insgesamt 23 mal nominiert, darunter etwa auch in den noch ausstehenden Kategorien wie Drehbuch, Regie und "Supporting Actors" (in der von einem Ensemble getragenen Serie hat sich niemand als "Hauptdarsteller" beworben, sondern alle Schauspieler als "Nebendarsteller").

"American Crime Story" - mit 22 Nominierungen in diesem Jahr hinter GoT das Format mit den zweitmeisten Nominierungen - konnte in der ersten Veranstaltung bereits vier Emmys gewinnen - unter anderem für das Hairstyling. Dritter in der Nominierungs-Rangliste ist die zweite Staffel von "Fargo" mit 18 Nominierungen. Hier steht man mit zwei Emmys bisher klar im Schatten des "großen Bruders" "American Crime Story", der beim selben US-Sender läuft, FX. Der Sender dominiert einerseits die Mini-Serien, macht sich dabei aber natürlich auch selbst Konkurrenz - auch "American Horror Story" zeigt der Kabelsender.

Weitere Emmy-Geschichte: Die "Late Late Show with James Corden" gewann für Outstanding Interactive Program (inklusive "Carpool Karaoke") ihren ersten Emmy. Der erst wegen der Disqualifizierung von Peter MacNicol nachnominierte Peter Scolari (wunschliste.de berichtete) konnte für seine Gastauftritte in "Girls" einen Emmy abstauben. "Marvel's Jessica Jones" sicherte sich den Emmy für Original Main Title Theme Music, Original Main Title Design ging an "The Man in the High Castle" von Amazon. Kritiker-Liebling "Crazy Ex-Girlfriend" von The CW kann sich nun ebenfalls Emmy-Gewinner nennen: Eine Auszeichnung gab es für den Schnitt (Single-Camera Picture Editing for a Comedy Series).

DIE GEWINNER VOM SAMSTAG

Outstanding Guest Actor in a Drama Series
Max von Sydow, "Game of Thrones"
Reg E. Cathey, "House of Cards"
Mahershala Ali, "House of Cards"
Paul Sparks, "House of Cards"
GEWINNER: Hank Azaria, "Ray Donovan"
Michael J. Fox, "Good Wife"

Outstanding Guest Actress in a Drama Series
Laurie Metcalf, "Horace and Pete"
Molly Parker, "House of Cards"
Ellen Burstyn, "House of Cards"
Allison Janney, "Masters of Sex"
GEWINNER: Margo Martindale, "The Americans"
Carrie Preston, "The Good Wife"

Outstanding Guest Actor in a Comedy Series
Bob Newhart, "The Big Bang Theory"
Tracy Morgan, "Saturday Night Live"
Larry David, "Saturday Night Live"
Bradley Whitford, "Transparent"
Martin Mull, "Veep - Die Vizepräsidentin"
GEWINNER: Peter Scolari, "Girls" (Peter MacNicol, "Veep" - disqualifiziert)

Outstanding Guest Actress in a Comedy Series
GEWINNER: Tina Fey und Amy Poehler, "Saturday Night Live"
Melissa McCarthy, "Saturday Night Live"
Amy Schumer, "Saturday Night Live"
Christine Baranski, "The Big Bang Theory"
Laurie Metcalf, "The Big Bang Theory"
Melora Hardin, "Transparent"

Outstanding Original Main Title Design
(68. Primetime Emmy Awards: Die besten Main Titles 2016)
"Marvel's Jessica Jones"
"Narcos"
GEWINNER: "The Man in the High Castle"
"The Night Manager"
"Vinyl"

Outstanding Original Main Title Theme Music
"Crazy Ex-Girlfriend"
"Narcos"
"Sense8"
"The Whispers"
"The Night Manager"
GEWINNER: "Marvel's Jessica Jones"

Outstanding Casting for a Limited Series, Movie or Special: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"

Outstanding Casting for a Comedy: "Veep"

Outstanding Casting for a Drama Series: "Game of Thrones"

Outstanding Hairstyling for a Limited Series or Movie: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"

Outstanding Hairstyling for a Single-Camera Series: "Downton Abbey"

Outstanding Creative Achievement in Interactive Media (Multiplatform Storytelling): Archer Scavenger Hunt

Original Interactive Program: "Henry"

Social TV Experience: "@midnight with Chris Hardwick"

User Experience and Visual Design: Cartoon Network App Experience

Outstanding Makeup for a Limited Series or Movie (Non-Prosthetic): "American Horror Story: Hotel"

Outstanding Makeup for a Single-Camera Series (Non-Prosthetic): "Game of Thrones"

Outstanding Costumes for a Contemporary Series, Limited Series or Movie: "American Horror Story: Hotel"

Outstanding Costumes for a Period/Fantasy Series, Limited Series or Movie: "Game of Thrones"

Outstanding Production Design for a Narrative Program (Half-Hour or Less): "Transparent"

Outstanding Production Design for a Narrative Contemporary or Fantasy Program (One Hour or More): "Game of Thrones"

Outstanding Production Design for a Narrative Period Program (One Hour or More): "Downton Abbey"

Outstanding Cinematography for a Multi-Camera Series: "Nicky, Ricky, Dicky & Dawn"

Outstanding Cinematography for a Limited Series or Movie: "Fargo"

Outstanding Cinematography for a Single-Camera Series: "The Man in the High Castle"

Governors Award: "The Man in the High Castle"

Outstanding Music Direction: "Danny Elfman's Music from the Films of Tim Burton"

Outstanding Music Composition for a Limited Series, Movie or Special (Original Dramatic Score): "The Night Manager"

Outstanding Music Composition for a Series (Original Dramatic Score): "Mr. Robot"

Outstanding Original Music and Lyrics: "The Hunting Ground"

Outstanding Stunt Coordination for a Comedy Series or a Variety Program: "Shameless"

Outstanding Stunt Coordination for a Drama Series, Limited Series or Movie: "Game of Thrones"

Outstanding Special Visual Effects: "Game of Thrones"

Outstanding Special Visual Effects in a Supporting Role: "Sherlock": The Abominable Bride (Masterpiece)

Outstanding Single-Camera Picture Editing for a Comedy Series: "Crazy Ex-Girlfriend"

Outstanding Single-Camera Picture Editing for a Limited Series or Movie: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"

Outstanding Multi-Camera Picture Editing for a Comedy Series: "The Big Bang Theory"

Outstanding Sound Editing for a Series: "Black Sails"

Outstanding Sound Editing for a Limited Series, Movie or Special: "Fargo"

Outstanding Sound Mixing for a Comedy or Drama Series (One-Hour): "Game of Thrones"

Outstanding Sound Mixing for a Comedy or Drama Series (Half-Hour) and Animation: "Mozart in the Jungle"

Outstanding Sound Mixing for a Limited Series or Movie: "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"

Outstanding Commercial: "Love Has No Labels"

Outstanding Interactive Program: "The Late Late Show with James Corden"

Outstanding Narrator: Keith David (für "Jackie Robinson")

Outstanding Children's Program: "It's Your 50th Christmas, Charlie Brown!"

Hinter Spitzenreiter HBO mit elf Emmys am Samstag kommt FX auf Platz zwei (zehn Emmys), PBS (fünf Emmys) auf Platz drei, dicht gefolgt von Amazon auf Platz vier (vier Emmys) sowie den Schwestersendern CBS und Showtime auf einem geteilten fünften Platz (je zwei Emmys).


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare