Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"Höhle der Löwen" mit leichten Verlusten, RTL-Zwei-Sozialdokus stark
"Bachelor in Paradise"
Bild: TVNOW
Quoten: "Bachelor in Paradise" kehrt völlig enttäuschend zurück/Bild: TVNOW

Böses Erwachen für RTL: Die neue Staffel der Trash-Kuppelshow "Bachelor in Paradise" hat am gestrigen Dienstagabend einen völlig enttäuschenden Start hingelegt. Gerade mal 870.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren waren dabei, mehr als miese 9,8 Prozent waren damit nicht drin - die erste Staffel hatte mit durchschnittlich 14,6 Prozent in der Zielgruppe noch deutlich bessere Werte erzielt. Diese war allerdings am Mittwochabend zu sehen; für die Entscheidung, das Format am ungleich härter umkämpften Dienstagabend zu zeigen, wurden die Kölner nun bestraft. "Bachelor in Paradise - Der Talk" musste sich im Anschluss gar mit katastrophalen 6,7 Prozent begnügen.

Tagessieger beim jungen Publikum wurde einmal mehr VOX, wo "Die Höhle der Löwen" allerdings erneut ein paar Zuschauer verlor und mit 1,32 Millionen auf dennoch starke 15,7 Prozent kam. Im Anschluss ging es für "True Story" wieder nach oben. Statt 7,6 Prozent in der Vorwoche reichte es diesmal für zufriedenstellende 8,7 Prozent. 360.000 Jüngere blieben zu später Stunde noch dran.

Insgesamt gab es kein Vorbeikommen an den Serien im Ersten. "Tierärztin Dr. Mertens" wurde zur Primetime von 4,63 Millionen Menschen verfolgt, die sehr guten 15,2 Prozent entsprachen. Meistgesehene Sendung des Tages war nachfolgend der Dauerbrenner "In aller Freundschaft", der es mit 5,15 Millionen Zuschauern sogar auf tolle 17,2 Prozent brachte. In der Zielgruppe standen im Hinblick auf die Konkurrenz recht ordentliche 6,2 und 7,2 Prozent zu Buche. Das Magazin "Fakt" und die "Tagesthemen" kamen im weiteren Verlauf allerdings nicht mehr über insgesamt 2,19 Millionen (8,5 Prozent) und 1,90 Millionen Zuseher (8,9 Prozent) hinaus.

Wie so oft wenig berauschend sah es indes für das ZDF aus. "Achtung, Kundenfalle! - Rabatt-Tricks, Preisfallen & Co." aus der Reihe "ZDFzeit" interessierte nur 2,62 Millionen Zuschauer, das reichte für unbefriedigende 8,6 Prozent insgesamt und 4,7 Prozent in der Zielgruppe. Nachdem "Frontal21" sogar auf 2,05 Millionen zurückgefallen war, steigerte sich das "heute journal" wieder massiv auf 3,40 Millionen (12,8 Prozent). Wesentlich erfolgreicher waren mal wieder "Die Rosenheim-Cops", die am Vorabend vor 3,99 Millionen Krimifans (15,2 Prozent) ermittelten.

Neben "Bachelor in Paradise" musste auch "Joko & Klaas gegen ProSieben" auf ebenjenem Sender ein neues Allzeittief verkraften. Mit 1,08 Millionen werberelevanten Zuschauern und 12,6 Prozent bewegte man sich gleichwohl deutlich über dem Senderschnitt. "jerks." tat sich danach viel schwerer und generierte maue 7,5 und 6,8 Prozent - die dritte Staffel ist jedoch auch schon seit dem Sommer kostenlos bei Joyn verfügbar.

RTL Zwei präsentierte sich dagegen in Topform und konnte am späten Abend sogar den großen Bruder RTL hinter sich lassen. Die Pilotfolge der neuen Sozialdoku "Armes Deutschland - Dürfen die das?" verzeichnete zunächst sehr gute 8,7 Prozent bei 790.000 14- bis 49-Jährigen, ehe eine alte Folge des Mutterformats "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" gar auf starke 10,9 Prozent zulegte.

Auch Sat.1 musste den Grünwaldern um 20.15 Uhr den Vortritt lassen, holte mit einer neuen Folge von "Navy CIS" trotzdem solide 8,6 Prozent. "Navy CIS: L.A." und "Hawaii Five-0" lagen später bei erfreulichen 8,8 und 9,3 Prozent. Schwestersender Kabel Eins musste sich mit seinen Filmen der Konkurrenz beugen. "The Green Hornet" blieb bei 4,5 Prozent hängen, die Wiederholung von "X-Men" betrieb anschließend mit 5,3 Prozent zumindest etwas Schadensbegrenzung.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Ralfi schrieb via tvforen.de am 16.10.2019, 10.13 Uhr:
    RalfiGestern lief auch "Mannequin" im Disney Channels, das war m.E. sowieso viel besser.