Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Starke "Cobra 11"-Rückkehr schlägt "Germany's Next Top Model"

von Dennis Braun in News national
(07.04.2017, 09.40 Uhr)
ARD punktet mit Krimi, ZDF mit Heimatfilm
Paul Renner (Daniel Roesner, l.) und Semir Gerkhan (Erdogan Atalay) in "Alarm für Cobra 11"
Bild: RTL / Gordon Mühle
Quoten: Starke "Cobra 11"-Rückkehr schlägt "Germany's Next Top Model"/Bild: RTL / Gordon Mühle

Nachdem "Der Lehrer" RTL in den vergangenen Wochen starke Quoten am Donnerstagabend beschert hatte, schloss sich der Auftakt zur neuen Staffel von "Alarm für Cobra 11" nun nahtlos an: Mit 1,86 Millionen Zuschauern zwischen 14 und 49 Jahren und hervorragenden 17,8 Prozent sicherte man sich nicht nur den Tagessieg in der Zielgruppe, sondern fuhr mal eben den stärksten Marktanteil seit exakt drei Jahren ein. Auch insgesamt sah es mit 3,11 Millionen Zuschauern und 9,9 Prozent gut aus. Eine alte Folge brachte es im Anschluss noch auf 1,39 Millionen junge Zuschauer und überdurchschnittliche 15,1 Prozent, während "Anwälte der Toten" nach 23.00 Uhr mit 11,8 Prozent zumindest besser lief als "Modern Family", das bis letzten Donnerstag auf dem späten Sendeplatz regelmäßig versagte.

Auch wenn ProSieben sich erneut geschlagen geben musste, unzufrieden muss man in Unterföhring keinesfalls sein. "Germany's Next Topmodel" überzeugte auch diesmal wieder mit 1,69 Millionen Zielgruppen-Zuschauern und 16,4 Prozent, wovon auch das anschließende Promimagazin "red." profitierte. Mit 960.000 Zusehern und 14,0 Prozent holte man sogar die bislang beste Quote des Jahres und schwamm sich damit endgültig von den Tiefstwerten frei, als man noch mit dem Sendeplatz um 23.30 Uhr Vorlieb nehmen musste. Dort vergraulen mittlerweile alte Folgen von "Kiss Bang Love" die Zuschauer, diesmal reichte es wieder nur zu sehr schwachen 8,3 Prozent.

Tagessieger beim Gesamtpublikum wurde unterdessen die Krimireihe "Nord bei Nordwest" im Ersten, die auf 5,89 Millionen Zuschauer und starke 18,6 Prozent kam. Bei den Jüngeren standen ebenfalls gute 980.000 Zuschauer und 9,2 Prozent zu Buche. Nachdem im Anschluss jedoch das Magazin "Kontraste" und die "Tagesthemen" Federn lassen mussten, lief es für "Nuhr im Ersten" zu später Stunde mit insgesamt 1,81 Millionen Zuschauern und 10,7 Prozent zumindest solide - was auch für die Altersgruppe der 14- bis 49-Jährigen galt, wo ordentliche 8,1 Prozent erzielt wurden.

Nicht allzu weit entfernt vom Ersten war zum Start in den Abend das ZDF, das den Heimatfilm "Wunsch und Wirklichkeit" aus der Reihe "Lena Lorenz" zeigte. 5,37 Millionen Zuschauer hatten eingeschaltet, der Marktanteil betrug ebenso sehr gute 17,0 Prozent. Und auch mit einem Zielgruppen-Marktanteil von 8,3 Prozent dürfen die Mainzer zufrieden sein. Das "heute journal" hielt nachfolgend mit insgesamt 4,80 Millionen Zuschauern und 16,9 Prozent das gute Niveau, bevor "Maybrit Illner" noch vor 2,93 Millionen Zusehern (13,9 Prozent) talkte.

Ordentliche Quoten holte derweil auch Sat.1 mit seinem Krimiabend. Zwar verpasste "Criminal Minds: Beyond Borders" mit 970.000 jungen Zuschauern und 9,3 Prozent erneut die Zweistelligkeit, lag aber zumindest über dem derzeit extrem mauen Senderschnitt. Die Mutterserie "Criminal Minds" steigerte sich mit einer alten Folge auf 1,05 Millionen Zuschauer und 9,9 Prozent, eine weitere hielt noch 870.000 Zuschauer bei der Stange - mit 10,7 Prozent sah es zu diesem Zeitpunkt richtig gut aus. Was man leider nicht von "Blindspot" behaupten kann, dessen Marktanteil nach 23.00 Uhr wieder auf unbefriedigende 8,1 Prozent schrumpfte.

Wenig zu bestellen hatten am Donnerstagabend die kleineren Privatsender. Bei VOX kamen die Filme "Voll abgezockt" und "From Paris with Love" nur auf 5,1 und 5,2 Prozent in der Zielgruppe, bei RTL II konnten "Die Kochprofis" mit unterdurchschnittlichen 4,3 Prozent nicht an den Mini-Aufschwung der vergangenen Woche anknüpfen. Auch "Lecker Schmecker Wollny" tat sich danach mit 3,9 Prozent wieder sehr schwer. Der Dauerbrenner "Frauentausch" kam zum Abschluss des Abends mit 410.000 Zuschauern auf deutlich bessere 6,7 Prozent. Und auch kabel eins hatte zur Primetime nicht viel zu melden, wo "Collateral" allenfalls durchwachsene 4,8 Prozent holte. Die Wiederholung von "Full Metal Jacket" steigerte sich nach 22.30 Uhr dafür auf gute 6,1 Prozent, 210.000 werberelevante Zuschauer saßen zu diesem Zeitpunkt noch vor dem Fernseher.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • DBraun89 schrieb am 07.04.2017, 12.15 Uhr:
    DBraun89Vielen Dank, wurde korrigiert! (DB)
  • wolfgang46286 schrieb am 07.04.2017, 12.01 Uhr:
    wolfgang46286#Dennis Braun: Es laufen zur Zeit keine neuen Folgen von "Criminal MInds" sondern die 11. Staffel wird wiederholt. Dafür holt "Blindspot" doch eine gute Quote, denn es wird gezielt eingeschaltet.
  • chrisquito schrieb via tvforen.de am 07.04.2017, 10.11 Uhr:
    chrisquito... was ich nicht verstehe,

    meine Fernsehzeitung nennt das eine neue Staffel mit Produktionsjahr 2015 (?), gestern Folge 1/7 , nächste Woche eine Doppelfolge 2+6/7 - muss ich das verstehen?