Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "The Flash" vermasselt Staffelstart, ZDF-Senioren-Reisedoku enttäuscht

25.07.2018, 11.16 Uhr - Glenn Riedmeier/TV Wunschliste in National
Sozialdoku-Dienstag bei RTL steigert sich, VOX punktet mit "Hot oder Schrott"
"The Flash"
Bild: The CW
Quoten: "The Flash" vermasselt Staffelstart, ZDF-Senioren-Reisedoku enttäuscht/Bild: The CW

ProSieben war einst die wichtigste Adresse für die DC-Comicadaptionen - doch wegen enttäuschender Quoten gab der Sender den Großteil der Serien mittlerweile an ProSieben Maxx ("Legends of Tomorrow") und sixx ("Supergirl") ab. Lediglich "The Flash" verblieb beim Hauptsender. Gestern Abend startete ProSieben die Free-TV-Premiere von Staffel 4 - und unmittelbar stellt sich Ernüchterung ein. Die erste neue Folge sahen um 23.05 Uhr nur 370.000 Zuschauer, in der jungen Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen sprangen lediglich 6,1 Prozent Marktanteil heraus. Die im Anschluss gezeigte zweite Folge konnte sich allerdings (auch dank der späteren Sendezeit) steigern: Der Marktanteil stieg auf 8,7 Prozent, 390.000 Zuschauer waren insgesamt dabei.

Wesentlich besser schlugen sich vier "Simpsons"-Wiederholungsfolgen, die ab 20.15 Uhr Zielgruppen-Marktanteile zwischen 9,3 und 10,6 Prozent einfuhren. Zwei "Family Guy"-Wiederholungen holten im Anschluss 9,3 und 7,6 Prozent. Schwestersender Sat.1 stieß mit Wiederholungen von "Der letzte Bulle" auf weniger Interesse. Um 20.15 Uhr schalteten 1,43 Millionen ein, der Zielgruppen-Marktanteil betrug maue 6,4 Prozent. Die zweite Episode konnte sich immerhin auf 1,73 Millionen und 8,0 Prozent steigern. Einen Hoffnungsschimmer gibt es dagegen am Vorabend: "Genial daneben - Das Quiz" konnte seinen Abwärtstrend erstmals stoppen und sich auf mittelprächtige 7,3 Prozent steigern.

Gute Nachrichten gibt es dagegen für RTL, wo der neue Sozialdoku-Dienstag noch besser lief als in der letzten Woche. Die zweite Folge von "Zahltag! Ein Koffer voller Chancen" sahen 1,90 Millionen Menschen - in der jungen Zielgruppe wurde mit 16,5 Prozent Marktanteil der Tagessieg eingefahren. "Armes Reiches Deutschland" konnte im Anschluss 13,8 Prozent halten, bevor "Deutschland direkt!" mit 11,3 Prozent das schwächste Glied des Line-Ups darstellte.

Keinen Grund zur Freude hat dagegen das ZDF, wo die neue Reisedoku "Mit 80 Jahren um die Welt" einen schwachen Start hinlegte. Das von Steven Gätjen moderierte Format lief zu später Stunde um 22.45 Uhr, wo es nur von insgesamt 1,42 Millionen Zuschauern gefunden wurde, die für enttäuschende 8,6 Prozent Gesamtmarktanteil sorgten. Bei den 14- bis 49-Jährigen waren gar nur 4,6 Prozent drin. Auch mit dem Vorprogramm riss das ZDF keine Bäume aus. "ZDFzeit" sahen zunächst 2,02 Millionen Menschen, bevor "Frontal21" auf 1,87 Millionen fiel. Das "heute journal" bildete mit 3,06 Millionen Zuschauern den Höhepunkt, bevor die Reichweite bei "37 Grad" wieder auf 1,89 Millionen zurückfiel.

Das Erste setzt am Dienstagabend in den kommenden Wochen auf Wiederholungen seiner Erfolgsserie "Charité". Die erste Folge sahen gestern jedoch nur 2,07 Millionen Zuschauer bei 9,0 Prozent insgesamt. Der Dauerbrenner "In aller Freundschaft" konnte sich um 21.05 Uhr auf 3,31 Millionen und 13,5 Prozent steigern.

VOX punktete zur besten Sendezeit mit der Doku-Soap "Hot oder Schrott: Die Allestester", die eine Gesamtreichweite von 1,07 Millionen und einen überdurchschnittlichen Zielgruppen-Marktanteil von 9,0 Prozent einfuhr. Auch RTL II kann zufrieden sein: Zwei Folgen von "Zuhause im Glück" holten bei den 14- bis 49-Jährigen schöne 5,5 und 6,1 Prozent. kabel eins kam hingegen mit "Die Klinik" nicht über maue 4,1 Prozent hinaus.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Mork-vom-Ork schrieb am 27.07.2018, 03.43 Uhr:
    Mork-vom-OrkIch schaue Serien fast nur noch bei der illegalen Konkurrenz. Denn dort kann man sich noch am ehesten darauf verlassen, dass man eine Serie die man anfängt zu gucken, auch bis zum Ende sehen kann, egal wie viele Jahre sie laufen wird.
    Außerdem sehe ich gar nicht ein, dass ich für die kostenpflichtigen Angebote der Privat-Sender noch zahle, weil diese Sender zu dämlich für vernünftige Programm-Planung sind.
  • Mork-vom-Ork schrieb am 27.07.2018, 03.35 Uhr:
    Mork-vom-OrkUm 23 Uhr beginnt eine Doppel-Folge, die entsprechend gegen 1 Uhr nachts endet und die Quote ist enttäuschend. Na so eine Überraschung! Es soll tatsächlich Menschen geben, die um diese Uhrzeit schlafen. Bei so einer absurden Programm-Planung überhaupt eine Erwartung an die Quote zu haben, ist einfach nur realitätsfern.
    Zur Prime-Time um 20,15 Uhr werden dagegen die x-ten Wiederholungen gezeigt. Kleiner Tipp an Pro7: Vielleicht mal umgekehrt ausprobieren, dann kommen solche Serien wie the Flash möglicherweise auch mal auf gute Quoten. Erst recht, wenn man den Sendeplatz auch dauerhaft beibehalten würde.
    Wird bei Pro7 aber beides niemals passieren.
  • Stefan_G schrieb am 25.07.2018, 18.38 Uhr:
    Stefan_GIch guck diesen (Werbe)sender schon seit Jahren nicht mehr.
    Die ersten beiden Staffeln wurden später nachher auch auf "TNT Serie" gezeigt.
    Hoffe, dass die anderen beiden Saffeln wohl auch dort gesendet werden.
    Da gibt es auch keine Probleme durch irgendwelche Zielgruppen und Quotendruck...
  • Taylor schrieb am 25.07.2018, 15.25 Uhr:
    TaylorDas sich überhaupt welche bei Pro7 wundern das bei einem Staffelstart um 23 Uhr die Quoten nicht gut sind, wundert mich doch ein wenig. Es dürfte denen doch eigentlich schon klar sein das um die Uhrzeit die meisten Zuschauer schlafen da sie am nächsten Tag raus müssen. Die werden sich das entweder Aufgenommen oder schauen sich das im Internet an (legal natürlich, auf Pro7 oder wo man sonst schauen kann) Sie sollten die Sendungen lieber direkt zu einem anderen Sender schieben da sie das bestimmt in 1-2 Wochen die Serie dort absetzen werden. Ich bezweifel das sie die komplette Staffel zeigen werden!
  • mynameistv schrieb am 25.07.2018, 14.34 Uhr:
    mynameistvKönnen die auch schon mal abgeben. Das ist nämlich mal wieder ProSieben-Logik, was die Sendezeit angeht.
    Wann werden endlich diejenigen, die für die Programmgestaltung zuständig sind, gefeuert?! Die bauen seit Jahren doch nur noch Mist! Aber Werbeblocks zu unpassenden Momenten einfügen und überhaupt während den Sendungen...das können die verdammt gut
  • viebrix schrieb am 25.07.2018, 13.30 Uhr:
    viebrixhmm.. zum einen gibt es eventuell dann doch eine Übersättigung an Comic Serien, zum anderen wenn zB das Interesse an Flash durch bestimmte Supergirl Folgen geweckt wurde und umgekehrt, steigt man in eine 4. Staffel auch nicht mehr ein.
    Auch die ständige Änderung von Sendezeiten und Sendern vermiest es einem, weil man permanent Folgen versäumt. Wer bitte, wer normale Arbeitszeiten hat schaut um 1h in der Nacht noch Serien? Die Sender machen es selbst kaputt, gesunder Menschenverstand wäre hier auch mal angebracht. Gsd sind momentan viel mehr Menschen beschäftigt als es noch vor einigen Jahren war, da kann man dann nicht seinen Lebensrhythmus an das kurzfristige denkend quotengesteuerte Sendermanagement anpassen.