Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Wallraff-Abend enttäuscht, toller Start für "Tod im Internat"

Quoten: Wallraff-Abend enttäuscht, toller Start für "Tod im Internat"

10.10.2017, 09.32 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in National
VOX überzeugt mit "Club der roten Bänder", Sat.1-Krimis desolat
"Team Wallraff - Reporter undercover"
Bild: RTL/Stefan Gregorowius
Quoten: Wallraff-Abend enttäuscht, toller Start für "Tod im Internat"/Bild: RTL/Stefan Gregorowius

Das hat man sich bei RTL gewiss anders vorgestellt: Anlässlich des 75. Geburtstags von Günter Wallraff widmete der Kölner Sender dem Enthüllungsjournalisten einen ganzen Abend - fiel damit quotentechnisch aber auf die Nase. Nur 2,66 Millionen Zuschauer sahen sich um 21.15 Uhr eine neue Folge von "Team Wallraff - Reporter undercover" an, womit in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen lediglich unterdurchschnittliche 11,7 Prozent Marktanteil erzielt wurden. Das bedeutete gleichzeitig einen neuen Tiefstwert für das Format.

Die anschließende Doku "Wallraff war hier" fiel auf eine Gesamtreichweite von 1,79 Millionen, bei den Werberelevanten zog der Marktanteil dafür auf - immer noch nicht zufriedenstellende - 12,3 Prozent an. Zum Start in den Abend verfolgten insgesamt 4,34 Millionen Menschen die letzte Folge von "Wer wird Millionär?" vor einer längeren "Bauer sucht Frau"-bedingten Pause. Ordentliche 13,0 Prozent wurden in der Zielgruppe gemessen.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Vom Tagessieg bei den Jüngeren war man damit jedoch deutlich entfernt, der ging wie so oft an die Sitcoms auf ProSieben. Über eine neue Folge von "The Big Bang Theory" lachten zum Start in den Abend 1,59 Millionen Zuseher, die sehr guten 15,8 Prozent entsprachen. Die folgenden drei Wiederholungen gaben zwar etwas nach, schlugen sich mit Werten zwischen 11,7 und 12,7 Prozent aber ebenfalls zufriedenstellend. "2 Broke Girls" steigerte sich nach 22.00 Uhr dann wieder auf hervorragende 15,2 und 14,1 Prozent, ehe "Mom" mit 11,5 und 10,7 Prozent den Abend erfolgreich beschloss.

Im ZDF stand derweil die erste Folge des zweiteiligen Politthrillers "Tod im Internat" auf dem Programm. Die holte sich mit 5,72 Millionen Zuschauern und tollen 18,6 Prozent auch gleich den unangefochtenen Gesamtsieg. Bei den Werberelevanten reichte es zu ebenfalls guten 10,0 Prozent. Das "heute journal" informierte im Anschluss noch 3,85 Millionen Menschen (16,4 Prozent).

Das Erste hatte mit seinem "C&A-Check" dagegen überhaupt keine Chance und blieb bei miesen 2,86 Millionen Zuschauern hängen, die nur 9,1 Prozent entsprachen. Erstaunlich: Genau der gleiche Marktanteil wurde in der Zielgruppe erreicht, womit man sich deutlich über den Normalwerten bewegte. "Hart aber fair" fuhr nachfolgend mit 3,04 Millionen zwar eine höhere Reichweite ein, musste sich aber trotzdem mit sehr mäßigen 10,4 Prozent beim Gesamtpublikum zufriedengeben.

Sat.1 blieb mit seinen Krimis am Montagabend durchgehend blass. "Navy CIS" tat sich um 20.15 Uhr trotz neuer Folge mit nur 750.000 jungen Zuschauern und 7,4 Prozent so schwer wie nie zuvor, "Bull" und "Hawaii Five-0" konnten danach mit 7,8 und 8,6 Prozent das Ruder ebenfalls nicht herumreißen. Erst für "Scorpion" sah es nach 23.00 Uhr mit 9,1 Prozent recht solide aus. Schwestersender kabel eins kam zum Start in den Abend nicht über 4,8 Prozent für den Klassiker "Wild Wild West" hinaus, punktete später aber mit starken 7,9 Prozent für die Westernkomödie "Die rechte und die linke Hand des Teufels".

Bevor Mitte November die finale dritte Staffel von "Club der roten Bänder" ansteht, zeigt VOX seit gestern noch einmal die zweite Staffel in Doppelfolgen. Und die Fans waren gleich wieder zur Stelle: Mit 900.000 und 920.000 Zuschauern sowie Marktanteilen von 9,0 und 9,7 Prozent in der Zielgruppe lief es für die Dramaserie sehr überzeugend. Der Auftakt zur zweiten Staffel von "Humans" geriet im Anschluss allerdings mit 4,4 und 4,8 Prozent zum Flop. Den hatte man bei RTL II bereits zur Primetime mit "Echt Familie - Das sind wir", das mit bitteren 2,7 Prozent völlig unterging. "UNdressed - Das Date im Bett" steigerte sich zwar auf 4,3 Prozent, war damit aber ebenso weit von einem Erfolg entfernt.

Bei RTLplus stand unterdessen das Comeback von "Der Preis ist heiß" auf dem Programm. Mit 160.000 Zuschauern und 1,0 Prozent bei den Werberelevanten lief es dabei zum Start durchaus gut, die neuen Folgen der übrigen Gameshows "Jeopardy!", "familien duell" und "Glücksrad" pendelten anschließend ebenfalls um die diese Marke. Einzig "Ruck Zuck" tat sich um 19.25 Uhr mit 0,6 Prozent etwas schwerer.


Leserkommentare