Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht (ca. 3-6 Wochen vorher)
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich im "TV-Planer" für alle ausgewählten Serien und Filme
  • wöchentlich im Newsletter mit allen Serienstarts der Woche (Änderung/Löschung ist jederzeit unter www.wunschliste.de/login möglich)
  • Ich willige ein, dass ich kostenlos per E-Mail informiert werde. Diese Benachrichtigungen (z.B. TV-Sendetermine, Streaming-Tipps und Medien-Neuerscheinungen) können jederzeit geändert und deaktiviert werden. Mit der Speicherung meiner personenbezogenen Daten bin ich einverstanden. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nicht. Ich kann die Einwilligung jederzeit per E-Mail an kontakt@imfernsehen.de oder per Brief an die imfernsehen GmbH & Co. KG, Aachener Straße 364-370, 50933 Köln widerrufen. Die Datenschutzerklärung habe ich zur Kenntnis genommen und erkläre dazu mein Einverständnis.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: ZDF-Showreihe "Wir lieben Fernsehen!" startet mau

Quoten: ZDF-Showreihe "Wir lieben Fernsehen!" startet mau

18.08.2017, 09.42 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in National
Herausragender "Dirty Dancing"-Abend bei RTL II, Nachrichtenformate gefragt
"Wir lieben Fernsehen!" mit Johannes B. Kerner (l.) und Steven Gätjen
Bild: ZDF/ZDF/Sascha Baumann
Quoten: ZDF-Showreihe "Wir lieben Fernsehen!" startet mau/Bild: ZDF/ZDF/Sascha Baumann

Anlässlich des 50. Jubiläums des Farbfernsehens blickt das ZDF in den kommenden Wochen mit seiner Showreihe "Wir lieben Fernsehen!" zurück. "Unsere größten Film- und Serienstars" interessierten zum Start allerdings nur insgesamt 2,98 Millionen Zuschauer, womit nur reichlich durchwachsene 10,7 Prozent erzielt wurden. Bei den 14- bis 49-Jährigen standen sogar nur schwache 5,8 Prozent zu Buche.

Nach leichter Unterhaltung war den Menschen angesichts des Terroranschlags in Barcelona eher nicht zumute, wie auch der Blick auf die Quoten beweisen. Meistgesehene Sendung des Tages wurde die "Tagesschau", die allein im Ersten von 5,50 Millionen Menschen (21,4 Prozent) verfolgt wurde. Auch in der Zielgruppe setzte man sich mit 1,18 Millionen und 15,8 Prozent an die Spitze. Das ZDF punktete dafür am späteren Abend mit dem "heute journal", das auf eine Gesamtreichweite von 4,70 Millionen Zuschauer (15,9 Prozent) kam.

Zur Primetime war Das Erste beim Gesamtpublikum auch deutlich gefragter als die Mainzer Konkurrenz und brachte es mit dem "Zürich-Krimi" auf 4,43 Millionen Zuseher und sehr gute 15,9 Prozent. Bei den Jüngeren musste man sich mit 5,5 Prozent dagegen noch hinter dem ZDF einsortieren. Die Extra-Ausgabe der "Tagesthemen" steigerte sich nachfolgend auf insgesamt 4,62 Millionen Zuschauer.

In der Zielgruppe lag zunächst RTL vorn, das mit zwei Wiederholungen von "Der Lehrer" ordentliche 13,0 und 13,1 Prozent einfuhr. 1,10 Millionen und 1,17 Millionen Menschen hatten eingeschaltet. Dicht auf den Fersen war jedoch - man höre und staune - die kleine Schwester RTL II.

Der "Dirty Dancing"-Abend brachte dem kleinen Sender fantastische Quoten, bereits beim Klassiker saßen zur besten Sendezeit genau eine Million Zuschauer vor dem Fernseher. Schon hier betrug der Marktanteil weit überdurchschnittliche 11,5 Prozent. Die anschließende Doku "Mein Baby gehört zu mir!" hielt die Reichweite so gut wie stabil, der Marktanteil kletterte aufgrund der fortgeschrittenen Uhrzeit auf sagenhafte 14,2 Prozent - damit wurde RTL II zum Marktführer beim jungen Publikum. "Dirty Dancing 2 - Heiße Nächste auf Kuba" erreichte weit nach Mitternacht mit 10,5 Prozent ebenfalls einen zweistelligen Wert.

Dieser Erfolg wirkte sich allerdings nicht auf die Quoten von "Promi Big Brother" in Sat.1 aus, im Gegenteil. Mit 870.000 jungen Zuschauern und 13,5 Prozent markierte man sogar einen neuen Staffelrekord. Zuvor lagen "Criminal Minds: Beyond Borders" und "Criminal Minds" mit 9,0 und 9,5 Prozent bereits über dem Senderschnitt. ProSieben geriet mit einer Wiederholung von "Big Countdown!" angesichts mieser 6,0 Prozent dagegen völlig unter die Räder, auch "Horror Tattoos" lief nachfolgend mit 5,3 Prozent katastrophal. Eine weitere Folge steigerte sich kurz vor Mitternacht aber dann plötzlich auf richtig gute 11,7 Prozent.

Durchgängig auf Spielfilme setzten am Donnerstagabend VOX und kabel eins, und zumindest erstgenannter Sender kann mit dem Ergebnis zufrieden sein. "21 Jump Street" startete mit 6,9 Prozent noch eher verhalten in den Abend, "Crank 2: High Voltage" schlug sich mit 8,7 Prozent anschließend dafür umso besser. kabel eins hatte dagegen sowohl mit "Das Schwiegermonster" als auch "Der Hexenclub" nichts zu melden, die Marktanteile verharrten mit 3,9 und 3,0 Prozent weit unter Senderschnitt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Kult(fan)-Pete schrieb via tvforen.de am 20.09.2017, 14.14 Uhr:
    Kult(fan)-PeteVielleicht darf man ja auch vor allem die "Tagesschau" nicht vergessen! ;-)

    Gruß

    Pete
  • Kult(fan)-Pete schrieb via tvforen.de am 20.09.2017, 11.59 Uhr:
    Kult(fan)-PeteWenn man überlegt, feiern die vielleicht meisten Leute in diesen Tagen ja erst ihr 40!!!jähriges Farbjubiläum: Ihre zuerst in Farbe gesehenen und bedeutungsvollsten Sendungen in der Hinsicht waren dann eher Sendungen wie "Am laufenden Band", "Dalli Dalli", "Musik ist Trumpf", "Hitparade", "Der große Preis", "Tatort", "Derrick", "Der Alte", "Die Straßen von San Francisco", "Columbo", "Disco", "Musikladen" oder natürlich "Einsatz in Manhattan"!

    Gruß

    Pete
  • U56 schrieb via tvforen.de am 22.08.2017, 20.27 Uhr:
    U56Kult(fan)-Pete schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Es wurde von Mariele Millowitsch
    > als wohl eigene Erinnerung die Serie "Tammy, das
    > Mädchen vom Hausboot" mit Debbie Watson erwähnt
    > und damit sprach sie tatsächlich wohl auch eine
    > und wenn nicht sogar die erste US-Serie an, die
    > auch in Deutschland in Farbe lief.

    Die erste US-Serie, die in Deutschland in Farbe lief, war "Bonanza".

    Hier ist eine Liste der farbigen ZDF-Serien im ersten "Farbjahr":

    27.08.67 ... Bonanza
    29.08.67 ... Pistolen und Petticoats
    29.08.67 ... Mit Schirm, Charme und Melone
    01.09.67 ... Tammy – Das Mädchen vom Hausboot
    11.09.67 ... Auf dem Jahrmarkt
    16.09.67 ... Die Monkees
    18.09.67 ... Sensationen zwischen Himmel und Erde
    24.09.67 ... Flipper
    11.10.67 ... Disneyland
    15.11.67 ... Zirkusdirektor Johnny Slate
    03.12.67 ... Die Schatzinsel
    09.01.68 ... Bezaubernde Jeannie
    23.02.68 ... Hauptstraße Glück
    09.04.68 ... Die Globetrotter
    14.04.68 ... Madame Bovary
    31.05.68 ... Anker auf und Leinen los!
    11.06.68 ... Tennis-Schläger und Kanonen
  • U56 schrieb via tvforen.de am 22.08.2017, 17.22 Uhr:
    U56burchi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ach... und wäre es in dem Zusammenhang nicht
    > angebracht gewesen, "Adrian, der Tulpendieb" als
    > erste ZDF-Farbserie zu erwähnen ?

    Diese Serie lief in den Regionalprogrammen der ARD. Trotzdem hätte man sie natürlich erwähnen können.
  • Meeradler schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 21.55 Uhr:
    MeeradlerIch fand die Sendung unterhaltsam und super, beide Moderatoren haben das sehr gut gemacht. Auch die alten Ausschnitte haben mir gut gefallen. Ich freue mich schon auf die nächsten Sendungen.
  • Manfred_aus_Piesendorf schrieb am 19.08.2017, 16.53 Uhr:
    Manfred_aus_PiesendorfIch hätte lieber andere Moderatoren gesehen, die beiden passen einfach nicht zu der Serie "Wir lieben Fernsehen" die Ausschnitte waren zu kurz, und die Gäste wenig zu Wort.
  • BlackOak schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 14.11 Uhr:
    BlackOakGätjen und schlimmer noch Kerner...das hat mir von vornherein den Bock vertrieben !
  • Mike (1) schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 10.54 Uhr:
    Mike (1)Genau das sehe ich auch so, es war alles viel zu hektisch...schade, die anderen 3 Ausgaben werden sicher auch nicht besser!
  • burchi schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 10.08 Uhr:
    burchiDie Sendung war leider genauso öde, wie ich es erwartet hatte. Alles nur belangloses Blabla, nichts wirklich informatives. "Show" eben! Vieles wurde hier schon erwähnt, was ich nicht extra wiederholen möchte. Ich hätte z.B. noch den Reinecker-3teiler "11.20 Uhr" mit Fuchsberger erwähnt. Ich weiss allerdings nicht, wie hoch dessen Stellenwert in dem Zusammenhang gewesen wäre.

    Und Frau Versini einzuladen, die dann nur 5 Minuten auf der Couch sitzt ohne überhaupt irgend etwas wichtiges zur Sendung beizutragen - die Frau tat mir regelrecht leid und sie muss sich doch eigentlich total verarscht vorgekommen sein. Hoffentlich hat das ZDF ihren Auftritt wenigstens gut bezahlt, damit sie nicht ganz umsonst angereist war.

    Ach... und wäre es in dem Zusammenhang nicht angebracht gewesen, "Adrian, der Tulpendieb" als erste ZDF-Farbserie zu erwähnen ? Aber diese jungen Typen, die in der Redaktion arbeiten, werden eben meistens nur das in der "Show" verwurstet haben, was sie selbst seinerzeit im TV gesehen haben.....
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 09.47 Uhr:
    harry27Klasse Ideen, darauf wäre ich gar nicht gekommen. Serien in Farbe die erstmals in Deutschland liefen... Super Einfall.

    Wobei auch die Frage wäre, ob GZSZ wirklich die erste Serie war, die im deutschen Fernsehen in Farbe lief ;-) Warum diese Soap von den Privaten so einen großen Raum bekam verstand ich auch nicht.
  • Kult(fan)-Pete schrieb via tvforen.de am 19.08.2017, 03.48 Uhr:
    Kult(fan)-PeteVielleicht schlampig geplant, aber vielleicht auch geld- und organisationsmässig leider nicht alles zu erfüllen und damit verbinde ich noch eine Idee für die Show: Es wurde von Mariele Millowitsch als wohl eigene Erinnerung die Serie "Tammy, das Mädchen vom Hausboot" mit Debbie Watson erwähnt und damit sprach sie tatsächlich wohl auch eine und wenn nicht sogar die erste US-Serie an, die auch in Deutschland in Farbe lief. Nun, Watson hat leider früh aufgehört zu spielen und will wahrscheinlich auch nicht mehr (so sehr) im Fernsehen auftreten. Ebenso ist "Mit Schirm, Charme und Melone" eine der ersten Kult-Serien, von den denen Folgen, (ebenfalls wie hiervon im ZDF!), auch früh in Farbe gezeigt wurden, aber Diana Rigg mag wohl auch nicht mehr so gern über ihre Emma Peel-Rolle sprechen. Jedoch dann gab es ja noch eine außerdem beliebte Serie die es bis heute ist und eine heute noch lebende Hauptdarstellerin, die man vielleicht eher einladen gekonnt hätte: Barbara Eden. Sie war ja vor Jahren mal auch bei "Gottschalks Hausparty" bei Sat. 1 Gast. Vielleicht wäre sie folglich auch für diese Sendung gekommen WENN man an sie gedacht hätte. ABER wie geschrieben: Geld, Organisation sind halt leider auch so ein Punkt. Wie wär´s dann wohl noch mit Claus Wilcke aus der deutschen Serie "Percy Stuart" (ab 1969) gewesen, irgendwann auch in Farbe? "Winnetou" lief 1974 erstmals im ZDF. Mich ärgerte auch ein bißchen, dass man von den US-Serien nicht wenigstens die im selben Jahr bei uns und dort startenden "Straßen von San Francisco" ansprach, aber da hatte man natürlich auch keine preiswerten Gäste für! ;-) Von den US-Reihen kam man ja noch auf "Columbo" (vermutlich weil man Bildmaterial hat) zu sprechen ebenso wie kurz und nur durch und in einem zusammengeschnittenen, kurzen Filmchen ausgerechnet auf "Akte X", mehr wäre wohl neben "Baywatch" einfach zuviel gewesen, nicht mal "Dallas" war Thema und ansonsten waren die Auftritte von Mario Adorf und Marie Versini ja auch nicht zu verachten genauso wie die für die Langläufer "Lindenstraße" und "Gute Zeiten, schlechte Zeiten"- steht schon wirklich für Kult! Fragt sich nur- war "Baywatch" wirklich noch belieber als "Raumschiff Enterprise"? Man muß ja bedenken: Es ging allgemein um das DEUTSCHE Fernsehen und die Erfolge hier weil man weltweit ansprach! Na ja, letztendlich bleibt: Ich denke, Frau Anderson war vermutlich einfach auch am leichtesten und billigsten zu bekommen ( wirkte dabei jedoch leider nicht sonderlich sympathisch und sprach evtl. am Ende noch wie im voraus geübt als es um uns Deutsche ging) und die Sendezeit konnte selbst mit den üblichen Klischees gut gefüllt werden auch mit der nötigen Eigenwerbung mit Stumphi und Co. ! ;-)

    P. S.: Nochmals zu "Akte X": Hier wäre mir die Einladung von David Duchnovny und/ oder der anderen Anderson nämlich Gillian eindeutig lieber und der Teil noch interessanter gewesen! ;-)

    Gruß

    Pete
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 20.32 Uhr:
    harry27Man hätte auch Serien aus der Versenkung holen können. Wenn schon Serien vom ZDF dann Die Conan-Serie mit Ralf Möller, die lief 1998 auf ZDF. Oder "Ein Heim für Tiere" oder "Der Landarzt", "Freunde fürs Leben", "Insel der Träume" oder "Tierarzt Dr. Engel" oder "2 Münchner in Hamburg". Vom ARD ein bißchen über "Auf Achse", das wäre was gewesen.

    Oder wie Zoppo_Trump schreibt, einfach mehr als Doku aufgezogen, hätte auch interessant und gut sein können. Einfach Hintergrundberichte, nicht mehr, nicht weniger.

    Schlimm fand ich vor allem, dass es immer das gleiche abgenudelte Zeug ist. Karl Dall in Winnetou, ja bekannt. Lindenstraße der Männerkuss, geschenkt. "Mutter Beimer", die hatte nicht wirklich was zu sagen. "Nikola" lief auf RTL und Wolfgang Stumph ist super-sympathisch und ein toller Schauspieler, aber man kennt seine Beiträge auch schon.

    Irgendwie hat mich die Sendung an die unglückselige Jubiläums-Sendung von RTL (30 Jahre RTL, 2014) erinnert.
  • User 843057 schrieb am 18.08.2017, 18.35 Uhr:
    User 843057So lange der jbk im zdf ist, muss man sich so was nicht antun, der Mann geht einem auf die ....
    Es gibt bestimmt bessere Moderatoren als er
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 18.34 Uhr:
    Zoppo_Trumpfaxe61 schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich habe nach 15 min ausgeschaltet. Lieblose
    > Schnipsel von Serien, etc..
    > Es wirkte für mich sehr lieblos zusammen
    > geschustert.
    > Wie war Mario Adorf drauf, bzw. eingebunden?

    Der einzige Lichtblick eigentlich (wobei auch Heide Kellers Auftritt noch vergleichsweise nett war). Aber Mario Adorf war jedenfalls gut gelaunt und freundlich, und man hat sein Schaffen auch recht gut gewürdigt, würde ich sagen. Er kam (fast) ganz am Schluss. Danach hat sich dann nur noch Winnetous Schwester schnell mal auf die alte Wetten-dass-Couch gesetzt.

    Ach, vielleicht ist die Couch der Grund, weshalb man die Sendung gemacht hat? Das Ding wurde teuer angeschafft und hat sich vielleicht noch nicht bezahlt gemacht. :-)
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 18.31 Uhr:
    Zoppo_TrumpMike (1) schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Fand ich auch, man hätte z.B. Peter Weck oder
    > Monica Peitsch einladen können... aber Hauptsache
    > die Anderson...

    Ich mag Peter Weck, ich mag die Serie "Ich heirate eine Familie", sicher ein ZDF-Meilenstein. Aber mal ehrlich, was soll man den Mann noch fragen, worauf er nicht zwangsläufig mit irgendwelchen Floskeln antworten müsste, die man schon x-mal gehört hat? Und er scheint ja, mein Eindruck, auch nicht sooo gern über die Serie zu reden bzw. darauf reduziert zu werden.

    Dass man z. B. die "Lindenstraße" gewürdigt hat, sehe ich ein, 30+ Jahre Laufzeit, das ist schon was. Aber ich hätte mir ein bisschen mehr Doku-Charakter erhofft: Wie fanden die Leute damals den Wechsel von SW zu Farbe? Wie viele Leute hatten eigentlich einen Farbfernseher, wie schnell verbreiteten die sich? Vielleicht hätte man einen der ersten Farbfernseher-Besitzer ausfindig machen können, mit einem damaligen Händler reden usw.

    Man hätte auch z. B. alle noch lebenden "Alten" und ihre Assistenten einladen können, den oder die Schauspielerin mit den meisten Freitagabend-Krimi-Auftritten usw. Aber nee, da sitzen der Bergdoktor, der schon in jeder zweiten Quizsendung sitzt, ein Busenwunder und Winnetous Schwester, die das Gros der Zuschauer auch nur als solche kennt - aus einem Kinofilm, der lange vor dem Farbfernsehen lief, und sagen durfte sie ja auch nur ein paar Worte.

    Wie gesagt, was für ein Quatsch. Man muss sich fragen: Wer macht so eine Sendung und sagt dann: "Jo, prima, kann so raus."??!!
  • faxe61 schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 18.22 Uhr:
    faxe61Ich habe nach 15 min ausgeschaltet. Lieblose Schnipsel von Serien, etc..
    Es wirkte für mich sehr lieblos zusammen geschustert.
    Wie war Mario Adorf drauf, bzw. eingebunden?
  • Mike (1) schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 18.09 Uhr:
    Mike (1)Fand ich auch, man hätte z.B. Peter Weck oder Monica Peitsch einladen können... aber Hauptsache die Anderson...
  • chris_-_der_name_von_mir_vergeben schrieb am 18.08.2017, 18.09 Uhr:
    chris_-_der_name_von_mir_vergebenhallo, ich dachte man fängt mit schwarz weiß und alten Sachen an, aber nein es war ein ziemliches durcheinander und dann für mich zu wenig aktaktive Gäste - daher hab ich leider wieder weggeschaltet es tut mir leid, dabei bin ich ein großer fan von JBK
  • harry27 schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 18.02 Uhr:
    harry27Das war mit Abstand die langweiligste und ödeste Sendung die ich je gesehen habe. Zwar nur gut eine Stunde, weil ich dachte, es kann nur besser werden, aber das hat gereicht. Die "Stars" die in ihren Serien-Erfolgen von anno dunnemal schwärmten, die zusammengeschusterten Schnipsel aus Serien, die langweiligen Fragen und Kerners Mantra, dass "wir Fernsehen lieben" und wie wir "früher im Bademantel vorm Fernseher saßen".

    Grausam, einfach nur schlecht. Sogar für die ÖR. Ein neuer Tiefpunkt. Und ich schau gern die Spielshows und Quiz-Sendungen, aber das war so grottig.
  • Zoppo_Trump schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 17.41 Uhr:
    Zoppo_TrumpDas war aber auch eine erbärmliche Sendung, dieses "Wir lieben Fernsehen!". Im Grunde reichte der Blick zurück auf 50 Jahre Farbfernsehen nur bis 1981 ("Traumschiff"), ältere Serien wurden allenfalls kurz gestreift, dafür hat man den ZDF-Bergdoktor wieder mal abgefeiert.

    Von den in die Sendung eingeladenen Gästen durften dann ein paar bleiben, andere mussten wieder gehen, und warum man da am Schluss noch Marie Versini ("Nschotschi" aus "Winnetou I") reingeführt hat (in eine Sending zu 50 Jahre Farbfernsehen?) hat sich mir nicht erschlossen. Ebenso ratlos steht man vor der Frage, warum man zwei Moderatoren gebraucht hat. Oder muss man den Gätjen jetzt halt immer mal mit reinnehmen, nachdem man ihn eingekauft hat?

    Kurzum, Unfug. Aber immerhin nur 90 Minuten lang, auch was wert. ;-)
  • Mike (1) schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 14.05 Uhr:
    Mike (1)Sorry falscher Threat.
  • Mike (1) schrieb via tvforen.de am 18.08.2017, 13.59 Uhr:
    Mike (1)Wird die Doku nochmal wiederholt?