Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"The Passage" bleibt Rohrkrepierer, wenig Interesse an Beitz-Biografie
Rudi Cerne moderiert "Aktenzeichen XY...ungelöst"
Bild: ZDF/Nadine Rupp
Quoten: "Aktenzeichen XY" siegt insgesamt, "Bachelor" und "Dschungelcamp" legen zu/Bild: ZDF/Nadine Rupp

Freudestrahlende Gesichter bei RTL: Die zweite Folge der neuen Staffel von "Der Bachelor" hat im Vergleich zum Auftakt zugelegt und am gestrigen Mittwochabend 1,68 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren unterhalten. Statt 17,1 Prozent ging es nun auf noch bessere 19,1 Prozent nach oben. Ziemlich sicher haben viele Dschungel-Fans schon etwas früher eingeschaltet und die Quoten damit in die Höhe getrieben. Insgesamt 5,05 Millionen und damit genau eine halbe Million mehr als am Dienstag saßen um 22.15 Uhr bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" wieder pünktlich vor dem Bildschirm, 2,53 Millionen kamen aus der Zielgruppe. Hier reichte es mit fantastischen 39,8 Prozent natürlich wieder für den glasklaren Tagessieg. "stern TV" knüpfte thematisch an und profitierte vom starken Vorprogramm: 960.000 blieben um 23.15 Uhr noch dran, das entsprach famosen 25,1 Prozent.

Ganz vorne beim Gesamtpublikum lag aber trotzdem "Aktenzeichen XY...ungelöst" im ZDF. Die erste Ausgabe des neuen Jahres interessierte 5,70 Millionen Menschen, die für gewohnt tolle 18,8 Prozent sorgten. Zudem war man auch bei den Jüngeren angesichts 13,6 Prozent mit großem Abstand erster RTL-Verfolger. Das "heute journal" zählte im Anschluss noch 4,34 Millionen Zuschauer (16,0 Prozent), auch das "auslandsjournal" schlug sich am späten Abend diesmal ganz gut und kam auf 13,1 Prozent bei 2,31 Millionen.

Wenig zu melden hatte dagegen Das Erste: Die Filmbiografie "Das Geheimnis der Freiheit" über Berthold Beitz, den ehemaligen Vorsitzenden des Krupp-Konzerns, brachte es mit 2,96 Millionen Zusehern nur auf 9,8 Prozent und ging bei den 14- bis 49-Jährigen mit 3,9 Prozent sogar völlig baden. "Plusminus" und die "Tagesthemen" blieben im weiteren Verlauf ebenfalls bei schwachen Gesamtreichweiten von 2,32 Millionen (8,5 Prozent) bzw. 1,58 Millionen (6,9 Prozent) hängen.

Kaum überraschend sind derweil die erneut miserablen Werte für "The Passage - Das Erwachen" auf ProSieben. Gerade mal 550.000 Werberelevante sahen die Folgen vier und fünf, der Marktanteil betrug mickrige 6,2 Prozent. Gegen den Dschungel ging es dann auf 5,5 Prozent nach unten - hier hatte man in Unterföhring vermutlich sogar noch Schlimmeres befürchtet. Wie gut, dass in der kommenden Woche bereits das Serienfinale auf dem Programm steht. Schwestersender Sat.1 hielt sich zur Primetime mit "111 abgefahrene Verkehrskracher!" schadlos und generierte gute 9,3 Prozent bei 810.000 jungen Zuschauern. "Die unglaublichsten Vorher-Nachher-Sensationen" fielen dann aber ebenfalls auf maue 5,8 Prozent zurück.

Kleinere Brötchen backen musste im Lauf des Abends auch RTL Zwei. "Die Wollnys" konnten die starken Quoten des Staffelauftakts nicht ganz halten und mussten sich diesmal mit 5,9 Prozent in der Zielgruppe begnügen. "Lecker Schmecker Wollny" feierte danach ein halbwegs solides Comeback und verzeichnete 5,0 Prozent, ehe eine Wiederholung nicht mehr über 3,5 Prozent hinauskam. Komplett Schiffbruch erlitten vier alte Folgen von "Law & Order: Special Victims Unit" bei VOX, die zwischen 2,6 und 4,1 Prozent herumdümpelten. Sorgen hatte auch Kabel Eins mit seinen Filmen: Schon "Falling Down - Ein ganz normaler Tag" verfehlte um 20.15 Uhr mit 4,6 Prozent den Senderschnitt, "Sag' kein Wort" versagte im Anschluss mit miesen 2,6 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare