Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"F4LKENB3RG" endet mau, "Hot oder Schrott" schiebt "Endlich kapiert?!" an
Inka Bause (M.) gratuliert "Bauer sucht Frau"-Paar Nadine und Benny zur Hochzeit.
Bild: TVNOW/Edmund Moehrle
Quoten: "Bauer sucht Frau"-Special geht baden, "RTL aktuell" mit Jahresbestwert/Bild: TVNOW/Edmund Moehrle

Das hat man sich bei RTL sicher anders vorgestellt. Das neue "Bauer sucht Frau"-Special "Die schönsten Hochzeiten des Jahres" ging am Montagabend ziemlich baden. Gerade mal 620.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren waren in romantischer Stimmung, damit wurden nur lausige 9,1 Prozent erzielt - selbst Schwestersender VOX war stärker unterwegs. Insgesamt saßen 2,81 Millionen Menschen vorm Bildschirm, damit kam man immerhin knapp vorm Ersten durchs Ziel. Der schlechte Vorlauf zog auch "Extra" in die Tiefe, das im Anschluss nur leicht auf 9,8 Prozent in der Zielgruppe zulegen konnte.

Deutlich erfolgreicher war man am Vorabend. "RTL aktuell" erfuhr unter anderem durch das Tötungsdelikt am Frankfurter Hauptbahnhof ein gesteigertes Interesse und markierte mit 22,0 Prozent bei 1,08 Millionen werberelevanten Zuschauern sogar einen Jahresbestwert. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" hatte danach noch 10.000 Zuseher mehr, der Marktanteil ging nur leicht auf dennoch tolle 19,9 Prozent zurück.

Insgesamt sicherte sich das ZDF den Spitzenplatz. Das "heute journal" um 21.45 Uhr war mit 4,09 Millionen Zuschauern (16,2 Prozent) die meistgesehene Sendung des Tages, in der Zielgruppe standen ebenfalls ordentliche 8,0 Prozent zu Buche. Auch zuvor wies man die Konkurrenz in die Schranken: Die Wiederholung des Krimis "Der Gutachter - Ein Mord zu viel" interessierte 3,77 Millionen Menschen, die guten 14,5 Prozent entsprachen. Bei der Jüngeren fiel der Marktanteil angesichts 5,8 Prozent jedoch deutlich geringer aus.

Auch Das Erste punktete mit Nachrichten. Bei der "Tagesschau" informierten sich um 20.00 Uhr 3,94 Millionen Zuschauer (16,3 Prozent), ehe das Liebesdrama "Brooklyn - Eine Liebe zwischen zwei Welten" auf 2,78 Millionen und durchwachsene 10,7 Prozent zurückfiel. In der Zielgruppe ging es von starken 12,3 Prozent auf 7,1 Prozent nach unten, damit lag man aber trotzdem vor den öffentlich-rechtlichen Kollegen. "Exclusiv im Ersten" und die "Tagesthemen" mussten sich im weiteren Verlauf des Abends mit nur noch 1,89 Millionen und 1,97 Millionen Zuschauern zufriedengeben.

Gewohnt solide lief es indes für fünf Wiederholungen von "The Big Bang Theory" auf ProSieben, die zwischen 9,1 und 12,1 Prozent bei den Jüngeren lagen. Dazwischen kam "Mom" allerdings wieder nur auf maue 8,3 Prozent, denselben Wert erzielte nach 23.00 Uhr auch "The Orville", nachdem es in der vergangenen Woche noch zu einem zweistelligen Marktanteil gereicht hatte. Schwestersender Sat.1 generierte mit der x-ten Wiederholung von "Keinohrhasen" unspektakuläre 8,2 Prozent, 550.000 hatten eingeschaltet. "Zweiohrküken" durchbrach nachfolgend die Zweistelligkeit und holte gute 10,1 Prozent. "Promis Privat - Mein (fast) perfektes Leben", das um 18.00 Uhr "Endlich Feierabend!" beerbte, konnte derweil noch nicht für eine Trendwende sorgen und blieb bei enttäuschenden 6,1 Prozent hängen.

Zur besten Sendezeit musste sich der Bällchensender sogar Konkurrent VOX geschlagen geben. Eine neue Ausgabe von "Hot oder Schrott: Die Allestester" unterhielt 680.000 14- bis 49-Jährige, das reichte für hervorragende 10,1 Prozent. Im Fahrwasser gab es auch für "Endlich kapiert?!" nach den schlechten Quoten der Vorwochen zumindest einen kleinen Lichtblick - mit 6,4 Prozent markierte man einen neuen Bestwert, wirklich zufrieden sein kann man aber auch damit nicht. Bei RTL II verabschiedete sich die erste - und vermutlich auch einzige - Staffel von "F4LKENB3RG - Mord im Internat?" mit schwachen 4,0 und 3,1 Prozent. Besser in Form war kabel eins, wo "Beverly Hills Cop III" und "Judge Dredd" ordentliche 5,8 und 6,3 Prozent verzeichneten.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Bernau63 schrieb am 30.07.2019, 17.56 Uhr:
    Bernau63Aha, 620000 Zuschauer bei "Bauer sucht Frau". Die "restlichen" 2.190.000 Zuschauer (Alte?) interessieren nicht!

    Wie krank ist dieses ganze System?! Schlimm!