Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: "Berlin, Berlin" bleibt blass, "RTL Direkt" startet reichlich durchwachsen

von Dennis Braun in News national
(17.08.2021, 09.41 Uhr)
Afghanistan-Berichterstattung sehr gefragt, "Promi Big Brother" stagniert
"Berlin, Berlin - Der Film"
Netflix/Constantin Film
Quoten: "Berlin, Berlin" bleibt blass, "RTL Direkt" startet reichlich durchwachsen/Netflix/Constantin Film

Angesichts der dramatischen Lage in Afghanistan war das Informationsbedürfnis auch am Montagabend hoch: Die  "Tagesschau" brachte es allein im Ersten auf 6,23 Millionen Zuschauer (22,8 Prozent), der anschließende  "Brennpunkt" kam auf 5,47 Millionen (19,5 Prozent). Auch bei den 14- bis 49-Jährigen waren beide Sendungen angesichts 1,39 Millionen (21,3 Prozent) und 1,28 Millionen (19,1 Prozent) nicht zu schlagen. Die Premiere von  "Berlin, Berlin - Der Film", der im letzten Jahr aufgrund der Corona-Pandemie nicht im Kino, sondern bei Netflix angeboten wurde, fiel um 20.30 Uhr allerdings deutlich auf 2,39 Millionen Gesamtzuschauer zurück, die mauen 8,9 Prozent entsprachen. Immerhin: In der Zielgruppe standen zu diesem Zeitpunkt noch überdurchschnittliche 8,1 Prozent zu Buche.

Das  "ZDF spezial" nach den  "heute"-Nachrichten wollten derweil 3,27 Millionen Menschen sehen, die für 14,4 Prozent sorgten. Gefragt war auch der Politthriller  "Das Ende der Wahrheit", der zur Primetime 3,85 Millionen Zuschauer zählte und 14,3 Prozent verzeichnete. Bei den Jüngeren reichte es zu 7,4 Prozent; hier ging es nachfolgend beim  "heute journal" kräftig auf 11,7 Prozent nach oben, während die Gesamtreichweite auf 4,66 Millionen (19,6 Prozent) zulegte.  "Hamilton - Undercover in Stockholm" beschloss den Abend vor 2,22 Millionen und 14,2 Prozent.

Die gute Nachricht für RTL: Nach dem Allzeittief am Sonntagabend steigerte sich die zweite Folge von  "Bauer sucht Frau International" nun um knapp eine halbe Million auf insgesamt 3,03 Millionen Zuseher. In der Zielgruppe waren es statt 11,3 diesmal recht gute 12,8 Prozent. Ziemlich blass blieb um 22.15 Uhr dagegen der Auftakt des neuen Nachrichtenmagazins  "RTL Direkt", der sich mit 10,1 Prozent begnügen musste. Sowohl das "heute journal" als auch die  "Tagesthemen" lagen in ihren jeweiligen Timeslots leicht vor dem Neustart. 1,87 Millionen ab drei Jahren sahen die Premiere von Jan Hofer. Einen negativen Effekt hatte der Vorlauf auf  "Extra", das nun erst um 22.35 Uhr auf Sendung geht und prompt auf miese 7,5 Prozent abstürzte.

Nicht wirklich zufrieden sein wird man auch bei Sat.1, wo die Liveshow von  "Promi Big Brother" wieder um 20.15 Uhr zu sehen war, aber bei einem einstelligen Zielgruppenmarktanteil von 9,2 Prozent hängenblieb. Vom Reichweitentief des Sonntags konnte man sich zwar ein kleines Stück entfernen, mit 1,23 Millionen Gesamtzuschauern liegt man zugleich jedoch immer noch weit hinter den Werten der Vorjahre. Obendrein gab die Late Night Show diesmal keine gute Figur ab und holte unbefriedigende 7,2 Prozent. Kein Bein an die Erde bekam auch Schwestersender ProSieben, wo zunächst vier Folgen von  "The Big Bang Theory" nicht über Marktanteile zwischen 6,7 und 7,9 Prozent hinauskamen, ehe  "neXt" angesichts 4,8 Prozent erneut unterging.

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die kleineren Privatsender: Während man bei VOX über 5,3 Prozent bei den Werberelevanten für eine neue Folge von  "Goodbye Deutschland! Viva Mallorca!" nicht glücklich sein kann, überzeugte bei RTL Zwei die Doku-Soap  "Bella Italia - Camping auf Deutsch" mit 5,4 Prozent.  "Die Schnäppchenhäuser" tat sich nachfolgend dafür umso schwerer und brachte es lediglich auf 3,5 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt sah man von Kabel Eins nur noch die Rücklichter, dort fuhr  "Born 2 Die" überzeugende 6,2 Prozent ein. Zum Start in den Abend hatte  "Rush Hour 3" schon für gute 5,5 Prozent gesorgt.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare