Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
VOX punktet mit Queen-Doku, Sat.1 mit Harry Potter, ProSieben geht erneut unter
"Denn sie wissen nicht, was passiert": Jorge González beim Spiel "Das Bunte muss in das Eckige"
TVNOW/Stefan Gregorowius
Quoten: Jauch, Gottschalk und Schöneberger mit neuem Rekord, Bommes bleibt blass/TVNOW/Stefan Gregorowius

Eine starke Rückkehr hat am gestrigen Samstagabend die Jauch-Gottschalk-Schöneberger-Show  "Denn sie wissen nicht, was passiert" bei RTL gefeiert. 1,42 Millionen Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren wurden über vier Stunden hinweg gezählt, das entsprach famosen 17,5 Prozent - nur die  "Tagesschau" war am Vorabend noch etwas stärker. Mit einer Gesamtreichweite von 3,05 Millionen und 11,3 Prozent wurde gar ein neuer Rekord für die Spielshow aufgestellt - der Corona-Effekt lässt auch hier grüßen.  "Temptation Island" lief gegen 0.30 Uhr mit 14,5 Prozent in der Zielgruppe deutlich besser als in den Vorwochen.

Insgesamt hatte die Showkonkurrenz im Ersten zwar etwas mehr Zuschauer, blieb aber verhältnismäßig ziemlich blass. Einen neuen Quizmarathon von  "Gefragt - Gejagt" im Vorfeld der neuen Staffel wollten dort 3,46 Millionen Menschen sehen, damit kam man nicht über durchwachsene 11,1 Prozent hinaus. Auch beim jungen Publikum konnten Alexander Bommes und die Jäger keine Bäume ausreißen, hier standen überdurchschnittliche, aber keineswegs überragende 7,5 Prozent zu Buche. Die extrem kurzfristige Programmänderung dürfte ihr Übriges getan haben, viele hatten wohl wie ursprünglich geplant eine weitere XXL-Ausgabe von  "Wer weiß denn sowas?" erwartet.

Den Gesamtsieg sicherte sich indes mit weitem Vorsprung das ZDF. Ein neuer  "Wilsberg"-Krimi fesselte 8,79 Millionen Zuschauer, damit wurden herausragende 26,3 Prozent erzielt. Bei den 14- bis 49-Jährigen war man mit sehr guten 11,4 Prozent erster Verfolger des RTL-Dreiergespanns.  "Der Kriminalist" halbierte im Anschluss die Reichweite angesichts 4,48 Millionen (14,5 Prozent) fast, es lief allerdings auch nur eine Wiederholung. Das kurze  "heute journal" musste sich mit 11,5 Prozent bei 3,11 Millionen begnügen.

Stark gegen die Konkurrenz behauptete sich VOX mit seiner abendfüllenden Dokumentation  "We are the Champions! - 50 Jahre Queen". 790.000 Werberelevante begaben sich auf Zeitreise und bescherten dem Kölner Sender sehr gute 9,3 Prozent. ProSieben hingegen hatte mit seinen Filmen den zweiten Abend in Folge nichts zu bestellen:  "War Dogs" brachte es zunächst auf miese 7,9 Prozent, ehe die Wiederholung von  "Total Recall" mit 6,0 Prozent sang- und klanglos unterging.

Damit musste man auch Schwestersender Sat.1 den Vortritt lassen, wo die x-te Ausstrahlung von  "Harry Potter und der Halbblutprinz" immerhin 830.000 Jüngere unterhielt und 9,1 Prozent verzeichnete. Das Spezial mit den "Phantastischen Harry Potter Momenten" gab im Anschluss auf maue 6,4 Prozent ab. Den ganzen Abend über schwer tat sich Kabel Eins, das mit fünf Folgen von  "Hawaii Five-0" bei Werten zwischen 2,9 und 4,4 Prozent hängenblieb. RTL Zwei war auf ähnlicher Flughöhe unterwegs und holte lediglich 4,0 und 2,8 Prozent mit den Filmen  "Wenn ich bleibe" und  "The Eloise Asylum".


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Apokalypse schrieb via tvforen.de am 21.04.2020, 07.38 Uhr:
    Besserwisserin schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Drei Millionen Zuschauer bei einer
    > Samstagabendshow. Und das unter den Bedingungen
    > von Corona, wo es nur wenige (zumindest legale)
    > Alternativen zur Glotze gibt.
    >
    > Solche jämmerlichen Zahlen gelten heute als
    > Riesenerfolg.

    Heutzutage nimmt doch jeder Hans und Franz eine Cam in die Hand & streamt.
    Am Freitag habe ich SIDO gesehen wie er auf Youtube streamt & hat zu guten Zeiten ca. 25000 Zuschauer. Youtube, Twitch die ganzen Plattformen, die gab es früher nicht. Verdienen dabei noch Geld & können ihren Narzismus ausleben. Wenn sie mit Netflix flexen (ist ja so hipp)
  • Besserwisserin schrieb via tvforen.de am 20.04.2020, 23.54 Uhr:
    Drei Millionen Zuschauer bei einer Samstagabendshow. Und das unter den Bedingungen von Corona, wo es nur wenige (zumindest legale) Alternativen zur Glotze gibt.

    Solche jämmerlichen Zahlen gelten heute als Riesenerfolg.
  • Stefan_G schrieb am 19.04.2020, 21.54 Uhr:
    Ohne Publikum sicher etwas langweilig - interessant war's aber trotzdem.
    Wer die Sendung nicht sehen möchte, kann ich nur empfehlen, den
    Einschaltknopf nicht zu betätigen.
    Ansonsten ist es mir egal, wer die Sendung moderiert...
  • Katrin E.g schrieb am 19.04.2020, 20.08 Uhr:
    Wer die Planlosigkeit kritisiert, hat das Konzept anscheinend nicht verstanden. Das ist quasi der Sinn der Sendung. Wobei ich es persönlich am besten finde, wenn Gottschalk moderiert und Schöneberger/Jauch spielen. Einzig das Spiel mit dem Katapult hat mir nicht gefallen, weil es überhaupt nicht funktioniert hat. Wurde das nicht genug geprobt von den Machern? Und es gab auch schon schlechtere Konkurrenz-Kandaten als Motsi und Jorge...wenn ich da noch an die nervigen Ehrlich Brothers oder Barth denke.
  • macabros schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 19.35 Uhr:
    Weiß zufällig jemand, warum.'Gefragt Gejagt' aktuell (noch) nicht in der Mediathek bereit gestellt wird ?
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 17.41 Uhr:
    Sveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dazu einige unpassende Spiele die schlecht
    > vorbereitet waren. Ich erinnere an das
    > Memory-Spiel bei dem die beiden Frauen die Kisten
    > regelmäßig auf den Kopf bekamen oder das
    > Wort-Ratespiel mit zwei Kandidaten deren
    > Muttersprache nicht deutsch ist. Gerade Hoche
    > dürfte kaum ein Wort von denen, die er erraten
    > sollte, gekannt haben.


    Das hat aber nix mit dem Moderator zu tun sondern liegt einzig an der Redaktion, die sowas in der Vorbereitung nicht mitdenkt. Insofern fand ich die Gästeauswahl auch das Schlechteste an der Show gestern - als sonst Nicht-RTL-Zuschauer kenne ich die üblichen RTL-Nasen halt einfach nicht und würde mir wünschen, in Zukunft gäbe es wieder 'richtige' Stars als Gegner, so wie anfangs mal die beiden Tatort-Kommissare, statt immer nur Tänzer, vermeintliche Superstars oder Bachelors.

    Davon abgesehen ist die Show ja nun nicht ganz neu und man weiss, dass sie aus Aktions-, Wissens- und eben Sprachspielen besteht. Bin ich der deutschen Sprache nicht mächtig, nun dann darf ich halt als Kandidat nicht hin. Dann versuchen zu beschummeln und den Kopfhörer hochzuhalten und von Jauch noch in Schutz genommen werden mit dem Satz "Keiner von uns würde es schaffen im kubanischen Fernsehen so ein Spiel zu machen" - also das fand ich schon sehr grenzwertig...
  • Helmprobst schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 17.34 Uhr:
    TV Wunschliste schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Insgesamt hatte die Showkonkurrenz im Ersten zwar
    > etwas mehr Zuschauer, blieb aber
    > verhältnismäßig ziemlich blass. Einen neuen
    > Quizmarathon von "Gefragt - Gejagt" im Vorfeld der
    > neuen Staffel wollten dort 3,46 Millionen Menschen
    > sehen, damit kam man nicht über durchwachsene
    > 11,1 Prozent hinaus. Auch beim jungen Publikum
    > konnten Alexander Bommes und die Jäger keine
    > Bäume ausreißen, hier standen
    > überdurchschnittliche, aber keineswegs
    > überragende 7,5 Prozent zu Buche. Die extrem
    > kurzfristige Programmänderung dürfte ihr
    > Übriges getan haben, viele hatten wohl wie
    > ursprünglich geplant eine weitere XXL-Ausgabe von
    > "Wer weiß denn sowas?" erwartet.
    >

    Der Satz ist unlogisch. Dann hätte ja die Quote von "Gefragt - Gejagt" höher liegen müssen, weil "Wer weiss denn sowas?" ja in der Regel mehr Zuschauer hat. Hätten also die 5 Millionen, die die Sendung erwartet haben, wie üblich eingeschaltet, hätten unterm Strich mehr übrig bleiben müssen. Es sei denn, dies war in den ersten Minuten tatsächlich der Fall und dann haben die Leute erst weggeschaltet, weil eine andere Sendung lief als angekündigt.

    Vielleicht haben auch einige Show-Fans so wie ich sich lieber für RTL entschieden, weil dort live gesendet wurde?!

    "Gefragt - Gejagt" habe ich aufgenommen und freue mich darauf, dies im Mai mal nachzuschauen.
  • MacBlack schrieb am 19.04.2020, 15.58 Uhr:
    Ich gucke grad die Wdhlg der Queen-Doku auf Vox und bedauere es, dass ich nicht schon gestern eingeschaltet hab, sondern bei RTL hängen geblieben bin. Total interessant, nostalgisch und zutiefst bewegend. Ich heule schon seit mind ner Stunde. Freddie war einfach larger than life. Was für ein Verlust.
  • U56 schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 14.40 Uhr:
    Sveta schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Die Sendung hatte tatsächlich einige Längen,
    > allerdings war das schon am Beginn klar als Herr
    > Jauch zum Moderator bestimmt wurde. Von den drei
    > ist er mit Abstand der langweiligste für diesen
    > Job.

    Ich habe mich jedenfalls über einige Missverständnisse amüsiert.

    Die Sendung habe ich inzwischen mehrmals gesehen und wusste deshalb, was auf mich zukommen würde. Deshalb waren meine Erwartungen nicht zu hoch. Das Publikum hat mir übrigens nicht gefehlt. Es geht also auch ohne.
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 12.31 Uhr:
    tiramisusi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > völlig unverständlich ... das war doch wohl der
    > totale Flopp...hab mir Teile der nächtlichen
    > Wiederholung angesehen und fand das ganze nur
    > stinklangweilig und doof

    Die Sendung hatte tatsächlich einige Längen, allerdings war das schon am Beginn klar als Herr Jauch zum Moderator bestimmt wurde. Von den drei ist er mit Abstand der langweiligste für diesen Job.
    Dazu einige unpassende Spiele die schlecht vorbereitet waren. Ich erinnere an das Memory-Spiel bei dem die beiden Frauen die Kisten regelmäßig auf den Kopf bekamen oder das Wort-Ratespiel mit zwei Kandidaten deren Muttersprache nicht deutsch ist. Gerade Hoche dürfte kaum ein Wort von denen, die er erraten sollte, gekannt haben.
  • tiramisusi schrieb via tvforen.de am 19.04.2020, 11.29 Uhr:
    völlig unverständlich ... das war doch wohl der totale Flopp...hab mir Teile der nächtlichen Wiederholung angesehen und fand das ganze nur stinklangweilig und doof

© 1998 - 2020 imfernsehen GmbH & Co. KG

* Für die mit einem Sternchen gekennzeichneten Links erhalten wir Provisionen im Rahmen eines Partnerprogramms. Das bedeutet keine Mehrkosten für Käufer, unterstützt uns aber bei der Finanzierung dieser Website.
Social Media und Feeds