Log-In für "Meine Wunschliste" 

Neu registrieren 

  • Nach Anmeldung können persönliche Wunschlisten zusammengestellt und gepflegt, Benachrichtigungen angefordert und weitere personalisierte Optionen wahrgenommen werden.
  • Eine Anmeldung ist kostenlos, unverbindlich und kann jederzeit widerrufen werden.
  • Log-In | Fragen & Antworten

Passwort vergessen 

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung 

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für .
  • E-Mail-Adresse
  • sobald ein neuer Termin feststeht¹
  • einen Tag vor der Ausstrahlung
  • täglich in meinem TV-Planer per Mail
  • Ich möchte auch den wöchentlichen TV Wunschliste-Newsletter erhalten².
  • Alle angeforderten Mails und Dienstleistungen (u.a. Benachrichtigungen, Newsletter, TV-Planer) sind und bleiben kostenfrei. Es gibt keine versteckten Abos oder Verträge.
  • Angemeldete E-Mail-Adressen oder andere Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Eine Abmeldung, Datenänderung oder -löschung kann jederzeit über meine.wunschliste.de erfolgen.
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie. Eine Benachrichtigung findet nur per E-Mail an die angemeldete Adresse und bei einer Programmankündigung auf einem deutschen oder deutschsprachigen Fernsehsender oder einer Medien-Veröffentlichung (DVD, Blu-Ray) statt.
  • Ein Service von TV Wunschliste und der imfernsehen GmbH & Co. KG.
  • ¹ i.d.R. ca. 6 Wochen vor dem TV-Termin
  • ² Der Newsletter enthält allgemeine Serienstartinfos und kann jederzeit unabhängig abbestellt werden.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Champions-League-Quali siegt, "Promi Big Brother" legt weiter zu

Quoten: Champions-League-Quali siegt, "Promi Big Brother" legt weiter zu

16.08.2017, 09.52 Uhr - Dennis Braun/TV Wunschliste in TV-News national
"Hot oder Schrott" bei VOX und RTL-II-Sozialdoku gefragt
Champions League ZDF
Bild: ZDF/Marianne Müller
Quoten: Champions-League-Quali siegt, "Promi Big Brother" legt weiter zu/Bild: ZDF/Marianne Müller

Die Champions-League-Qualifikation bescherte dem ZDF am Dienstagabend den glasklaren Tagessieg. Insgesamt 5,57 Millionen Zuschauer sahen die Niederlage der Hoffenheimer gegen den FC Liverpool, womit hervorragende 20,4 Prozent Marktanteil erzielt wurden. Auch in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen setzten sich die Mainzer mit 1,38 Millionen und 15,2 Prozent gegen die gesamte Konkurrenz durch.

Das "heute journal" wurde in der Halbzeitpause von exakt fünf Millionen Menschen (16,8 Prozent) verfolgt, bei den Werberelevanten waren es sogar noch 40.000 mehr als beim eigentlichen Spiel. Nach Abpfiff suchten viele Zuschauer allerdings das Weite, denn das "Kuba!"-Spezial von "Markus Lanz" brach mit nur noch 1,14 Millionen Zusehern und 9,4 Prozent förmlich ein. Beim jungen Publikum lag der Marktanteil bei ebenso enttäuschenden 9,4 Prozent.

Alle neuen Meldungen täglich per Mail

Wenngleich die Serien im Ersten ihren angestammten Platz an der Sonne räumen mussten, muss man beim Sender nicht unzufrieden sein. Eine Wiederholung von "Um Himmels Willen" lockte zur besten Sendezeit 3,73 Millionen Menschen an, was guten 13,5 Prozent entsprach. Noch deutlich besser schlug sich eine neue Folge von "In aller Freundschaft" im Anschluss, die sich massiv auf 4,76 Millionen Zuschauer und tolle 15,7 Prozent steigerte. Im Falle der Krankenhausserie reichte es beim jungen Publikum zumindest für ordentliche 7,1 Prozent.

Bezüglich des Sat.1-Sorgenkindes "Promi Big Brother" heißt es heute Morgen vorerst: Aufatmen! Nach dem bitteren Tiefpunkt mit sehr schwachen 8,7 Prozent am Sonntag steigerte sich die Reality-Show bereits am Montag wieder in die Zweistelligkeit, am gestrigen Dienstagabend sorgten 820.000 junge Zuschauer nun für noch bessere 12,5 Prozent - nach wie vor deutlich zu wenig für ein Prestige-Format dieser Art, aber dennoch ein kleiner Lichtblick für die Verantwortlichen. Auch insgesamt konnte man sich mit 1,83 Millionen Zuschauern und 10,2 Prozent spürbar erholen.

Dabei boten die beiden zuvor gesendeten Wiederholungen von "Der letzte Bulle" einmal mehr überhaupt keine gute Vorlage und kamen nur auf richtig miese 6,8 und 6,3 Prozent. Gerade mal 590.000 und 600.000 Menschen zwischen 14 und 49 Jahren interessierten sich für die Aufgüsse. "Akte" lag nach "Promi Big Brother" mit 9,4 Prozent zwar wieder über dem Senderschnitt, machte aus dem Vorlauf streng genommen aber etwas wenig.

Größter Verfolger des Fußballs in der Zielgruppe war zur Primetime RTL, das mit zwei alten Folgen von "Bones - Die Knochenjägerin" allerdings nur knapp über eine Million Zuschauer vor den Fernseher lockte und nicht über sehr mäßige 11,6 und 11,0 Prozent hinauskam. "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" machte seine Sache am Vorabend mit 1,19 Millionen Soapfans und 17,3 Prozent ungleich besser. ProSieben dümpelte mal wieder den gesamten Abend in der Einstelligkeit herum: Vier "Simpsons"-Wiederholungen erreichten noch halbwegs akzeptable 8,6 bis 9,2 Prozent, für "Family Guy" sah es nachfolgend mit 7,0 und 6,5 Prozent schon bedeutend schwächer aus. Richtig ins Kontor schlugen aber erneut die Superhelden-Serien "The Flash" und "Gotham", die mit 5,8 und 6,2 Prozent versagten.

Unter den kleineren Privatsendern zeigte sich vor allem VOX von der härteren Konkurrenz unbeeindruckt. "Hot oder Schrott: Die Allestester" schlägt sich auf dem Sendeplatz am Dienstagabend weiterhin hervorragend und fuhr starke 9,4 Prozent bei den Jüngeren ein. "Goodbye Deutschland!" musste sich anschließend mit 6,6 Prozent zufriedengeben, ehe "Detlef muss reisen" wieder auf 7,5 Prozent zulegen konnte.

Bei RTL II überzeugte die Sozialdoku "Hartz und herzlich - Die Eisenbahnsiedlung von Duisburg" mit 6,9 Prozent, obwohl es sich hierbei sogar nur um eine Wiederholung handelte. Die Reportage "Cannabis - Droge oder Wundermittel?" lief mit 7,0 Prozent dann noch einen Tick besser. Nur kabel eins hatte mit Problemen zu kämpfen und muss seine Doku-Soap "Unser neuer Chef" nun endgültig als Megaflop abhaken. Die letzte Folge wurde von gerade mal 150.000 Zuschauern gesehen, mit 1,6 Prozent schrumpfte man auf Minisender-Niveau. Das "K1 Magazin" und "Abenteuer Leben" machten nachfolgend noch das Beste aus der Misere, konnten mit 3,6 und 4,5 Prozent aber auch nicht mehr viel reißen.

Leserkommentare