Das Film- und Fernsehserien-Impfportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

Quoten: Finale "Sankt Maik"-Staffel startet mau, "MacGyver" endet katastrophal

von Dennis Braun in News national
(20.08.2021, 09.48 Uhr)
"Beauty & The Nerd" trotz Staffeltief mit Zielgruppen-Sieg, "Zürich-Krimi" insgesamt vorn
Daniel Donskoy als "Sankt Maik"
TVNOW/
Quoten: Finale "Sankt Maik"-Staffel startet mau, "MacGyver" endet katastrophal/TVNOW/

Ähnlich wie bei  "Alarm für Cobra 11" hat es RTL besonders eilig, die finale dritte Staffel von  "Sankt Maik" zu Ende zu bringen. Bevor in der kommenden Woche schon der letzte Viererpack zu sehen ist, kehrte die Serie am gestrigen Donnerstagabend äußerst mau zurück: Nur 1,13 Millionen und 1,19 Millionen Zuschauer ab drei Jahren sahen die ersten beiden Folgen, in der Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen entsprach das dürftigen 9,5 und 9,1 Prozent.  "RTL Direkt" unterbrach um 22.15 Uhr den Marathon und konnte sich mit 9,6 Prozent immerhin den besten Wert seit der Premierenausgabe am Montag sichern, was aber nichtsdestotrotz kein Ruhmesblatt ist. Die Unterbrechung hatte zudem Auswirkungen auf die dritte Episode von "Sankt Maik", die auf 8,0 Prozent zurückfiel. Erst zu später Stunde konnte man angesichts 10,1 Prozent ganz knapp die Zweistelligkeit knacken.

Wenig überraschend absolut katastrophal endete die Neuauflage von  "MacGyver" in Sat.1: Lediglich 4,9 und 3,5 Prozent standen bei den Werberelevanten zu Buche, insgesamt hatten 900.000 und 840.000 eingeschaltet.  "Promi Big Brother" konnte sich ab 22.15 Uhr zwar kräftig steigern, scheiterte mit 9,1 Prozent bei 1,05 Millionen Gesamtzuschauern aber erneut an einem zweistelligen Marktanteil. Einmal mehr muss man konstatieren, dass sich die aktuelle Staffel deutlich schwerer tut als die im vergangenen Jahr - was eventuell auch an der häufig wechselnden Startzeit liegt. Die Late Night Show war nach Mitternacht mit 10,7 Prozent aber ein schöner Erfolg.

Leichtes Spiel beim Gesamtpublikum hatte derweil der ein Jahr alte  "Zürich-Krimi" "Borchert und der fatale Irrtum" im Ersten: 5,51 Millionen Zuschauer gingen mit Christian Kohlund auf Mörderjagd und sorgten für hervorragende 21,3 Prozent. Bei den 14- bis 49-Jährigen reichte es immerhin zu 7,7 Prozent.  "Monitor" schaffte im Anschluss das Kunststück, die Reichweite mehr als zu halbieren und landete bei 2,63 Millionen sowie 11,5 Prozent, ehe die  "Tagesthemen" noch 2,26 Millionen (11,7 Prozent) informierten.

Obwohl es sich bei der ZDF-Komödie  "Nestwochen" um eine Erstausstrahlung handelte, musste man sich den öffentlich-rechtlichen Kollegen geschlagen geben. Dennoch wurden mit 3,66 Millionen Zusehern gute 14,2 Prozent erzielt, während man bei den Jüngeren mit 7,7 Prozent auf Augenhöhe mit dem "Zürich-Krimi" lag. Meistgesehene Sendung der Mainzer war aber das nachfolgende  "heute journal", das auf 4,02 Millionen und starke 17,6 Prozent kam. Zudem räumte man hiermit auch in der Zielgruppe ab und verzeichnete sehr gute 10,1 Prozent.  "Maybrit Illner", die sich mit einer Spezialausgabe zur Frage "Triumph der Taliban - Woran ist der Westen gescheitert?" frühzeitig aus der Sommerpause zurückmeldete, talkte schließlich noch vor 2,58 Millionen (14,2 Prozent).

Den glanzlosen Primetime-Sieg bei den umworbenen Zuschauern feierte ProSieben, wo  "Beauty & The Nerd" zwar überdurchschnittliche 10,2 Prozent schaffte, gleichwohl aber ein neues Staffeltief markierte. 870.000 Menschen waren insgesamt dabei und damit wieder ein paar mehr als zuletzt.  "Big Stories" fiel danach auf schwache 5,8 Prozent zurück. Zu diesem Zeitpunkt war sogar Schwestersender Kabel Eins minimal besser unterwegs, das  "k1 Magazin" brachte es dort auf gute 5,9 Prozent.  "Rosins Restaurants" hatte zum Start in den Abend im Vergleich zur Vorwoche deutlich zugelegt und 5,8 Prozent generiert.

Zufrieden sein mit seinem Donnerstagsprogramm kann auch VOX: Zunächst waren 7,7 Prozent in der Zielgruppe für  "Valerian - Die Stadt der tausend Planeten" drin, für  "After Earth" ging es später noch leicht auf 8,2 Prozent nach oben. Bei RTL Zwei dürfte man sich indes heute Morgen verwundert die Augen reiben:  "Hartes Deutschland" drehte trotz Wiederholung richtig auf und holte tolle 9,0 Prozent. Selbst der große Bruder RTL war also zur besten Sendezeit in Schlagdistanz. Damit nicht genug: Eine fast zehn Jahre alte Folge (!) von  "Das Messie-Team - Start in ein neues Leben" war anschließend mit 8,0 Prozent kaum weniger erfolgreich.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • User_929455 (geb. 1978) schrieb am 20.08.2021, 23.55 Uhr:
    Wenn man MacGyver schon eine Woche vorher bei Joyn sehen kann, muss man sich nicht wundern, wenn man es nicht mehr in Sat1 (mit Werbung) schaut.
  • BobbyBobby (geb. 1971) schrieb am 22.08.2021, 18.58 Uhr:
    Ach, auf Joyn gibt es also keine Werbung...danke, das war mir neu.