Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
RTL-II-Sozialdokus schlagen RTL-Serien, "In aller Freundschaft" insgesamt vorn
"Get the F*ck out of my House"
Bild: ProSieben
Quoten: "Get the F*ck out of my House" meldet sich katastrophal zurück/Bild: ProSieben

Schon die erste Staffel der ProSieben-Reality-Show "Get the F*ck out of my House" war aus Quotensicht nicht gerade der Brüller, die zweite startete am gestrigen Dienstagabend jedoch ganz bitter. Nur 590.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren hatten eingeschaltet, damit wurden richtig schwache 6,8 Prozent erzielt - beides bedeutete neue Tiefstwerte. Und wer auch immer es beim Sender für eine gute Idee hielt, die schon vor drei Jahren gefloppte Show "Mission Wahnsinn" zu wiederholen, wurde für diese Entscheidung mit noch mieseren 4,7 Prozent abgestraft. Beide Formate sind damit schon jetzt heiße Absetzungskandidaten, sollte in den kommenden Wochen nicht noch ein Quotenwunder eintreten.

RTL II vollbrachte derweil das Kunststück, sich mit seinen Sozialdokus noch vor die Serien des großen Bruders RTL zu setzen. Eine neue Folge von "Hartz und herzlich" kam auf hervorragende 10,2 Prozent bei 920.000 Zielgruppen-Zuschauern, eine "Armes Deutschland"-Wiederholung legte im Anschluss sogar weiter auf 11,7 Prozent zu. Nur "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" war beim Schwestersender noch gefragter und brachte es am Vorabend auf sehr gute 16,1 Prozent bei 1,22 Millionen Zusehern.

Pünktlich zur Primetime schalteten dagegen wieder viele ab oder um. "Beck is back!" konnte den leichten Aufwärtstrend der vergangenen Wochen nicht fortsetzen und fiel auf magere 10,0 Prozent zurück, 910.000 Jüngere waren dabei. "Die Klempnerin" musste sich danach mit einem einstelligen Marktanteil von 9,4 Prozent begnügen.

Beim Gesamtpublikum präsentierten sich wie gewohnt die ARD-Serien in guter Form. "Um Himmels Willen" unterhielt 4,95 Millionen Menschen (16,2 Prozent), "In aller Freundschaft" sicherte sich nachfolgend mit 5,29 Millionen (17,4 Prozent) den Tagessieg. Auch beim jungen Publikum wurden ordentliche 7,0 und 7,8 Prozent eingefahren. "Report Mainz" tat sich um 21.45 Uhr angesichts 10,2 Prozent bei insgesamt 2,71 Millionen Zuschauern schon deutlich schwerer, die "Tagesthemen" kamen im weiteren Verlauf sogar nicht mehr über 1,94 Millionen hinaus.

Obwohl sich der Mauerfall erst im November zum 30. Mal jährt, zeigte das ZDF schon gestern eine themenbezogene Doku im Rahmen von "ZDFzeit". Allerdings begaben sich nur 2,05 Millionen zusammen mit Ex-Bundespräsident Joachim Gauck auf die "Suche nach der Einheit", das entsprach unbefriedigenden 6,7 Prozent beim Gesamtpublikum und 4,1 Prozent bei den 14- bis 49-Jährigen. "Frontal21" konnte danach gerade mal 110.000 Zuschauer hinzugewinnen, erst für das "heute journal" ging es kräftig auf 3,40 Millionen (12,6 Prozent) nach oben. "Die Anstalt" erreichte dann immerhin 10,3 Prozent, 2,11 Millionen blieben noch dran.

Deutlich erholt zeigten sich die US-Krimis in Sat.1. "Navy CIS" lag mit guten 9,9 Prozent in der Zielgruppe ebenso deutlich über dem Senderschnitt wie "Navy CIS: L.A." und "Hawaii Five-0", die 8,6 und 8,9 Prozent holten. Zumindest solide lief es für kabel eins, das mit den Filmen "Jackie Chan ist Nobody" und "Jackie Chans Erstschlag" auf 4,9 und 5,9 Prozent kam. Die vierte Staffel von "Ewige Helden" verabschiedete sich bei VOX mit 630.000 Zuschauern und 7,6 Prozent - nach anfänglichen Schwierigkeiten hatten sich die Werte in den vergangenen Wochen wieder auf ordentlichem Niveau eingependelt. Ob das für eine erneute Fortsetzung reicht, wird sich zeigen.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • serieone schrieb am 10.04.2019, 13.53 Uhr:
    serieoneProSieben setzt doch seine Trash-Formate nicht ab. Die werden bis zum Ende gezeigt, egal was die Quoten sagen. Anders sieht es bei Serien aus. Diese werden fast immer abgebrochen, nach ein paar Folgen.
  • Peter123 schrieb am 10.04.2019, 13.52 Uhr:
    Peter123Ewige Helden fand ich wieder klasse, da lernt man die Athleten besser kennen und die dürfen sie nochmal anstrengen!

    Hoffe da kommt jedes Jahr eine neue Staffel!
  • Sveta schrieb via tvforen.de am 10.04.2019, 12.12 Uhr:
    SvetaIch wundere mich immer mal wieder darüber was die Leute so sehen, bzw. wie unterschiedlich Fernsehabende aussehen können. Hier mal mein gestriger Abend als Kontrast zu den Quotensiegern:

    20.00-20.15 ARD - Tagesschau
    20.15-21.00 SWR - Marktcheck
    21.00-21.45 ZDF - Frontal 21
    21.48-22.15 ARD - Report Mainz
    22.15-23.05 ZDF - Die Anstalt
    23.05-23.30 SWR - Heinrich Del Core's Comedy Night (Sebastian Lehmann)
    23.30-24.00 SWR - Pierre M. Krause Show
    00.00-00.45 RBB - Krömer - Die internationale Show
  • mynameistv schrieb am 10.04.2019, 10.29 Uhr:
    mynameistvDann kommen ab demnächst wohl Wiederholungen von Big Picture und den Simpsons.
    Ich sage ja auch schon seit längerer Zeit: Die Verantwortlichen für das Programm gehören längst gefeuert. 
  • Bolle99 schrieb am 10.04.2019, 10.10 Uhr:
    Bolle99wer guckt denn auch sowas?