Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

"Tatort"-Jubiläum, "Babylon Berlin" und "Pan Tau": Die Programm-Highlights 2020 im Ersten

von Glenn Riedmeier in News national
(03.12.2019, 16.22 Uhr)
Ausblick auf das kommende Jahr
Bild: Das Erste
"Tatort"-Jubiläum, "Babylon Berlin" und "Pan Tau": Die Programm-Highlights 2020 im Ersten/Bild: Das Erste

Das Erste hat heute auf seiner Pressekonferenz in Hamburg die Programmhighlights für das kommende Jahr 2020 vorgestellt. ARD-Programmdirektor Volker Herres hob die gesellschaftliche Bedeutung und Bindungskraft des öffentlich-rechtlichen Vollprogramms hervor: "Mir ist wichtig, dass es uns immer wieder gelingt, relevante Themen in den Blickpunkt zu rücken und gesellschaftliche Debatten auszulösen. Und es gelingt - im Fiktionalen, wie im Journalistischen. Lineares Fernsehen spielt - allen Unkenrufen zum Trotz - immer noch eine dominante Rolle."

Herres betonte allerdings auch, dass man für die digitale Welt und die zeitsouveräne Nutzung fit sein müsse. "Deshalb gilt es, hier präsenter zu werden und gezielte Angebote zu machen, um insbesondere auch jüngeres Publikum an uns zu binden und für das öffentlich-rechtliche Fernsehen zu gewinnen. Unseren Auftrag müssen wir linear wie non-linear erfüllen. Die offene Gesellschaft braucht gerade jetzt Medien, die eine zunehmende Segmentierung und Spaltung der Gesellschaft überbrücken. Das haben wir verstanden."

SERIEN UND FILME
Im November 2020 steht das 50-jährige Jubiläum des Dauerbrenners "Tatort" an. Aus diesem Anlass wird es einen besonderen zweiteiligen Crossover-"Tatort" (WDR/BR) geben, in dem die Teams aus Dortmund (Jörg Hartmann, Anna Schudt, Aylin Tezel, Rick Okon) und München (Miroslav Nemec, Udo Wachtveitl, Ferdinand Hofer) erstmals gemeinsam ermitteln. Dominik Graf und Pia Strietmann führen jeweils für einen der beiden Teile Regie. Eine weitere Überraschung ist die Enthüllung des neuen Radio Bremen-"Tatort"-Teams: Jasna Fritzi Bauer, die derzeit als "Rampensau" bei VOX zu sehen ist, bildet zusammen mit Dar Salim und Luise Wolfram das neue Ermittlertrio. Noch vor der ersten linear ausgestrahlten Folge im Ersten präsentiert sich das neue Team in einer exklusiv für die ARD-Mediathek produzierten sechsteiligen Serie namens "How to Tatort". Im Stil einer fiktionalen Dokumentation wird der Weg vom Casting bis zum Dreh mit satirischer Überspitzung nachgezeichnet.

Ein weiteres Prestigeprojekt ist die dritte Staffel der Erfolgsserie "Babylon Berlin". Die zwölf neuen Folgen sollen im Herbst 2020 im Ersten zu sehen sein - schon ab dem 24. Januar strahlt Sky sie aus (TV Wunschliste berichtete). Die neue Staffel basiert auf dem Volker Kutscher-Roman "Der stumme Tod", dem zweiten Fall der Bestseller-Reihe um Kommissar Gereon Rath.

In jedem Quartal 2020 will das Erste mit einem besonderen Mehrteiler aufwarten, die allesamt einen historischen oder literarischen Hintergrund haben: Der Dreiteiler "Unsere wunderbaren Jahre" (WDR/ARD Degeto) nach dem Roman von Peter Prange erzählt von einer Familie, die im Nachkriegsdeutschland und in Zeiten des Wirtschaftswunders im beschaulichen Altena im Sauerland sich und ihre mögliche Perspektive in Deutschland sucht. In Hauptrollen sind unter anderem Katja Riemann und Anna Maria Mühe zu sehen. Der Zweiteiler "Der Überläufer" (NDR/ARD Degeto/SWR) stellt die Fragen "Was ist wichtiger, Pflicht oder Gewissen?" und "Was bedeuten Freundschaft und Liebe in einer aus den Fugen geratenen Welt?". Siegfried Lenz warf diese Fragen in seinem postum veröffentlichten Bestseller auf, den Florian Gallenberger als Zweiteiler mit Jannis Niewöhner in der Hauptrolle verfilmt hat.

Die bereits schon angekündigte sechsteilige Serie "Oktoberfest - 1900" (BR/ARD Degeto/WDR/MDR) mit Mišel Matičević, Martina Gedeck und Francis Fulton-Smith erzählt vom erbitterten Kampf zweier Brauerei-Clans um gesellschaftliche und wirtschaftliche Vormachtstellung im München des Jahres 1900. Der Dreiteiler "Das Geheimnis des Totenwalds" (NDR/ARD Degeto) wiederum handelt von einem der unglaublichsten Verbrechen der deutschen Nachkriegsgeschichte. Erzählt wird die Geschichte eines Kriminalfalls, der nahezu 30 Jahre lang ungelöst blieb. Im Sommer 1989 verschwindet Barbara Neder, Schwester des hochrangigen Hamburger Polizisten Thomas Bethge, spurlos aus ihrem Haus in Niedersachsen. Kurz zuvor sind in einem nahegelegenen großen Waldgebiet zwei Paare grausam ermordet worden. Bethge will seine Schwester finden, darf aber als Hamburger Polizist nicht in Niedersachsen ermitteln. Selbst nach seiner Pensionierung recherchiert er intensiv weiter und gerät damit auf die Spur eines mutmaßlichen Serienmörders.

Darüber hinaus wird Das Erste zum 250. Geburtstagstag Beethovens den Historienfilm "Louis van Beethoven" mit Anselm Bresgott und Tobias Moretti in der Titelpartie und eine anschließende Jubiläumskonzert-Show aus Bonn und Wien mit Götz Alsmann und Sarah Willis zeigen.

Produzent Oliver Berben und Bestsellerautor Ferdinand von Schirach stellten ein weiteres herausragendes fiktionales Projekt vor: In "Der Feind - Recht oder Gerechtigkeit" wird zeitsynchron ein Kriminalfall im Ersten und den Dritten Programmen aus zwei verschiedenen Perspektiven erzählt. Der Film "Gerechtigkeit" folgt der Sicht des Kommissars Peter Nadler (Bjarne Mädel), der in einen verzweifelten Wettlauf mit der Zeit gerät. Er ist sich sicher: Der Verdächtige ihm gegenüber ist der Entführer - und er schweigt. Parallel zeigt der Film "Recht" die Fragestellungen des Anwalts Konrad Biegler (Klaus Maria Brandauer) auf. Die synchrone Ausstrahlung beider Filme setzt zwei konträre Positionen in den Dialog und soll so die Grundlage für eine informierte Meinungsbildung bilden.

Am Vorabend gibt es mit "WaPo Berlin" eine neue Krimiserie, die mit vorerst acht Folgen an den Start gehen wird. Fans des "Großstadtrevier" dürfen sich auf 16 neue Folgen freuen, die erstmals in einem neuen Studio spielen, das eine mehr als doppelt so große Spielfläche bietet. Auf eine große Leinwand hinter den Revierfenstern wird pulsierendes Großstadtleben mit Blick auf die Hamburger Heiligengeistbrücke projiziert.

Der Kinderklassiker "Pan Tau" wird neu belebt. In die Hauptrolle des 14-teiligen Remakes schlüpft der britische Comedian Matt Edwards. Fortgesetzt wird zudem die Märchenreihe "Sechs auf einen Streich" mit drei neuen Verfilmungen: "Der starke Hans" (BR/ARD) nach Motiven der Brüder Grimm, "Helene" (WDR/ARD) nach Ludwig Bechstein und "Das Märchen vom goldenen Taler" (rbb/Radio Bremen/ARD) von Hans Fallada.

UNTERHALTUNG
Eine wichtige Säule im Ersten stellt weiterhin die Unterhaltung dar: Florian Silbereisen ("Die Feste mit Florian Silbereisen") hat kürzlich seinen Vertrag mit der ARD um vier Jahre verlängert (TV Wunschliste berichtete). Kai Pflaume ("Klein gegen Groß", "Wer weiß denn sowas?"), Jörg Pilawa ("Quizduell", "Ich weiß alles!") und Alexander Bommes ("Gefragt - Gejagt") bleiben auch künftig als Quizshow-Trio im Ersten erhalten. "Inas Nacht" mit Ina Müller erhält ab Ende Juli einen festen Sendeplatz donnerstags um 23.30 Uhr. Danach sollen die zwölf neuen Ausgaben allerdings auch wie bisher am späten Samstagabend zu sehen sein. Zum Satire-Donnerstag werden sich Torsten Sträter und Florian Schroeder mit neuen Formaten hinzugesellen. Und auch die preisgekrönte Sketch-Comedy "Kroymann" von und mit Maren Kroymann wird fortgesetzt.

DOKUMENTATION
Im Bereich Dokumentation stehen mit "Das Forum - Rettet Davos die Welt?" (SWR/arte) und "Die Grünen und die Macht - Karriere einer Partei" (SWR/WDR) zwei politische Produktionen vor ihrer Ausstrahlung. Darüber hinaus wird es die beiden Dreiteiler "Unsere Erde aus dem All" (Gemeinschaftskauf der ARD von der BBC) und "Im Reich der Wolga" (NDR, in Koproduktion mit arte, MDR, WDR, ORF) zu sehen geben. Zum 75. Jahrestag des Kriegsendes wurde außerdem die historische Dokumentation "Kinder des Krieges" als multimediales Gemeinschaftsprojekt der ARD unter Federführung von rbb und MDR angekündigt.

SPORT
Höhepunkte des Sportjahres im Ersten bilden die Übertragung der Olympischen Sommerspiele aus Tokio (NDR), die "UEFA Fußball-Europameisterschaft" (WDR) und die Finals Rhein-Ruhr (WDR). Als neuer ARD-Wintersportexperte wurde außerdem jüngst Felix Neureuther verpflichtet.

MEDIATHEK
ARD-Koordinator Fernsehfilm Jörg Schönenborn bestärkte außerdem das kürzlich bekannt gewordene Vorhaben, künftig mehr fiktionale Inhalte exklusiv in der ARD-Mediathek bereitzustellen. Zu einer erfolgreichen Mediathekenprogrammierung gehöre nämlich sowohl die Bündelung von neuen und bestehenden Serien als auch die zusätzliche Konfektionierung von Mehrteilern in Serienformat (45-Minüter) zum online-first-Abruf.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • ibins schrieb am 04.12.2019, 18.43 Uhr:
    ibinsBabylon Berlin ist eine der besten Serien. Habe diese auf div.SKY-Sendern mehrmals angeschaut.