Das Film- und Fernsehserien-Infoportal

Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten
"MacGyver" am Boden, "Jurassic Park" glänzt bei VOX
Die Teilnehmer von "Beauty & The Nerd" in der dritten Staffel
ProSieben/Benjamin Kis
Quoten: "Beauty & The Nerd"-Rückkehr erfolgreich, "Alarm für Cobra 11" weiter im Sinkflug/ProSieben/Benjamin Kis

Nach der gefloppten Neuauflage von  "Die Alm" startete am gestrigen Donnerstagabend auf ProSieben gleich das nächste Reality-Format mit neuen Folgen. Die Datingshow  "Beauty & The Nerd" meldete sich mit der dritten Staffel zurück und konnte das "Alm"-Niveau deutlich übertreffen: 630.000 Zuschauer zwischen 14 und 49 Jahren entsprachen sehr guten 11,8 Prozent, was zugleich für die Primetime-Marktführerschaft beim jungen Publikum reichte. Allerdings: Der Staffelauftakt 2020 hatte es sogar auf über 14 Prozent gebracht. Auch insgesamt waren damals knapp 700.000 Menschen mehr dabei, nun wurden 970.000 gezählt.  "red." konnte vom erfolgreichen Vorlauf im Anschluss überhaupt nicht profitieren und stürzte auf miese 6,2 Prozent ab.

Eine weitere bittere Pille musste  "Alarm für Cobra 11" bei RTL schlucken, das sich vermutlich auf endgültiger Abschiedstour befindet. Schon die erste neue Folge um 20.15 Uhr blieb bei 1,32 Millionen Gesamtzuschauern hängen, 300.000 weniger als vor einer Woche. Bei den Werberelevanten waren lediglich 9,9 Prozent drin. Die zweite Erstausstrahlung markierte nachfolgend mit 8,8 Prozent gar ein neues Allzeittief, ehe um 22.15 Uhr auch die Reichweite angesichts 1,16 Millionen so niedrig ausfiel wie nie in den letzten 25 Jahren. Der Marktanteil zog in der Zielgruppe zwar wieder leicht auf 9,7 Prozent an, war damit aber trotzdem weit von einstigen Quotensphären entfernt. Ausgerechnet eine Wiederholung schaffte zu später Stunde mit 11,0 Prozent den besten Wert des Abends.

Der Tagessieg bei allen Zuschauern ab drei Jahren war indes einem Aufguss der Krimireihe  "Wolfsland" im Ersten nicht zu nehmen. 4,69 Millionen sorgten für 18,6 Prozent, bei den 14- bis 49-Jährigen standen ebenfalls ansehnliche 10,0 Prozent zu Buche. Gut im Rennen lagen im weiteren Verlauf auch das Magazin  "Kontraste", das 3,10 Millionen (13,4 Prozent) vorm Bildschirm hielt, und die  "Tagesthemen", die um 22.15 Uhr noch 2,60 Millionen (13,5 Prozent) informierten.  "extra 3" brachte es eine Dreiviertelstunde später auf immerhin 11,8 Prozent bei 1,68 Millionen.

Doch auch das ZDF konnte punkten - natürlich tagsüber mit Olympia, aber auch zur besten Sendezeit, wo die Deutschlandpremiere der britischen Liebeskomödie  "Ein Mops zum Verlieben" 3,98 Millionen Zuschauer unterhielt und auf 15,8 Prozent kam. In der Zielgruppe reichte es immerhin zu 7,3 Prozent. Für das  "heute journal" blieben danach 3,61 Millionen (16,1 Prozent) dran, um 22.25 Uhr ging es für das ZDF-Wahlduell  "Für & Wider" jedoch deutlich auf 1,92 Millionen und 11,1 Prozent nach unten.

Nicht nur RTL wird beim Blick auf die Quoten des Donnerstagabends alles andere als erfreut sein, auch bei Sat.1 dürfte heute Morgen Katerstimmung herrschen:  "MacGyver" taumelt dort weiter seinem Ende entgegen und stellte bei den Umworbenen schon wieder einen neuen Negativrekord auf. Katastrophale 3,9 Prozent standen bei der ersten neuen Folge des Abends zu Buche, insgesamt waren nur 800.000 Zuschauer dabei. Zwei weitere Episoden konnten dann mit 4,0 und 4,8 Prozent keine Schadensbegrenzung betreiben. Ab 23.15 Uhr versagte zudem erneut  "FBI: Most Wanted" mit 4,5 und 4,3 Prozent.

Somit musste man auch die kleineren Privatsender vorbeiziehen lassen: Bei VOX punktete  "Jurassic Park" und lehrte tolle 9,5 Prozent der Jüngeren das Fürchten,  "Die Herrschaft des Feuers" war anschließend noch für 7,0 Prozent gut. RTL Zwei wird angesichts zweier Wiederholung von  "Hartes Deutschland" und  "Das Messie-Team" mit 6,2 und 6,0 Prozent sicherlich gut leben können. Selbst Kabel Eins war minimal gefragter, obwohl sich  "Rosins Restaurants" dort mit 4,0 Prozent enttäuschend zurückmeldete und nicht ansatzweise an die tollen Werte von  "Achtung Abzocke" herankam. Auch das  "k1 Magazin" tat sich danach nicht viel leichter und steigerte sich nur etwas auf 4,4 Prozent.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Alless (geb. 1956) schrieb am 06.08.2021, 13.55 Uhr:
    Alarm für Cobra 11 war für mich immer ein Highlight, mit viel Action und guter Story, aber mit der Neuausrichtung der Serie hat man sich bei RTL selbst ein Grab geschaufelt. Die Serie hat weder Action noch Witz, Spannung sucht man ebenfalls vergebens, jede Folge zum Einschläfern langweilig.
    Danke für soviel Mist, den keiner mehr braucht.
    Am besten wäre es, ihr würdet die Serie einstampfen.