Log-In für "Meine Wunschliste"

Passwort vergessen

  • Bitte trage Deine E-Mail-Adresse ein, damit wir Dir ein neues Passwort zuschicken können:
  • Log-In | Neu registrieren

Registrierung zur E-Mail-Benachrichtigung

  • Anmeldung zur kostenlosen TV-Termin-Benachrichtigung für

  • E-Mail-Adresse
  • Für eine vollständige und rechtzeitige Benachrichtigung übernehmen wir keine Garantie.
  • Fragen & Antworten

68. Emmy Awards: Die Nominierungen 2016

14.07.2016, 18.25 Uhr - Bernd Krannich/TV Wunschliste in Medien
"Game of Thrones" und "American Crime Story" führen Nominierungsliste
68. Primetime Emmy Awards
Bild: ATAS
68. Emmy Awards: Die Nominierungen 2016/Bild: ATAS

In New York hat heute die Academy of Television Arts & Sciences (ATAS) die Nominierungen für die 68. Primetime Emmy Awards verkündet.

Die beiden Schauspieler Anthony Anderson ("Law & Order", "Black-ish") und Lauren Graham ("Gilmore Girls", "Parenthood") enthüllten zusammen mit ATAS-Chairman Bruce Rosenblum die Nominierten in den Hauptkategorien.

Die 113 Awards werden dieses Jahr in insgesamt drei Veranstaltungen verliehen: Am 10. und 11 September werden die Creative Arts Emmys verliehen - wegen der erneut aufgestockten Anzahl an Kategorien war diese Veranstaltung nicht mehr an einem Tag durchführbar - und am 18. September dann die 68. Primetime Emmy Awards. In den USA überträgt ABC die Veranstaltung in diesem Jahr, in Deutschland und Österreich ist sie erneut exklusiv beim Pay-TV-Sender TNT Serie zu sehen (wunschliste.de berichtete). Durch die Show wird Late-Night-Laker Jimmy Kimmel führen.

DIE WICHTIGSTEN "EMMY"-KATEGORIEN 2016

Beste Drama-Serie:
"The Americans"
"Better Call Saul"
"Downton Abbey"
"Game of Thrones"
"Homeland"
"House of Cards"
"Mr. Robot"

Beste Comedy-Serie:
"Black-ish"
"Master of None"
"Modern Family"
"Silicon Valley"
"Transparent"
"Unbreakable Kimmy Schmidt"
"Veep - Die Vizepräsidentin"

Beste Mini-Serie:
"American Crime"
"Fargo"
"The Night Manager"
"American Crime Story" ("The People v OJ Simpson: American Crime Story")
"Roots"

Bester Fernsehfilm:
"A Very Murray Christmas"
"All the Way"
"Confirmation"
"Luther"
"Sherlock": The Abominable Bride

Bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie:
Kyle Chandler, "Bloodline"
Rami Malek, "Mr Robot"
Bob Odenkirk, "Better Call Saul"
Matthew Rhys, "The Americans"
Liev Schreiber, "Ray Donovan"
Kevin Spacey, "House of Cards"

Beste Hauptdarstellerin in einer Drama-Serie:
Claire Danes, "Homeland"
Viola Davis, "How to Get Away With Murder"
Taraji P. Henson, "Empire"
Tatiana Maslany, Orphan Black
Keri Russell, "The Americans"
Robin Wright, "House of Cards"

Bester Hauptdarsteller in einer Comedy-Serie:
Anthony Anderson, "Black-ish"
Aziz Ansari, "Master of None"
Will Forte, "The Last Man on Earth"
William H. Macy, "Shameless"
Thomas Middleditch, "Silicon Valley"
Jeffrey Tambor, "Transparent"

Beste Hauptdarstellerin in einer Comedy-Serie:
Ellie Kemper, "Unbreakable Kimmy Schmidt"
Julia Louis-Dreyfus, "Veep"
Laurie Metcalf, "Getting On - Fiese alte Knochen"
Tracee Ellis Ross, "black-ish"
Amy Schumer, "Inside Amy Schumer"
Lily Tomlin, "Grace and Frankie"

Bester Hauptdarsteller in Miniserie / Fernsehfilm:
Bryan Cranston, "All The Way"
Benedict Cumberbatch, "Sherlock: The Abominable Bride"
Idris Elba, "Luther"
Cuba Gooding jr., "The People V OJ Simpson"
Tom Hiddleston, "The Night Manager"
Courtney B. Vance, "The People V OJ Simpson"

Beste Hauptdarstellerin in Miniserie / Fernsehfilm:
Kirsten Dunst, "Fargo"
Felicity Huffman, "American Crime"
Audra McDonald, "Billie Holiday: Lady Day at Emerson's Bar & Grill"
Sarah Paulson, "The People V OJ Simpson"
Lili Taylor, "American Crime"
Kerry Washington, "Confirmation"

Bester Nebendarsteller in einer Drama-Serie:
Jonathan Banks, "Better Call Saul"
Peter Dinklage, "Game of Thrones"
Kit Harington, "Game of Thrones"
Michael Kelly, "House of Cards"
Ben Mendelsohn, "Bloodline"
Jon Voight, "Ray Donovan"

Beste Nebendarstellerin in einer Drama-Serie:
Emilia Clarke, "Game of Thrones"
Lena Headey, "Game of Thrones"
Maggie Smith, "Downton Abbey"
Maura Tierney, "The Affair"
Maisie Williams, "Game of Thrones"
Constance Zimmer, "UnReal"

Bester Gastdarsteller in einer Drama-Serie:
Max von Sydow, "Game of Thrones"
Reg E. Cathey, "House of Cards"
Mahershala Ali, "House of Cards"
Paul Sparks, "House of Cards"
Hank Azaria, "Ray Donovan"
Michael J. Fox, "Good Wife"

Beste Gastdarstellerin in einer Drama-Serie:
Laurie Metcalf, "Horace and Pete"
Molly Parker, "House of Cards"
Ellen Burstyn, "House of Cards"
Allison Janney, "Masters of Sex"
Margo Martindale, "The Americans"
Carrie Preston, "The Good Wife"

Bester Nebendarsteller in einer Comedy-Serie:
Louie Anderson, "Baskets"
Andre Braugher, "Brooklyn Nine-Nine"
Keegan-Michael Key, "Key & Peele"
Ty Burrell, "Modern Family"
Tituss Burgess, "Unbreakable Kimmy Schmidt"
Tony Hale, "Veep"

Beste Nebendarstellerin in einer Comedy-Serie:
Niecy Nash, "Getting On"
Kate McKinnon, "Saturday Night Live"
Gaby Hoffmann, "Transparent"
Allison Janney, "Mom"
Judith Light, "Transparent"
Anna Chlumsky, "Veep"

Bester Gastdarsteller in einer Comedy-Serie:
Bob Newhart, "The Big Bang Theory"
Tracy Morgan, "Saturday Night Live"
Larry David, "Saturday Night Live"
Bradley Whitford, "Transparent"
Martin Mull, "Veep"
Peter MacNicol, "Veep" (disqualifiziert) Peter Scolari, "Girls"

Beste Gastdarstellerin in einer Comedy-Serie:
Tina Fey und Amy Poehler, "Saturday Night Live"
Melissa McCarthy, "Saturday Night Live"
Amy Schumer, "Saturday Night Live"
Christine Baranski, "The Big Bang Theory"
Laurie Metcalf, "The Big Bang Theory"
Melora Hardin, "Transparent"

Bester Nebendarsteller Miniserie / Fernsehfilm:
Sterling K. Brown, "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story"
Hugh Laurie, "The Night Manager"
Jesse Plemons, "Fargo"
David Schwimmer, "The People v. O.J. Simpson"
John Travolta, "The People v. O.J. Simpson"
Bokeem Woodbine, "Fargo"

Beste Nebendarstellerin in Miniserie / Fernsehfilm:
Kathy Bates, "American Horror Story: Hotel"
Olivia Colman, "The Night Manager"
Regina King, "American Crime"
Melissa Leo, "All The Way"
Sarah Paulson, "American Horror Story: Hotel"
Jean Smart, "Fargo"

Beste Variety-Talk-Show:
"Comedians in Cars Getting Coffee"
"Jimmy Kimmel Live!"
"Last Week Tonight with John Oliver"
"The Late Late Show with James Corden"
"Real Time with Bill Maher"
"The Tonight Show Starring Jimmy Fallon"

Beste Variety-Sketch-Show:
"Documentary Now!"
"Drunk History"
"Inside Amy Schumer"
"Key & Peele"
"Portlandia"
"Saturday Night Live"

Beste Reality-Competition:
"The Amazing Race"
"American Ninja Warrior"
"Dancing with the Stars"
"Project Runway - Designer gesucht!"
"Top Chef"
"The Voice"

Stöber-Freunde können sich durch die Komplettliste auf emmys.com arbeiten

HERAUSRAGENDE ERGEBNISSE

Sehr zur Freude des anwesenden Anthony Anderson konnte seine Serie "Black-ish" sowohl als Comedy-Serie, für ihn als Hauptdarsteller als auch für Tracee Ellis Ross als Hauptdarstellerin Nominierungen abgreifen. Bei den Drama-Serien gelang ein ähnlicher Dreifach-Erfolg erstmalig für "The Americans". "Mr. Robot" wurde als Drama-Serie und mit Rami Malek als bestem Hauptdarsteller nominiert (insgesamt sprangen sechs Nominierungen heraus).

"Game of Thrones" konnte mit insgesamt 23 Nominierungen die meisten einsammeln. Darunter befinden sich fünf "Nebendarsteller" (im Ensemble-Cast bewarben sich die Hauptrollen-Darsteller alle in dieser Kategorie: Emilia Clarke, Lena Headey, Maisie Williams, Peter Dinklage und Kit Harington) und Max von Sydow als Gastdarsteller. Dazu gesellen sich Regie- und Drehbuch-Nominierungen für die Folge "Die Schlacht der Bastarde" (5x09).

Auf den "Plätzen" folgen "The People v. O.J. Simpson: American Crime Story" (mit 22 Nominierungen), "Fargo" mit 18 Nominierungen, "Veep" mit 17 Nominierungen, "Saturday Night Live" (16), "House of Cards" (13), "The Night Manager" (12), "Silicon Valley" (11) sowie "Downton Abbey", "Transparent" und das Musical "Grease: Live" (je 10).

HBO büßte gegenüber dem Vorjahr in Sachen Nominierungen deutlich ein (nicht umsonst nahm der Serienverantwortliche dort zuletzt seinen Hut, wunschliste.de berichtete): 94 Nominierungen statt 126 (damals in 43 Trophäen umgemünzt). FX kommt auf insgesamt 56 Nominierungen, Netflix auf 54, es folgen NBC (41) sowie ABC/CBS (je 25), FOX (29), PBS (26), AMC (24) und Showtime (22).

Zu den sogenannten Snubs, den "überraschenden Nicht-Nominierungen" zählen der neue Late-Night-Darling "Full Frontal with Samantha Bee", Lady Gaga bei "American Horror Story", die letzte Staffeln von "The Good Wife" und "American Idol", "Outlander", "UnReal" (immerhin ein Peabody-Gewinner), "Empire", "Billions" (mit Emmy-Darling Damian Lewis), "The Late Show with Stephen Colbert", mal wieder The CW (mit "Jane the Virgin" und "Crazy Ex-Girlfriend"), "Show Me a Hero" und "The Leftovers" (dessen zweite Staffel erneut einen Peabody-Award errang und auch viele Kritiker versöhnlich stimmte).

Im Gegensatz zu den Oscars, wo zuletzt kein einziger schwarzer Darsteller eine Nominierung erhalten konnte, haben sich die Emmys in Sachen Inklusion deutlich weniger vorzuwerfen: 18 "nicht-weiße" Darsteller wurden laut THR-Zählung in 16 Darsteller-Kategorien nominiert.


Beitrag melden

  •  

Leserkommentare

  • Sentinel2003 schrieb am 14.07.2016, 21.03 Uhr:
    Sentinel2003Ich hoffe auf Maura Tierney und Homeland!!